Termine und Aktuelles zurück

04.12.17: Kirchencafe - Eröffnung der Wintersaison 2017/2018
Das Kirchencafé zum 1. Adventsonntag war dank Ihrer Hilfe ein toller Erfolg. Es gab eine große Auswahl an leckere Kuchen und Torten.
Der große Saal des Pfarrzentrums wurde von Marliese Wien wunderschön adventlich dekoriert und zur Freude aller Anwesenden fielen sogar kleine Schneeflocken vor den Fenstern. In dieser winterlichen Atmosphäre waren die Advent-und Weihnachtslieder von Frau Blatz-Braun mit íhrem Rainbowchor besonders passend. Viele der Gäste summten oder sangen mit. Plötzlich ging die Tür auf und der Nikolaus besuchte das Kirchencafé. Nachdem er alle Gäste aus Nah und Fern begrüßt hatte, wünschte er sich – wie es ein Nikolaus so tun – ein schönes Gedicht. Spontan meldete sich eine Dame aus Rettigheim. Sie trug das Gedicht „Draußen vom Walde da komm ich her“ vor. Als Lohn durfte sie sich, die Sängerinnen vom Rainbowchor und alle anwesenden Kinder ein süßes Geschenk aus seinem Korb nehmen. Nach einem gemeinsamen Weihnachtslied verließ der Nikolaus das Kirchencafé, denn er musste noch nach Mühlhausen.
Pünktlich um 16:00 leuchtet das Adventsfenster – gestaltet von Kindergarten „Unterm Regenbogen“ auf.
Frau Schramhauser und ihre Basteldamen boten den Gästen noch nützliche und leckere Geschenke für die kommende Adventszeit an.
Wir möchten uns bei allen Gästen, Kuchenspender und Helfern und Helferinnen, die diesen schönen Nachmittag ermöglicht haben, herzlich bedanken.
Das Adventsfenster wird nun für alle Rauenberger täglich bis zum Heiligen Abend zwischen 16 Uhr und 21 Uhr beleuchtet sein. Dieses Jahr hat das Adventsfenster noch einen wunderbaren beleuchteten Tannenbaum zur Verstärkung der adventlichen Stimmung bekommen.
Auch nächstes Jahr finden wieder Kirchencafés statt. Bitte notieren Sie sich schon heute die kommenden Kirchencafé - Termine
· 7. Januar 2018
· 4. Februar 2018 - Mitgliederversammlung 2018
· 11. März 2018
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b.wagner


27.11.17: HERZLICHE EINLADUNG zum 1. Kirchencafé in der Wintersaison 2017/2018
Am Sonntag, den 3. Dezember 2017 eröffnen wir unser traditionelles Kirchencafé für die neue Saison. Wir möchten Ihnen einen stimmvollen adventlichen Nachmittag anbieten. Wie in den letzten Jahren haben sich der Rainbowkids und der Kath. Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in die Vorbereitungen eingeklinkt und halten einige Überraschungen für Sie bereit. Freuen Sie sich um 15:00 Uhr auf Frau Annette Blatz-Braun und die fröhliche Schar der Rainbowkids, die uns mit den schönsten Adventsliedern erfreuen. Gegen 16:00 Uhr wird das Adventsfenster geöffnet und beleuchtet. Die Vorschulkinder mit Ihren Erzieherinnen haben sehr viel Liebe und Mühe in die adventliche Dekoration gesteckt.
Die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft hat wieder einen Verkaufsstand für nützlichen und leckeren Adventsgeschenke im Saal gerichtet. Die Damen laden zum Stöbern und Staunen ins Pfarrzentrum ein.
Die Hauptakteure des Kirchencafés sind wie immer alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.
Auch dieses Jahr wird uns der hl. Nikolaus besuchen.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum.

17.11.17: Sommeraktion 2017
Als letzte Kirche unsere Sommeraktion möchten wir Ihnen das Reisemitbringsel von Familie Rösch vorstellen. Ihren diesjährigen Urlaub verbrachte das Ehepaar Rösch im traumhaft schönen Salzkammergut/Österreich. Bei einer Wanderung auf dem St. Rupert-Pilgerweg von St. Gilgen nach St. Wolfgang entdeckten sie diese kleine Wallfahrtskirche mit einer sehr interessanten Geschichte.
Das sagenumwobenen Wallfahrtskirchlein auf der Falkensteinwand
Zum Bistum Regensburg, in dem der Hl. Wolfgang zum Bischof ernannt wurde, gehörten auch weite Ländereien in Böhmen, Bayern und in Österreich. Darunter das Salzkammergut mit dem wunderschönen Abersee (heute Wolfgangssee). Als im Laufe seiner Amtszeit es zu Streitigkeiten zwischen den geistlichen und weltlichen Mächten in Bayern kam, wollte Bischof Wolfgang sich nicht an den Streitigkeiten beteiligen und nahm sich eine heimliche Auszeit im Kloster Mondsee. Von 982 bis 987 lebte er als Einsiedler in einer Höhle am Falkenstein. Zum Andenken an diesen großen und heiligen Mann, errichteten die Bewohner die Kapelle an der Falkensteinwand. Erstmals wurde die Kapelle 1350 urkundlich erwähnt. In den nachfolgenden Jahrhunderten wurde die Kirche zu einer wichtigen Pilgerstätte in Europa.
Wissenwertes zum Hl. Wolfgang
• Sein Gedenktag ist der 31. Oktober
• Bischof Wolfgang von Regensburg wurde am 8. Oktober 1052 von Papst Leo IX. heiliggesprochen.
• Erkennungszeichen des Hl. Wolfgang ist der Bischofstab und das Modell einer Kirche.
• Begraben ist der Hl. Wolfgang im Kloster St. Emmeram in Regensburg
• Der uralte, elf Kilometer lange „St. Ruperts-Pilgerweg“ führt zu den Kraftorten, an denen der Heilige Wolfgang einst gewirkt haben soll.
• Der Altar um 1630 ist eine freistehende Säulenädikula mit Sprenggiebel und seitlichen Ornamentflügeln in Schwarz-Gold-Fassung. Das Altarbild zeigt Christus und die Heiligen Maria und Wolfgang über Wolfgangspilgern. Es stammt von Adam Pürkmann und wurde um 1630 gemalt.
Auch in unserer SE gedenken wir dem heiligen Wolfgang- in Malschenberg in der „St.Wolfgang“ Kirche.

Sommeraktion 2017 Sommeraktion 2017

15.11.17: Rauenberger Abendmusik: Jauchzet, frohlocket - Bachs Weihnachtsoratorium mit der CAMERATA CAROLINA im Dom des Angelbachtals, Rauenberg
Weihnachts- und Adventszeit ohne Bachs Weihnachtsoratorium - für viele Musikfreunde ist das einfach undenkbar. Der Glanz der prächtigen Chorsätze mit dem festlichen Klang von Pauken und strahlenden Barocktrompeten, die Vertrautheit der vom Komponisten so intensiv geformten Choräle, die tiefe Bewegung spiegelnden Arien: all dies gestaltet die Weihnachtsgeschichte mit spannungsvoller Vielfalt und großem Ausdrucksreichtum.
Die Vorfreude auf Weihnachten und die Nachdenklichkeit der Adventszeit können Sie in Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium erleben, wenn am ersten Adventssamstag, dem 2. Dezember 2017, um 18 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche Rauenberg die CAMERATA CAROLINA, der Kammerchor des Internationalen Studienzentrums der Universität Heidelberg, das Weihnachtsoratorium (Kantaten I, II, V und VI) musiziert. Ein leuchtender und zugleich transparenter Ensembleklang, verbunden mit intensiver Textausdeutung, steht für eine lebendige, faszinierende Aufführungspraxis.
Ausgezeichnete Sängerinnen und Sänger sind als Vokalsolisten verpflichtet; den Orchesterpart hat das Orchester Camerata Viva Tübingen
Die CAMERATA CAROLINA, bestehend aus vierzig ausgewählten Choristinnen und Choristen und geleitet von Prof. Franz Wassermann, ist ein international anerkannter Chor; erfolgreiche Konzertreisen nach Frankreich, Kanada, Litauen, in die USA, nach Chile und in andere Länder belegen das. Die Presse rühmt Virtuosität und Reinheit des Klanges bei der CAROLINA ebenso wie dynamische Vielfalt und überlegte, differenzierte Interpretation.
Gönnen Sie sich diese professionelle Aufführung des Weihnachtsoratoriums im „Dom des Angelbachtals“ – es gibt noch ein Bonbon: Die Veranstalter behalten die Tradition der „Rauenberger Abendmusiken“ bei, keinen Eintritt zu erheben und nur um Spenden zu bitten, obwohl die Aufführung hohe Kosten mit sich bringt. Sie gehen dieses Risiko ein, um möglichst vielen Musikfreunden den Besuch des Konzerts zu ermöglichen, und sie sind zuversichtlich, dass die Konzertbesucher sie durch ihre Spenden unterstützen werden.
Herzliche Einladung zum 1. Kirchencafè in der Saison 2017/2018
Am Sonntag, den 3. Dezember 2017 eröffnen wir unser traditionelles Kirchencafé für die neue Saison. Wir möchten Ihnen einen stimmvollen adventlichen Nachmittag anbieten. Wie in den letzten Jahren haben sich der Rainbowkids und der Kath. Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in die Vorbereitungen eingeklinkt und halten einige Überraschungen für Sie bereit. Freuen Sie sich um 15:30 Uhr auf Frau Annette Blatz-Braun und die fröhliche Schar der Rainbowkids, die uns mit den schönsten Adventsliedern erfreuen. Gegen 16:00 Uhr wird das Adventsfenster geöffnet und beleuchtet. Die Vorschulkinder mit Ihren Erzieherinnen haben sehr viel Liebe und Mühe in die adventliche Dekoration gesteckt.
Die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft hat wieder einen Verkaufsstand für nützlichen und leckeren Adventsgeschenke im Saal gerichtet. Die Damen laden zum Stöbern und Staunen ins Pfarrzentrum ein.
Die Hauptakteure des Kirchencafés sind wie immer alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.
Auch dieses Jahr wird uns der hl. Nikolaus besuchen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
Alle Freunde unserer Pfarrkirche aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
bw

Konzert
Konzert

22.10.17: Sommeraktion 2017
„Sankt-Servaas-Basilika“ in Grimbergen/Belgien
In den letzten Tagen erreichten uns weitere „Urlaubsmitbringsel“. Familie Zimmer verbrachten die schönsten Tage des Jahres in Belgien. Ihr Foto zeigt uns die barocke Basilika in Grimsbergen.
Das Norbertiner Kloster wurde um 1128 von Norbert von Xanten gegründet und der Grundstein für die heutige Basilika wurde im Jahre 1660 von Abt Fernandez de Velasco gelegt.
Heute gilt die Basilika mit ihren barocken Altären, den Beichtstühlen, den wunderbaren Bildhauerarbeiten, der Kanzel und den Gemälden, als eine Perle des Brabanter Barocks.
Eine Besonderheit der Basilika ist das große Glockenspiel. Das heutige Glockenspiel besteht aus 48 Glocken, die mit großer Kunst von der Fa. Köngilich Eijsbouts in Asten (Niederlande) hergestellt und gestimmt wurde. Im Jahre 1998 wurde diesem Instrument noch eine Glocke zugefügt.
Eine weitere Besonderheit des Klosters ist die das eigene Bier. Schon im Jahre 1128 wurde das erste Klosterbier gebraut. Der eigene Braubetrieb wurde während der Französischen Revolution im 18. Jahrhundert eingestellt und die ursprüngliche Braustätte im Kloster der Norbertinermönche dient heute als das erste Biermuseum der Welt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Kloster viermal zerstört. 1629 erbauten die Ordensbrüder erneut ihre Abtei und nahmen den mythischen Vogel „Phönix“ als Symbol in ihren Wappen auf. Darunter schrieben sie das Motto: Ardet Nec Consumitur (gebrannt – aber nicht zerstört). Dieses Wappen ziert noch heute jede Flasche Bier, die nach den alten Rezepten, in Grimbergen gebraut wird.
Herzlichen DANK Familie Zimmer für dieses schöne und interessante „Mitbringsel“ aus Belgien.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
b.w.

Sommeraktion 2017

15.10.17: Komm, Trost der Welt - Eine außergewöhnliche Abendmusik in Rauenberg
Die Dämmerung senkte sich über das weite Schiff der Rauenberger Pfarrkirche, in dem Kerzen warmes Licht verbreiteten, das Summen des zahlreichen Publikums war zu hören und dazwischen verhaltenes Kinderlachen. Ganz still wurde es, als der Chor an St. Peter und Paul die Rauenberger Abendmusik eröffnete mit dem Abendlied von Christian Lahusen „Komm, Trost der Welt, du stille Nacht“, das weich und entrückt von der Empore durch den weiten „Dom des Angelbachtals“ schwang.
„Wiegenlieder“ waren das Thema des Abends; es war dem Künstlerischen Leiter der Rauenberger Konzertreihe, Prof. Franz Wassermann, gelungen, den international angesehenen Tenor Marcus Ullmann als Solisten zu gewinnen. Dieser Künstler hat zusammen mit anderen Großen des Gesangs die CD „Wiegenlieder“ eingespielt, auf der die schönsten Stücke dieses Genres versammelt sind. Und ein Dutzend der beliebtesten von ihnen präsentierte Marcus Ullmann in eindrucksvoll schlichter und zugleich überzeugender Gestaltung mit seiner technisch makellosen, warmen Stimme.
Eingestreut ins Programm waren einige Kunstlieder zum Thema Nacht: Humperdincks „Es schaukeln die Winde“, Schuberts „Im Abendrot“, Schumanns „Es ist so still geworden“ und, als Höhepunkt dieser Gattung, des Komponisten „Es war, als hätt der Himmel“ – von Marcus Ullmann vollkommen und in magischer Entrücktheit gesungen, von Prof. Wassermann ebenso sensibel am Klavier begleitet.
Eine Entdeckung war das jiddische Wiegenlied „Schlof, mein fegele“, dessen Melancholie die Rauenberger Solistin Annette Blatz-Braun fein auszuloten wusste, begleitet ebenfalls von Prof. Wassermann, stilgerecht passend diesmal am Akkordeon.
Kaum ein Instrument passt besser zu Wiegenliedern als die Harfe; Rachel Grote-Kelz spielte versunken und subtil gestaltet zwei Stücke nach walisischen Melodien, auch sie Entdeckungen in ihrer eindrücklichen Schwermut.
Die Wiegenlieder waren in sorgfältiger Dramaturgie ausgesucht: Immer wieder sang der Kinder- und Jugendchor „Rainbow“ der Kath. Kirchengemeinde Rauenberg klar und zart unter der aufmerksamen Leitung von A. Blatz-Braun abwechselnd und auch mit dem Solotenor, der Chor an St. Peter und Paul gesellte sich dazu; einzelne Gruppen beider Chöre kontrastierten zusätzlich, unaufdringlich und in verhaltenem Klang, bisweilen von schwebenden Harfentönen umgeben. Auch die Zuhörer, denen das Programmheft die Texte bot, waren bei zwei Liedern zum Mitsingen eingeladen – und sie ließen sich nicht lange bitten. So wurden „Der Mond ist aufgegangen“, „Guten Abend, gut Nacht“ und die anderen Wiegenlieder zu einem tief anrührenden Erlebnis für die Besucher.
Den im wirklichen Sinne leuchtenden Abschluss der Abendmusik bildete das „Abendgebet“ aus Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“. Vierzehn Kinder mit Leuchtern zogen durch die inzwischen dunkle Kirche ein und stellten sich auf die Altarstufen links und rechts des Rainbow-Chors, der mit „Abends, wenn ich schlafen geh, vierzehn Englein um mich stehn“ die zauberische Atmosphäre dieses besonderen Musikerlebnisses zum Höhepunkt führte und ausschwingen ließ.
Stille war zunächst der Dank des Publikums für diese außergewöhnliche Abendmusik, bevor es sich zu langem, herzlichem Beifall erhob.
geck

Konzert Konzert
Bilder: Pfeifer

08.10.17: Sommeraktion 2017
Das Reisemitbringsel dieser Woche wurde uns von Frau und Herr Schöttler übermittelt. Sie besuchten bei ihrem Tagesausflug in den Hochschwarzwald unter anderem auch St. Blasien. Das Kloster St. Blasien liegt im Landreis Waldshut und ist mit dem imposanten Gebäudekomplex der ehemaligen Benediktinerabtei der ganzen Welt bekannt. Dazu gehört auch die beeindruckende Kuppelkirche den sogenannten „Schwarzwalddom“. Wenn man es genau nimmt ist die Kirche kein Dom, sondern als ehemalige Klosterkirche ein Münster. Der Name „Dom“ ist ein liebevoller Titel, den die Menschen im Schwarzwald dieser prächtigen Kirche gegeben haben.
Der Dom von St. Blasien
Erwähnt wurde das Kloster zum ersten Mal im 9. Jahrhundert, ab dem Mittelalter war das Benediktinerkloster eines der bedeutendsten im Schwarzwald. Das alte Münster wurde 1036 geweiht. Durch die Jahrhunderte wurde das Kloster und die Kirche immer wieder durch Krieg und Feuer zerstört. 1764 wurde unter dem Fürstabt Martin Gerbert die Klosterkirche in den jetzigen Dimensionen gebaut.
Kurzinfos:
• Außenwand zu Außenwand: 43 Meter,
• Höhe der Säulen: 18 Meter,
• Länge des Chorraums vom Chorgitter bis zum Raumende: 36 Meter.
• Mit einer Gesamthöhe der Kuppel von 62 Metern gehört die Kuppel des Doms von St. Blasien zu den größten Kuppelkirchen in Europa
• Die Silbermann Orgel hatte 51 Register und wurde 1813 nach Karlsruhe in die Stephanskirche versetzt, wo sie 1944 durch Bomben zerstört wurde.
• 1911 – 1913 wurde die neue Orgel vom Orgelbauer Wilhelm Schwarz & Sohn im Stile der früheren Silbermann Orgel gebaut.
• 10 stimmiges Glockengeläut - im zweiten Weltkrieg wurden alle Glocken zu militärischen Zwecken beschlagnahmt und abtransportiert
• 1951 stellte der Heidelberger Glockengießer Friedrich Wilhelm Schilling fünf neue Glocken fertig und 1961 dann die restlichen Glocken, auch in Heidelberg gegossen, dazu
• Internationale Domkonzerte für Musikliebhaber das ganze Jahr. Zu diesen Konzerten wird kein Eintritt verlangt. Die Kirchengemeinde bittet am Ausgang um eine Spende von mindestens 10€ zur Deckung der Kosten
• Themenausstellungen
• Domführungen
• Die Kirche St. Blasius ist die Gemeindekirche von St. Blasien
Reisetipp: Besuchen Sie den „Schwarzwaldom“ bei Sonnenschein, wenn Sie den imposanten Bau betreten wird die lichte Weite des Domes Ihnen Herz, Sinne und Gemüt weiten. Ein besonderes Erlebnis.
St. Blasien liegt am historischen Glasträgerweg, der vom Hochschwarzwald in die Schweiz führte. Dieser Weg wurde als Glasthemenweg ausgebaut und bietet interessante Einblicke in die frühere Zeit und wunderbare Ausblicke in die Landschaft.
Herzlichen DANK an Familie Schöttler für dieses schöne, sehr interessante und doch so nah gelegene Reisemitbringsel.

Sommeraktion 2017

05.10.17: Werden Sie „Putzengel“ von St. Peter und Paul Rauenberg
Unser ehrenamtliches Reinigungsteam sorgt das ganze Jahr über für eine saubere und schöne Kirche. Sie treffen sich alle 2 Wochen montags ( 9 – 11 Uhr) zum Reinigen des Kirchenraumes.
Wenn auch Sie montags noch etwas Zeit übrig haben – kommen Sie einfach mal vorbei und informieren Sie sich beim Team über anfallenden Arbeiten.
Sollte Ihnen die regelmäßige Unterstützung (alle 2 Wochen) zu viel sein – und Sie lieber vor den großen kirchlichen Festen das Team unterstützen wollen – bitte melden Sie sich.
Das Team freut sich sehr über jede Unterstützung.
Sie können sich auch im Pfarrbüro oder per Mail foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de melden.
St. Annakapelle
Herr und Frau Fellhauer haben die Annakapelle geputzt und neu gestaltet. Es sieht alles sehr schön aus. Sollten Sie auf Ihrem Herbstspaziergang an der Kapelle vorbei kommen, können Sie sich davon überzeugen.
Pfarrer Viedt und unser Gemeindeteam sind sehr froh darauf, dass sich in Rauenberg ehrenamtliche Helfer und Helferinnen für die Dienste an und um die Kirche finden. Das ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr – allen die sich engagieren ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

11.09.17: Sommeraktion 2017
Einige Sängerinnen und Sänger unseres Kirchenchors nahmen an der Chorfahrt der Erzdiözese nach Tschechien teil. Die Leitung dieser Reise hatte erneut Bezirkskantor Markus Uhl (Jesuitenkirche in Heidelberg) und Diözesanpräses Wolfgang Gaber inne. Von diesem Ausflug haben wir ein besonders schönes Reisemitbringsel erhalten. Die erste Station der Reise führte die Teilnehmer in die St. Niklaskirche in Cheb (Eger in Westböhmen). In dieser historischen und mächtigen Kirche sangen und beteten die 250 Reiseteilnehmer die erste Abendandacht. Wir können uns gut vorstellen, wie die Kirche von diesen vielen Stimmen erfüllt und durchflutet wurde. Sicherlich war es eine erste besonders beeindruckende Atmosphäre auf dieser Reise, die den Teilnehmern lange in Erinnerung bleibt.
Kirche St. Niklas (St. Nikolaus) in Cheb/Eger
Die Kirche St. Nikolaus ist eine im 13. Jahrhundert errichtete dreischiffige Basilika. (Basilika ist ein Ehrentitel der römisch-katholischen Kirche für bedeutende Kirchenbauten)
Vom ursprünglichen Bau sind heute die unteren Teile beider Türme und das Westportal erhalten. Ein Brand im Jahre 1270 zerstörte Teile der Kirche und 1270 wurde der Altarraum wieder hergestellt. Mitte des 15. Jahrhunderts engagierten sich wohlhabende Bürger für den Umbau der Kirche, der zwischen 1456 und 1476 realisiert wurde. Es wurde eine monumentale dreischiffige Halle mit 14 Altären, 50 Meter Länge, 30 Meter Breite und 21 Meter Höhe errichtet.
Im Laufe der Jahrhunderte folgten noch mehrere bauliche Veränderungen im Barock- und Neugotik-Stil. Bei der letzten Renovierung 2008) wurden der Kirche ihre zwei hohen pyramidenförmigen Turmspitzen zurück gegeben.
Interessante Infos zu dieser Kirche.
- Johann Georg Franz Braun der Komponist von „Ave Maria zart“ (1675) war von 1658 bis 1678 Kantor an der St. Nikolauskirche.
- Nach einem Brand 1742 wurden zwei Türme mit Barockkuppeln nach einem Entwurf des einheimischen Baumeisters Balthasar Neumann erhöht und mit einem Barockzwiebeldach geziert.
- der romanische Taufstein, ist das älteste Kunstwerk vom Anfang des 13. Jahrhunderts,
- Bei einem US-amerikanischen Fliegerbombenangriff am 20. April 1945 brannten die Balthasar-Neumann-Kirchtürme ab, die nicht mehr rekonstruiert wurden. Ihre heutige Gestalt erhielt die Kirche nach Restaurierungsarbeiten im Jahr 1966 und dank einer Stadtstiftung im Sommer 2008
- Seit 1996 findet jährlich im Juli und August in der St. Nikolauskirche der Egerer Orgelsommer statt. Die Leiterin des Festivals ist die aus Cheb stammende und in Prag lebende Musikerin Martina Kolarova. Neben Orgelsolo-Konzerten gibt es Orgel-Plus Formationen wie Orgel mit Bläsern, Streichern und Gesang.
Diese Reise nach Tschechien war, wie jede Chorreise, für alle Beteiligten ein wirkliches Erlebnis.
Herzlichen DANK an Alfons Göbel, Monika Doschko und Christel Wagner, die uns diese interessante und wunderschöne Kirche vorgestellt haben.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gute neue Woche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
bw

Sommeraktion 2017

Spielenachmittag

04.09.17: Sommeraktion 2017
St. Georgs- und Dreifaltigkeitskirche in Molsheim
Vom letzten Kirchenchorausflug an die „elsässiche Weinstraße“ haben wir Bilder von der St. Georgs- und Dreifaltigkeitskirche in Molsheim erhalten. Diese Kirche ist der bedeutendste Kirchenbau aus dem 17 Jahrhundert im Rheintal. Die Ausmaße des Gebäudes sind beachtlich. Sie ist 61,5 m lang und 21 m breit, der Glockenturm ist 45 m hoch, das Gewölbe im Innern ist 20 m hoch. Der Altarraum hat die Grundfläche von 214,5m². 1580 wurde in Molsheim das Jesuitenkollegium gegründet und 1765 aufgelöst. Die Kirche wurde 1615 bis 1617 von Christoph Wamser errichtet und am 26. August 1618 feierlich eingeweiht. Nach der Auflösung des Jesuitenkollegiums diente das Gebäude der katholischen Hauptuniversität des Elsass und war bedeutender als die lutherische Universität in Straßburg. In der Kirche gibt es verschiedene Sehenwürdigkeiten. Zum Einen die barocke Ignatiuskapelle im nördlichen und die Liebfrauenkapelle im Rokokostil im südlichen Querarm. Auch ist in der Kirche eine Silbermann Orgel aus dem Jahre 1781. Der monumentale spätgotische Christus am Kreuz aus dem Jahr 1480. Molsheim verbindet man auch mit Rennwagen der Firma Bugatti. Zwischen 1924 bis 1931 wurden dort über 200 Rennwagen gebaut. Im Park der Eglise Notre-Dame können Sie die Bronzefigur des italienischen Autobauers Ettore Isidoro Arco Bugatte und seinen mystischen Rennwagen Bugatti Type 35 sehen.
Herzlichen DANK an Christl Wagner, dass Sie uns diese „Reisemitbringsel“ überlassen hat. Den Reisetipp von Christel möchte ich auch weiter geben „ Molsheim ist eine Reise wert, das schöne Städtchen hat viel zu bieten und es gibt hervorragende Speißen und Weine. Sogar ein Tagesausflug lohnt sich“.

Sommeraktion 2017


Vorankündigung in der Konzertreihe „Rauenberger Abendmusik“
Wir möchten Sie heute schon in unsere Kirche zum Konzerthighlight im Herbst einladen. Bitte notieren Sie sich diesen Termin in Ihrem Kalender.
Ein großer Sänger singt für Kleine und Große
Auf der erfolgreichen CD des Carus-Verlags „Wiegenlieder“ singt zusammen mit berühmten Gesangs-Stars wie Juliane Banse, Ruth Ziesak, Kurt Moll und Peter Schreier auch der international renommierte Tenor Marcus Ullmann. Er kommt am 1. Oktober 2017 um 18 Uhr in die Katholische Pfarrkirche Rauenberg; der Kirchenmusiker am „Dom des Angelbachtals“, Prof. Franz Wassermann, konnte ihn für die Rauenberger Abendmusik verpflichten, und Marcus Ullmann wird beliebte Wiegenlieder singen. Mit ihm musizieren der Kinder- und Jugendchor „Rainbow“ der Kath. Pfarrgemeinde Rauenberg unter der Leitung von Annette Blatz-Braun – die auch als Sopranistin mit Marcus Ullmann singt -, der Chor an St. Peter und Paul, Rauenberg, und die Besucher sind ebenfalls zum Mitsingen eingeladen. Vom Flügel aus leitet Prof. Wassermann die Abendmusik; die Kirche wird dem Thema entsprechend stimmungsvoll beleuchtet sein.
Kinder ebenso wie Erwachsene können sich auf diese Abendmusik mit bewegenden und bekannten Liedern freuen.
Auf der linken Kirchenseite befindet sich der barrierefreie Zugang zu unserer Kirche.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
b.wager

Konzert

28.08.17: Sommeraktion 2017
Sommeraktion 2017 Gabriele Wagner besuchte bei ihrer Städtereise in Hamburg auch kirchliches Wahrzeichen der Stadt: Die St. Michaeliskirche – die einfach nur „Der Michel“ genannt wird. Diese Kirche ist eine bedeutende evangelische Barockkirche und durch ihre Lage war sie für Elbfischern ein wichtiger Anhaltspunkt. Der 132 Meter hohe Kirchenturm war lange Zeit auch ein Leuchtturm. Heute kann man den Turm zu Fuß über 453 Stufen oder über einen Fahrstuhl erreichen. Dann genießt man einen phantastischen Blick über die Stadt, den Hafen und das Umland.
Die Kirche hat eine aufregende Vergangenheit. Die erste Kirche wurde 1600 als Filialkirche bei dem damaligen Pestfriedhof errichtet. 1647-1669 wurde dann St. Michaelis als Kirche erweitert. Am 10. März 1750 brannte die Kirche nach einen Blitzschlag bis auf die Grundmauern ab. 1751 wurde an gleicher Stelle die Kirche erneut erbaut. Am 3. Juli 1906 wurde durch Lötarbeiten am Dachstuhl wieder ein Brand gelegt und die Kirche brannte ein zweites Mal bis auf die Grundmauern ab. Nach vielen Diskussionen erfolgte der Wiederaufbau der Kirche an der gleichen Stelle denn der Wahrzeichencharakter des Michels war den Hamburgern sehr wichtig. Die großen Kriege des 20. Jahrhundert überstand die Kirche fast unbeschädigt.
Heute ist die Kirche St. Michaelis weltweit als Wahrzeichen von Hamburg berühmt und es wird wie bei allen Kirchen eine kontinuierliche Renovierung durchgeführt.
Interessante Infos:
- die Kirche hat 10 Glocken
- Bis heute gibt es einen „Türmer von Michel“ der werktags am Morgen um 10 Uhr und abends um 21 Uhr einen Choral auf seiner Trompete in 106 Meter Höhe spielt.
- An vielen Abenden ist der „Nachtmichel“ bis 23 geöffnet
- das Kirchenschiff hat 2.500 Sitzplätze
- Der Michel besitzt fünf Orgeln: die große Steinmeyer-Orgel mit 85 Registern, 5 Manualen und 6674 Pfeifen auf der Westempore,-Marcussen-Orgel auf der Konzertempore (Nordempore),
- in der Krypta die romantische Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Orgel sowie ein Fernwerk mit Generalspieltisch im Dachboden.
Herzlichen DANK an Gabriele Wagner, dass Sie uns diese besonders große und berühmte Kirche mitgebracht haben. Man vergisst immer wieder was durch menschlichen Geist und Händearbeit erschaffen wurde. Dieses Erbe gilt es überall auf der Welt zu schützen und zu erhalten.
Wenn auch Sie auf Ihrer Reise auf eine interessante Kirche, auf eine Kapelle, Wegkreuz treffen – schicken Sie uns ein Bild davon. Durch einige Rückmeldungen wissen wir, dass viele Leser sich auf die Reisemitbringsel freuen, weil auch Sie diese Gebäude hin und wieder schon besucht haben und Erinnerungen wach werden.

Sommeraktion 2017 Sommeraktion 2017

16.08.17: Sommeraktion 2017
Diese Woche haben wir ein Bild eines ganz besonderen Tempels in Thailand erhalten. Familie Bungert besuchte im Frühjahr Thailand und brachte dieses wunderschöne Bild mit.
Ein Besuch dieses außergewöhnlichen Gebetshauses, rund 15 km südlich von Chiang Rai, legt Christian Bungert jedem Thailand Reisenden nahe. Der Eintritt in den Tempel ist kostenlos, allerdings sind Spenden gern gesehen und akzeptiert.
Wat Rong Khun - auch bekannt als der „Weiße Tempel“ - in Chiang Rai
Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit von Chiang Rai ist der Weiße Tempel (Wat Rong Khun), der vom Künstler Chalermchai Kositpipat errichtet wurde.
Die weißen Mauern des Tempels sind mit kleinen Spiegelblättchen versehen, die spiegeln das Licht zusätzlich und verleihen dem Weißen Tempel eine magische Ausstrahlung. In ganz Asien gibt es nichts vergleichbares. Der Weiße Tempel ist außergewöhnlich. Obwohl weiß im Buddhismus als Trauerfarbe gilt und nie an Tempeln zu sehen ist, wird die Farbe hier gezielt dafür verwendet, um Buddhas Reinheit und Weisheit zu symbolisieren, die „über die Erde und dem Universum“ scheint.
Der originale Wat Rong Khun war Ende des 20. Jahrhunderts in einem ziemlich erbärmlichen Zustand, sodass die Regierung schließlich beschloss, ihn restaurieren zu lassen. Schnell ging das Geld aus und seit 1997 arbeitet der berühmteste Künstler und Architekt Chalermchai Kositpipat auf eigene Kosten an dem Tempel. .
Das wohl imposanteste Gebäude der Anlage ist der Ubosot, die Weiße Kapelle, die man erreicht, indem man die „Brücke der Wiedergeburt“ überquert. Vor dieser Brücke liegt ein runder Platz, auf dem sich einem Besucher Hunderte von Händen aus der Erde entgegenstrecken - ein ziemlich deutliches Symbol für die Hölle. Die Symbolik zeigt deutlich: Wer über diese Brücke schreitet, lässt irdische Gefühle, Gelüste und Probleme hinter sich und erreicht einen neuen Zustand geistiger Klarheit.
Der Wat Rong Khun – oder „der Weiße Tempel“ ist der wohl außergewöhnlichste in ganz Thailand und auf jeden Fall einen Besuch wert!
Herzlichen DANK an Familie Bungert, dass Sie uns dieses „Reisemitbringsel“ zur Verfügung gestellt haben.

Sommeraktion 2017

Sommeraktion 2017 - „Reisemitbringsel“
Die Urlaubszeit ist gekommen - wir alle genießen die schönste Zeit des Jahres an ganz verschiedenen Orten... Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln. Sie können Ihre Bilder an:
foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Wir freuen uns auf Ihre schönen Urlaubsbilder!
Ferienspaß des Kath. Kirchenchors Rauenberg „Hänsel und Gretel“
Herzlichen Dank an die Veranstaltern dieses tollen Ferienspaßes!
Dem Kath. Kirchenchor mit Prof. Wassermann an der Orgel, dem Rainbow Kinderchor unter der Leitung von Annette Blatz-Braun, dem Sprecher Kaplan Stefan Jaskolla und den Solosängern Annette Blatz-Braun und Vinzenz Gottlieb. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Den Kindern und Erwachsenen hat es sichtlich Spaß gemacht und der Blick in die Orgel wurde auch sehr gerne angenommen.
Diese wunderbare Veranstaltung hat viele Kinder in unsere Kirche geführt.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
beate wagner

Ferienspass 2017 Ferienspass 2017 Ferienspass 2017 Ferienspass 2017

13.08.17: Sommeraktion 2017
Wir wurden auch dieses Jahr gebeten, unsere Sommeraktion wieder zu starten und wieder die schönsten „Reisemitbringsel“ zu veröffentlichen. Gerne setzen wir die Reihe fort.
Unsere Bitte an Sie:
Die Urlaubszeit ist gekommen - wir alle genießen die schönste Zeit des Jahres an ganz verschiedenen Orten. Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln. Sie können Ihre Bilder an: foerderverein kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Das erste Kapellenbild haben wir auch schon erhalten. Frau Hartmann verbrachte in den Pfingstferien ihren Urlaub in den Berner Alpen. In dieser wunderschönen Bergregion ist ihr die kleine Kapelle am Grimselpass aufgefallen. An der Kapelle genießt man einen faszinierenden Blick auf das Sidelhorn (2764 m ü.M.), einen Berg im Massiv der Berner Alpen.
Der Grimselpass war zur Römerzeit bereits als Alpenübergang bekannt. Die Bedeutung als wichtige Handelsroute (Luzern-Mailand) belegt die Säumerordnung vom 12. August 1397, worin die Berner und Walliser den Unterhalt der Wege und Brücken und die Zollordnung regelten. Von Süden her waren Wein, Reis, Muranoglas etc, von Norden her Käse (Sbrinz), Leder, Eisenwaren, Jungpferde, Braunvieh etc. die meistbeförderten Handelswaren.
Herzlichen DANK Frau Hartmann, dass Sie uns dieses sehr schöne Kapellenbild gezeigt haben.

Sommeraktion 2017

08.08.17: Neue Info aus dem Förderverein
„Bildstöckel“
Diese Woche haben wir Frau Michelle Winter bei der Pflege des “Bildstöckel“ besucht. Da der Familienweinberg ganz in der Nähe liegt, hat Frau Winter dieses Zeugnis aus der Vergangenheit immer im Blick und wird für einen schönen und würdigen Platz sorgen. Dafür herzlichen DANK Frau Winter.
St. Anna-Kapelle an der Malschenberger Straße
Am Wochenende haben Renate und Josef Fellhauer die Schlüssel zur Annakapelle übernommen. Bei der Schlüsselübergabe haben wir uns die kleine Kapelle angesehen und uns an dem Blick in die Rheinebene erfreut. Wir haben kleine Zeichen von Besuchern gefunden z.B. ein kleiner Engel am Eisengitter der Eingangstür. Es sind Menschen, die sich bei der Heiligen Anna, der Mutter Marias und somit der Großmutter von Jesus, Hilfe bei Sorgen und Nöte erbitten oder aber die sich bedanken möchten. Der Gedenktag der Hl. Anna ist der 26. Juli und sie ist die Schutzpatronin von vielen Städten wie z.B. Florenz, Innsbruck und Neapel. Sie ist auch die Schutzheilige der Bergleute, der Schiffer und vor allem der Eheleute, der Mütter, der Witwen und der Armen. Sie wird angerufen von Gebärenden und um Kindersegen. Die Kapelle wurde 1719 von dem Küfermeister Jakob Spannagel erbaut. Mehr Informationen zu dieser Kapelle finden Sie auf unserer Internetseite www.kath-kirche-rauenberg.de/ Wir möchten uns bei Renate und Josef Fellhauer bedanken, dass Sie die Patenschaft dieser Kapelle übernommen haben.
Sommeraktion 2017 - „Reisemitbringsel“
Wir auch dieses Jahr gebeten unsere Sommeraktion wieder zu starten und wieder die schönen „Reisemitbringsel“ zu veröffentlichen. Gerne setzen wir die Reihe fort.
Unsere Bitte an Sie:
Die Urlaubszeit ist gekommen - wir alle genießen die schönste Zeit des Jahres an ganz verschiedenen Orten... Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln. Sie können Ihre Bilder an:
foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Wir freuen uns auf Ihre schönen Urlaubsbilder!
Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebe schöne und erholsame Urlaubswochen
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b.w.

Wegkreuz Wegkreuz

27.07.17: Neue Info aus dem Förderverein
Was machen unsere Wegkreuz- und Kapellenpatinnen und Paten?
Wir sind im Jahreslauf bereits im Juli angekommen und das bedeutet, dass die Paten/innen schon viele Pflegestunden an und um unser Wegkreuze und Kapellen hinter sich haben.
Auch personell hat sich das Ein oder Andere geändert.
Lourdesgrotte Rauenberg
Zur traditionellen kfd-Maiandacht an der Lourdesgrotte – Rauenberg haben die Patinnen Edith Schwab und Elisabeth Rachel die Kapelle wunderschön mit Rosen und frischen Blumen hergerichtet. Zur Muttergottes tragen viele Menschen während des Jahres ihre Sorgen und Nöte aber auch ihren Dank vor. Dies kann man an den vielen Kerzen sehen, die dort regelmäßig angezündet sind. Dass diese Kapelle und die Statuen in einem baulich sehr guten Zustand sind haben wir mehreren ehrenamtlichen Helfern zu verdanken.
Bildstöckel
Das Bildstöckel ist aus dem Jahr 1698 und stand früher in der Ortsmitte und war damit auch Teil der Fronleichnamsprozessionen. 1859 wurde der Bildstock in die Weinberge versetzt und diente als Station bei den Flurprozessionen. Bei der Flurbereinigung in den 1960 Jahren bekam das Gewann rund um den Bildstock auch den Namen „Bildstöckel“.
Seit mehreren Jahren pflegte Robert Klefenz dieses Steinbild und trat im Frühjahr die Patenschaft an das Weingut Winter ab. Die Familie Winter haben am Bildstöckel einen Weinberg und es ist Barbara Winter eine Freude dieses Steinbild nach 319 Jahren für die Zukunft zu erhalten.
„Anna Kapelle“
Dieses Jahr verstarb Karl Herrmann, der mit seiner Frau Margareta, die Kapelle über viele Jahre gepflegt hat. Die neue Patenschaft hat nun das Ehepaar Renate und Josef Fellhauer übernommen. In den nächsten Tagen findet die Schlüsselübergabe statt. Wir werden darüber berichten.
„Baufelkreuz“ –„ Weißes Kreuz“ und „Schwarzes Kreuz“
Seit Jahren pflegt Robert Klefenz diese Wegkreuze. Es ist eine zeitaufwendige Angelegenheit die Umgebung dieser 3 großen Kreuze begehbar und würdig zu erhalten.
Er mäht das Gras mit seinen eigenen Werkzeugen, die speziell angepasst sind für die Bodenfläche am jeweiligen Kreuz. Er entsorgt liegengebliebener Müll und beobachtet den Sandstein der Kreuze, damit Schäden schon früh erkannt und behoben werden können. Dieses Jahr wurde ein Riss im „Weißen Kreuz“ festgestellt. Wir haben dies dem Erz. Bischöflichen Bauamt gemeldet und nun laufen die Überlegungen, wie der Schaden behoben werden kann.
Kreuzigungsgruppe unterhalb der Kirche St. Peter und Paul
Diese Kreuzigungsgruppe ist das „Sorgenkind“ in unserer Gemeinde. Mittlerweile ist das Steinkreuz mit seinen Figuren so kaputt, dass eine Versetzung an einen anderen Standort nicht mehr in Frage kommt. Die großen Bäume verhindert das schnelle Austrocken des Sandsteines. Unter den schlechten Witterungsbedingungen verwittert der Sandstein immer mehr. Abhilfe könnte nur ein Schutz um die Kreuzigungsgruppe schaffen.
Herr Morr von der Natursteinfirma Walz bittet uns, keine Blumenschale direkt auf den Sandsteinsockel des Kreuzes zu stellen, denn das Gießwasser dringt in den Stein ein und verursacht Schäden. Es ist daher besser die Blumenschale vor dem Kreuz abzustellen.
Wir bedanken uns bei allen Patinnen und Paten für die geleisteten Arbeitsstunden, für Ihre Sorge und Pflege um die Erhaltung unseres christlichen Erbes von unersetzlichem Wert.
Herzlichen DANK und „Vergelt’s Gott“
Ihr Förderverein Kirche
b.w.

Wegkreuz Wegkreuz

17.07.17: Herzliche Einladung zum Orgelsommer am 7. August 2017, 15:00 Uhr.
Das Märchen von Hänsel und Gretel ist diesmal das Thema des „Ferienspaß“, den der Förderverein der Kath. Kirche Rauenberg und die Kath. Pfarrgemeinde St. Augustinus Wiesloch zusammen veranstalten am Montag, 7. August 2017, 15 Uhr, in der Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul Rauenberg. Das bekannte Märchen und die beliebten Melodien aus der gleichnamigen Märchenoper von Engelbert Humperdinck werden präsentiert vom Kinder-und Jugendchor „Rainbow“ unter der Leitung von Annette Blatz-Braun und von Prof. Franz Wassermann an der Orgel. Die Besucher haben die Möglichkeit, die Große Orgel im „Dom des Angelbachtals“ aus der Nähe zu sehen und auch einen Blick in das Innenleben des gewaltigen Instruments zu werfen. Außerdem gibt es noch eine Überraschung zum Abschluss!
Es wird ein faszinierender Ferienspaß werden – melden Sie Ihre Kinder beim Ferienspaß an.
Herz-Jesu-Statue am Pfarrhaus
Fast unbemerkt wurde am Pfarrhaus der 110 Jahre lang leere Platz für eine Statue gefüllt. Pfarrer Viedt fand in der hintersten Ecke eines Abstellraumes diese wunderschöne aber doch sehr ramponierte Herz-Jesu-Statue. Diese wollte er nicht entsorgen und suchte nach einem geeigneten Platz. Da fiel ihm der leer Platz am Pfarrhaus auf und er sah, dass diese Figur hier einen würdigen passgenauen Platz finden könnte. Nach der Restaurierung, die durch anonyme Spenden ermöglicht wurde, konnte die Herz-Jesu-Statue am Pfarrhaus eingesetzt werden. Sie passt so genau ans Pfarrhaus, als wäre sie schon immer da gewesen. Nach dem Festgottesdienst segnete Pfarrer Viedt die Figur.
Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne neue Woche und vielleicht kommen Sie am Pfarrhaus vorbei und können die neue Statue bewundern.
Ihr Förderverein Kirche
b.w.

Patrozinium 2017 Hänsel und Gretel - Orgel für Kinder und große Leute

08.05.17: Herzliche Einladung zum Spielenachmittag - 19. Mai 2017
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Spiele-Team.

Spielenachmittag

30.04.17: Mitgliedsbeiträge 2017
Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir am 5. Mai 2017 unsere Jahresbeiträge 2017 einziehen werden.
Dieses Jahr ist unsere Mitgliederzahl wieder unter 100 Mitglieder gerutscht. Daher nochmals der Aufruf an Sie: Werden Sie Mitglied im Förderverein Kirche St. Peter und Paul. Unterstützen Sie den Erhalt des „Dom des Angelbach“!
Unser Mitgliedsbeitrag beträgt 24 Euro –der Familienmitgliederbeitrag beträgt 36 Euro im Jahr.
Werden Sie Mitglied im Förderverein!

Um das kirchl. Leben in Rauenberg auch in Zukunft zu sichern brauchen wir Freunde und Unterstützer unserer Arbeit. In einem so großen und historischen Kirchengebäude gibt es immer wieder Renovierungen und Sanierungsarbeiten. In den nächsten Monaten steht die Sanierung unseres Glockenturms an. Seit einigen Monaten werden die Schäden durch das Erzbischöfliche Bauamt Heidelberg ermittelt, geprüft und in die Sanierungsliste aufgenommen. Im Moment erfolgen die Kostenermittlung und der Finanzierungsplan in Zusammenarbeit mit dem Ordinariat Freiburg.
Unsere Mitglieder stehen für:
- die ideelle und materielle Förderung und Unterstützung der Kirche St. Peter und Paul
- die Bauerhaltung, einschließlich der Innenausstattung und der Kirchenorgel.
- Die Mitglieder sichern die Zukunft des Wahrzeichens von Rauenberg.
Deshalb bitten wir: Unterstützen auch Sie ihre Kirchengemeinde durch Ihre Mitgliedschaft.
So können Sie Mitglied werden:

- Sie können über das Internet Kontakt mit uns aufnehmen: www.kath-kirche-rauenberg.de
- Sie füllen einen Flyer aus (am Haupteingang in der Kirche) und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Alle Spenden, die Sie dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg zukommen lassen, werden auch weiterhin ausschließlich für Renovierungsarbeiten an und um unsere St. Peter und Paul Kirche verwendet.
Den Mitgliedsbeitrag können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben. Der Kontoauszug mit der Lastschrift des Mitgliedsbeitrags genügt für die Vorlage beim Finanzamt.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
b.w.

04.04.17: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
Horst Wien, Vorsitzender des Fördervereins, feierte am 2. April seinen 75. Geburtstag. Wir wünschen Horst Wien Gesundheit und Gottes Segen in seinem neuen Lebensjahr.
Vorstandsteam Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
b.w.

Palmsonntag

04.04.17: Barocke Klänge in all ihrer Schönheit
Wer von den zahlreichen Konzertbesuchern sich auf Feuerwerks- und Wassermusik eingestellt hatte, erlebte an diesem Abend etwas wohltuend Anderes: die feinklingende, einfühlsame und ausdrucksstarke Sprache der Barockmusik in ihrer instrumentalen und vokalen Umsetzung. Das Cembalo, nicht die Orgel war das Tasteninstrument, das den Raum des „Doms im Angelbachtal“ mit dem ihm eigenen Klang beherrschte.
Zu Beginn der ersten Rauenberger Abendmusik 2017 konzertierte Prof. Franz Wassermann am Cembalo mit dem ersten Präludium aus dem „Wohltemperierten Klavier“, einem Werk, das J.S. Bach charmant untertreibend als „besonderen Zeitvertreib“ betitelt hat. Unter seinen instrumentalen Werken hatte es bald durch die bis dahin unerhörte kompositorische Dichte und Vielfalt der Nuancen, die F. Wassermann vorzüglich in farbiger Klangfülle umsetzte, die größte Berühmtheit bei seinen Zeitgenossen und bei den nachfolgenden Musikern erlangt und diese inspiriert; unter ihnen war auch Ch. Gounod , der in dieser Bachschen Komposition eine verborgene Melodie entdeckte und daraus das berühmte „Ave Maria“gestaltete. Die Sopranistin Annette Blatz-Braun verstand es vorzüglich, diese Melodie sich über die Akkorde des Cembalo schwingen zu lassen, mit weichem Timbre auch in den Höhen, ausklingend verschwebend im Amen.
Professor Wassermann verstand es bestens, mit den Werken dieses Konzertabends die Anwesenden in die Zeit einzubinden, in der sich Barock und beginnende Empfindsamkeit begegnen. „Musik ist für die Epoche des Spätbarock klingendes Abbild der göttlichen harmonischen Ordnung, andererseits entdeckt man nun, dass sie auch das subjektive Gefühl der Menschen evozieren kann“, meinte Professor Wassermann in seiner Einführung, welche den Zuhörern Vieles aus dieser Musik erschloss.
Die Suite Nr. 6 aus den „Französischen Suiten“, ebenfalls von J.S. Bach, die er während seiner Kapellmeisterzeit in Köthen komponiert und seiner Frau Anna Magdalena gewidmet hatte, ist eine Folge von instrumentalen Tanzstücken, die in einer musikalischen Einheit verbunden sind. Franz Wassermann zeigte nicht nur seine glänzende Spieltechnik, sondern ließ die Zuhörer auch teilhaben an den verschieden konzipierten Tanzsätzen in der gleichen Tonart und in einander verwandten Themen und Motiven. Jeder Satz hatte sein besonderes Merkmal: von der elastisch beschwingten „Allemande“ über die kokett und mit Humor vorgetragene „Gavotte“ bis hin zur glitzernden, virtuosen „Gigue“, in der Feuer und Glanz versprüht wurden.
Von G.F. Händel. der im gleichen Jahr wie Bach geboren wurde (1685), wählte Wassermann aus den „Neun Deutschen Arien“ für Solosopran, Violine, Cello und Cembalo drei aus. Die stillen, empfindsamen Texte in deutscher Sprache spiegeln die Geisteshaltung der damaligen Welt wider. Sowohl die Texte als auch Händels Vertonungen stehen charakteristisch an der Wende vom Barock zur ersten Phase der Empfindsamkeit. Der Mensch entdeckt die Spur Gottes in der Schönheit der Natur, in der er sich geborgen fühlt. Er sieht die Natur als Abbild Gottes, als Beweis seiner unendlichen Güte, dem er mit Lob und Preis dankt, einmal heiter-fröhlich, dann innig-kontemplativ. Annette Blatz-Braun gab den ausgewählten Arien ihre je eigene Note und verzauberte mit ihrer wandlungsfähigen, warmen Stimme die Konzertbesucher: „Meine Seele hört im Sehen“ zeichnet ein Bild vom Aufleben der Natur im Frühling; „Süße Stille, sanfte Quelle“, lässt zart wiegend und in sich versunken „ruhige Gelassenheit“ spüren. Ein ganz anderer Händel als der seiner machtvollen Oratorien wurde hier gegenwärtig.
Von dem dritten Großen des Barock in Deutschland, G.F. Telemann, spielten Franz Wassermann und die Geigerin Isabel Steinbach die „Sonata in E-Dur“, ein Werk, das für Kammermusik in intimem Rahmen bestimmt ist. Auf je einen nachdenklich-zurückhaltenden Satz folgen Sätze von burlesker, überbordender Fröhlichkeit, und die Künstler genossen offenkundig die Spielfreude des Werks.
Die „Passacaglia“ J. Halvorsens, eines norwegischen Komponisten der Romantik, - auf einem Suitensatz G.F. Händels basierend - ist ein virtuoses Stück für Violine und Viola. Die tänzerischen Rhythmen eines spanischen „Straßentanzes“ sind kurz und präzise. Mit Leidenschaft und Freude spielten I. Steinbach, Violine, und R. Steinbach, Viola, dieses Werk, das souveräne Beherrschung der Instrumente voraussetzt: rhythmisch exakt, gleichwertig in der Stimmführung, Freiraum lassend für das je andere Instrument, nicht überdeckend sondern ergänzend, genau und voller Spannung, sowohl in den Pizzicati als auch in den Doppelgriffen, so interpretierten die beiden Instrumentalsolistinnen dieses virtuose Glanzstück. Das Publikum war begeistert, und spontan brach Applaus los.
Werke von J.S. Bach eröffneten das abendliche Konzert, Choräle aus seinen Kantaten 100 und 147 standen – fast – am Ende. Der Kleine Chor „Allegro“ überzeugte mit dem Choral „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ die Zuhörer von dem Vertrauen in Gott, das Bach im Laufe seines Lebens immer wieder in der Musik zum Ausdruck brachte. „Wohl mir, dass ich Jesum habe“, sang der Chor an St. Peter und Paul, Rauenberg. In feingliedriger Präzision bewiesen die beiden Chöre klangvoll, dass auch Choräle Kunstwerke sind, deren Gestaltung intensive Musikalität erfordert. Und in der Begleitung des Instrumentalensembles von Flöte (A. Metzger), Violinen, Cello (Maria Moreta), Cembalo und Monika Gradl am Kontrabass entfalteten sich diese Choräle zu kleinen Konzerten. Der neue Dirigentenstellvertreter der Chöre von St. Peter und Paul, Vinzenz Gottlieb, hatte hier seine erfolgreiche „Premiere“.
Ein besonderer Leckerbissen erwartete die Besucher im „Dom des Angelbachtals“ am Ende des Konzerts: ein Stück wurde angekündigt als Überraschung aus dem 18. Jahrhundert, und die Zuhörer sollten das Rätsel lösen. Die Instrumentalgruppe musizierte warm und sensibel zum Solo von Annette Blatz-Braun, die mit ihrem ebenso anspruchsvollen wie anrührenden Part ein weiteres Mal die Zuhörer verzauberte. Niemand aus dem Publikum hatte das Rätsel zu lösen gewusst: es war eine Arie aus „Zaide“, einem kaum bekannten Opernfragment Mozarts.
Professor Wassermann, der virtuos solistisch und begleitend am Cembalo musizierte, hatte mit dieser Überraschung und in der sorgfältigen Auswahl der Kompositionen den Abend zu einem besonderen Konzerterlebnis werden lassen. Die Zuhörenden dankten ihm, den Solisten und den Chören mit großem, lang anhaltendem Applaus.
geck

Konzert

27.02.17: Herzliche Einladung zum Kirchencafé am 12. März 2017
Wir freuen uns Sie zu einen geselligen Kirchencafé -Nachmittag einladen zu dürfen. Treffen Sie Freunde und Bekannte und genießen Sie unser Frühlings-Kirchencafé.
Schön wäre es, wenn wir Ihnen wieder eine reiche Auswahl an leckeren Kuchen und Torten präsentieren können. Deshalb unsere Bitte an alle Bäckerinnen und Bäcker: Lassen Sie für uns ihren Ofen glühen. Schon jetzt einen herzlichen DANK dafür.
Wir beenden unsere Kaffee- Saison 2016/2017 mit einer Mitgliederversammlung. Sie erhalten alle Informationen und Berichte der letzten 2 Jahre. Selbstverständlich informieren wir auch über die kommenden Projekte.
Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Verschiedenes
Es wäre schön, wenn zu diesem Abschlusscafè viele Gäste, Mitglieder, Freunde und Interessenten unserer Kirche St. Peter und Paul begrüßen könnten.

HÄNDEL! BACH! CEMBALO!
Rauenberger Abendmusik am Sonntag, 26. März, 18 Uhr

Musik des 18. Jahrhunderts für Cembalo, Chor, Soli und Instrumentalisten gibt es in der ersten Abendmusik des Jahres 2017 in der Pfarrkirche St. Peter und Paul Rauenberg. Prof. Wassermann wird das in der Kirche nicht oft zu hörende Cembalo vorstellen, ein Instrument mit Klaviertastatur, jedoch mit einem harfenartigen, faszinierend silbrigen Klang. Mit Werken von Bach – einer „Französischen Suite“ und dem berühmten Choral „Wohl mir, dass ich Jesum habe“-, einigen der frühlingshaften „Deutschen Arien“ von Händel, einer Sonata von Telemann und, ganz besonders, einer musikalischen Überraschung zum Schluss, erwartet die Zuhörer ein ebenso abwechslungsreiches wie spannendes Programm.
Zusammen mit Prof. Wassermann musizieren Annette Blatz-Braun (Sopran), ein Streicherensemble mit der Konzertmeisterin Isabel Steinbach, der Chor an St. Peter und Paul Rauenberg sowie dessen Kleiner Chor „Allegro“.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Bitte beachten Sie, dass am Sonntag, 26. März die Sommerzeit beginnt.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gute Woche
Die Vorstandschaft
beate wagner

Kirchencafé

15.02.17: Herzliche Einladung zum Spielenachmittag - 17. Februar 2017
Ein Spielenachmittag ist eine gute Gelegenheit netten Menschen kennen zu lernen und geistig fit zu bleiben. Spielen Sie gern Canasta, Rommé oder Elfer Raus? Fehlen Ihnen die Mitspieler? Dann kommen Sie doch einfach zu uns in den Gemeinschaftsraum der Seniorenanlage.
Es werden auch Würfel- und viele Gesellschaftsspiele angeboten. Sie können ihre Enkel, Freunde und ihre Lieblingsspiele mitbringen!
Sie müssen sich nicht vorher anmelden es genügt einfach Ihr Kommen!
Herzliche Einladung am Freitag, den 17. Februar 2017 findet der Spielenachmittag im Gemeinschaftsraum der Seniorenanlage - Am Kesselhaus 4 - statt.
Bleiben Sie offen für Neues und lassen Sie sich vielfältig anregen – dann bleiben auch Sie geistig fit.
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Spiele-Team.

Spielenachmittag

06.02.17: Der Förderverein trauert um Herbert Jardot
Herbert Jardot war eng mit dem Förderverein verbunden. Er war 2002 Gründungsmitglied und gehörte bis 2008 dem Vorstand als Kassenverwalter an. Wir durften Herbert als zuverlässigen, gewissenhaften und verständnisvollen Menschen kennen lernen. Die Zusammenarbeit war immer zum Wohl unserer Kirche geprägt. Der Erhalt unseres „Dom des Angelbachtals“ war ihm eine Herzensangelegenheit. Für ihn war es wichtig sich im Ehrenamt zu engagieren und Traditionen für die nächsten Generationen zu bewahren.
Für seinen Einsatz im Förderverein Kirche sprechen wir unseren tiefsten Dank aus. Unser Mitgefühl gilt ihrer ganzen Familie.
Förderverein Kirche St. Peter und Paul
Der Vorstand

06.02.17: Herzliche Einladung zum Faschings-Kirchencafé am 19. Februar 2017
Wir freuen uns Sie zu einen geselligen Kirchencafé -Nachmittag einladen zu dürfen. Treffen Sie Freunde und Bekannte und genießen Sie den wunderbar geschmückten Fasenachts-Saal des Pfarrzentrums.
Schön wäre es, wenn wir Ihnen wieder eine reiche Auswahl an leckeren Kuchen und Torten präsentieren können. Deshalb unsere Bitte an alle Bäckerinnen und Bäcker: Holen Sie ihre Familienrezepte aus den Schubladen und verwöhnen Sie uns.
Wir freuen uns auf Sie!
Wir möchten schon diese Woche auf unser letztes Kirchencafé in der Wintersaison 2016/2017 -12. März 2017 - hinweisen. Im Anschluss des Kirchencafés findet unsere Mitgliederversammlung 2017 statt. Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Verschiedenes
Bitte notieren Sie sich diesen wichtigen Termin.
Die Vorstandschaft

St. Blasius – Bischof von Sebaste in Armenien
Der hl. Blasius war Arzt bevor er zum Bischof von Sebaste (heute: Sivas im Nordosten der Türkei) wurde. Der Legende nach befreite er einen Knaben, der an einer Fischgräte zu ersticken drohte. Während der Christenverfolgung floh Blasius in eine Höhle. Er wurde entdeckt und musste unsägliche Qualen erleiden bis er schließlich enthauptet wurde.
Durch die Kreuzfahrer wurde seine Geschichte auch bei uns bekannt und viele Reliquien gelangten nach Deutschland. Sie finden Reliquien im Kloster Rheinau, in Paderborn im Busdorfstift und in St. Blasien im sogenannten „Schwarzwalddom“.
St. Blasius gehört zu den 14 Nothelfern und im Spätmittelalter wurde er Schutzpatron der Halskranken, Ärzten, Bauleuten und Bäcker.

Pfarrer Viedt spendete den Blasiussegen mit den gekreuzten brennenden Kerzen und folgendem Segensgebet: „ Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allen Bösen. Es segne Dich Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.“

Den Gottesdienst am Samstag gestaltete der Liederkranz für seine verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres. Es ist bei uns zu einer wunderbaren Tradition geworden, dass an die Verstorbenen nochmals persönlich erinnert wird. Die nachdenklichen Texte und die schönen mit viel Gefühl vorgetragen Lieder, das Entzünden der Erinnerungskerzen an der Osterkerze war ein sehr würdevoller Rahmen für diesen wunderbaren Erinnerungsgottesdienst.
Herzlichen DANK und „Vergelt`s Gott“ den Sängerinnerinnen und Sänger des Liederkranzes und dem Vorstandsteam für diesen Gottesdienst.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b.w.

Kirchencafé

29.01.17: Infos aus dem Förderverein
Die letzten Tage haben wir aus Chester, nahe der Grenze zu Wales im Nordwesten Englands, 2 Kirchenbilder bekommen. Diese Bilder möchten wir Ihnen jedoch nicht bis zum Sommer vorenthalten, denn sie passen perfekt in unsere Kirchencafé Zeit. Herr und Frau Häfele verbrachten einen Kurzurlaub und besuchten in Chester die St. Peter Kirche. Die heutige Kirche geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Aussehen der Kirche aus rotem Sandstein immer wieder verändert und erweitert. Im nordöstlichen Teil der Kirche befindet sich eine Nische mit einer Marienstatue umgeben von einem der besterhaltensten Wandgemälden in der Region Chesire. Auch die wunderschönen Buntglasfenster der Kirche sind wahre Kunstschätze.
Doch das außergewöhnlichste an dieser Kirche ist das Kirchencafé. Ehrenamtliche betreiben das Cafè in der Kirche an 6 Tagen in der Woche. Das Café erfreut sich großer Beliebtheit und bietet Sandwiches, Kuchen und Suppen an. St. Peter öffnet alle 2 Wochen zur sogenannten „Night Church“ von 21:30 bis 2:00 Uhr in der Nacht. Man kann in Stille beten, der Orgelmusik lauschen oder aber sich mit anderen Kirchenbesuchern oder Ehrenamtliche austauschen.
Ein Kirchenkonzept der etwas anderen Art. Herzlichen DANK an das Ehepaar Häfele, die uns einen Einblick in eine andere europäische Kirchenwelt ermöglicht haben.

Kirche Kirche

Krippe in Funchal/Madeira - Weihnachtsmarkt

Krippe Krippe Krippe

Krippe Santana/Madeira

Krippe Krippe

15.01.17: Herzliche Einladung zum 1. Kirchencafé 2017
Wir freuen uns das noch junge Jahr mit einem geselligen Kirchencafé zu beginnen. Treffen Sie Freunde und Bekannte, halten Sie mit uns einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr und freuen Sie sich mit uns auf das Kommende im Jahr 2017. Schön wäre es, wenn wir Ihnen wieder eine reiche Auswahl an unseren leckeren Kuchen und Torten präsentieren können. Deshalb unsere Bitte an alle Bäckerinnen und Bäcker: Holen Sie ihre geheimen Familienrezepte aus den Schubladen und verwöhnen Sie uns.
Wir freuen uns auf Sie!

Kirchencafé

15.01.17: Herzliche Einladung zum Spielenachmittag - 20. Januar 2017
Vergnüglicher Freitagnachmittag in der Seniorenwohnanlage
Ein gutes Gedächtnis bis ins hohe Alter – das wünschen wir uns doch alle. Ein Spielenachmittag ist eine gute Gelegenheit mit netten Menschen die winterliche Stimmung aufzuheitern und geistig fit zu bleiben. Spielen Sie gern Canasta, Rommé oder Elfer Raus? Fehlen Ihnen die Mitspieler? Dann kommen Sie doch einfach zu uns in die Räume der Sozialstation. Es werden auch Würfel- und viele Gesellschaftsspiele angeboten. Sie können sogar ihr Lieblingsspiel mitbringen! Wir spielen einmal im Monat freitags von 16:00 – 18:00 Uhr in einer angenehmen Atmosphäre mit netten Menschen. Sie müssen sich nicht vorher anmelden es genügt einfach Ihr Kommen! Daher möchten wir Sie herzlich zum 1. Spielenachmittag des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul in diesem neuen Jahr einladen. Am Freitag, den 20. Januar 2017 findet der Spielenachmittag im Gemenschaftsraum der Seniorenanlage - Am Kesselhaus 4 - statt.
Bleiben Sie offen für Neues und lassen Sie sich vielfältig anregen – dann bleiben auch Sie geistig fit.
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Spiele-Team.

Spielenachmittag

01.01.17: Weihnachtskrippe in der Kirche St. Peter und Paul
Noch bis zum 2. Februar 2015 (Mariä Lichtmess) haben Sie die Möglichkeit die Weihnachtskrippe in unserer Kirche zu besuchen. Auf der rechten Seite der Krippe steht die kleine Kapelle mit dem Christuskind. Seit vielen Generationen ist der Besuch eine liebevolle Tradition während der Weihnachtszeit. Der Höhepunkt ist es, wenn das Christuskind zu den Klängen von „Stille Nacht - Heilige Nacht“ und „Oh du föhliche “ - aus der Kapellentür tritt und die Besucher segnet.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

Weihnachtskrippe

01.01.17: Mit Pauken und Trompeten ins neue Jahr 2017
Dieses Jahr haben wir auf besondere Weise den Jahreswechsel in unserer Kirche begangen. Professor Franz Wassermann hat sich dieses außergewöhnliche Silvesterkonzert einfallen lassen. Viele Musikliebhaber sind der Einladung gefolgt und waren alle von den ausgewählten Musikstücken begeistert. Die dezente Beleuchtung im Kirchenschiff, die beleuchteten Krippe und Weihnachtsbäume verbreiteten eine ganz besondere weihnachtliche Atmosphäre. Gewaltig und sanft füllten die Klänge der Orgel, der Trompete und den Pauken den Kirchenraum. Um Mitternacht stießen alle Konzertbesucher auf das neue Jahr mit einem Glas Sekt an. Frohen Herzens begrüßten wir das neue Jahr mit dem Lied „Nun danket alle Gott“. Jeder Konzertbesucher bedankte sich für diesen außergewöhnlichen Jahreswechsel. Wir vom Förderverein möchten uns bei Prof. Franz Wassermann für die „Rauenberger Abendmusik“ herzlich bedanken. Es ist für uns eine große Ehre so eine internationale Konzertreihe in unserer Kirche zu haben.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes neues Jahr 2017
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
Beate Wagner

19.11.16: HERZLICHE EINLADUNG zum 1. Kirchencafé in der Wintersaison 2016/2017

13.11.16: Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtals“ - Weihnachtsmusik aus Europas Norden
In der Reihe der Rauenberger Abendmusiken bringt das Weihnachtskonzert des Kammerchors CAMERATA CAROLINA unter der Leitung von Prof. F. Wassermann weihnachtliche Musik aus den nördlichen Ländern Europas, es findet statt am Samstag, 10. 12. 2016, um 16 Uhr in der Kath. Pfarrkirche Rauenberg und es eröffnet den Weihnachtsmarkt vor dem „Dom des Angelbachtals“.
Beim Weihnachtskonzert der Camerata am Samstag, 10. Dezember 2016, um 16 Uhr in der Katholischen Kirche Rauenberg möchte der Kammerchor Sie mitnehmen auf eine Reise in die nördlichen Länder Europas: nach Dänemark, nach Skandinavien, ins Baltikum und nach Russland mit dem Programm Weihnachtsmusik aus Europas Norden. Wenig bekannt, doch nicht minder hörenswert und eindrucksvoll ist diese Musik mit Stücken unter anderem von Gade, Grieg und Rachmaninov. Eine außerordentliche Besonderheit ist das „Magnificat“ des russischen Komponisten César Cui – er war im 19. Jahrhundert im Zarenreich hoch angesehen – für Mezzosopran und achtstimmigen Chor, in dem orthodoxe Kirchenmusik fein eingefärbt ist von westeuropäischer Musiktradition.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

07.11.16: HERZLICHE EINLADUNG zum 1. Kirchencafé in der Wintersaison 2016/2017
Am Sonntag, den 27. November 2016 eröffnen wir unser traditionelles Kirchencafé für die neue Saison. Wir möchten Ihnen einen stimmvollen adventlichen Nachmittag anbieten. Wie in den letzten Jahren haben sich der Rainbowkids und der Kath. Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in die Vorbereitungen eingeklinkt und halten einige Überraschungen für Sie bereit. Freuen Sie sich um 15:00 Uhr auf Frau Annette Blatz-Braun und die fröhliche Schar der Rainbowkids, die uns mit den schönsten Adventsliedern erfreuen. Gegen 16:00 Uhr wird das Adventsfenster geöffnet und beleuchtet. Die Vorschulkinder mit Ihren Erzieherinnen haben sehr viel Liebe und Mühe in die adventliche Dekoration gesteckt.
Die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft hat wieder einen Verkaufsstand für nützlichen und leckeren Adventsgeschenke im Saal gerichtet. Die Damen laden zum Stöbern und Staunen ins Pfarrzentrum ein. Die Hauptakteure des Kirchencafés sind wie immer alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden. Auch dieses Jahr wird uns der hl. Nikolaus besuchen.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
b.wagner

30.10.16: Sommeraktion 2016 - Teil 9
Zu Beginn der Sommerferien haben wir mit einem Urlaubsbild aus Südtirol unsere Sommeraktion eröffnet. Das Bild zeigte ein Bergfriedhof in den Alpen. Aus ihrer Urlaubsreise nach Mexiko haben Familie Emmert ebenfalls einen Friedhof besucht: in Yucatan, einer Insel östlich vor Mexiko. Diese Bilder haben wir uns für die erste Novemberwoche aufgehoben. Das Bild zeigt uns einen sehr ungewöhnlichen Friedhof. Es sind nämlich sehr viele frische Grabhügel zu sehen. Die Mexikaner haben eine andere, aus unserer Sicht vielleicht eine recht lockere Einstellung dem Tod gegenüber. Nach dem 2. Todesjahr werden die Überreste der Verstorbenen jährlich zum Todestag ausgegraben, in kleinere Särge gelegt um sie immer wieder von Neuem zu bestatten.
Laut der mexikanischen Tradition kehren die Verstorbenen am 1. und 2. November aus dem Jenseits zurück. Die Familien schmücken die Gräber liebevoll und legen eine Blumenspur vom Grab bis nach Hause. Außerdem lädt die Familie Verwandte und Freunde des Verstorbenen ein. Ein Bild des Toten wird aufgestellt und fröhlich mit Musik und Tanz, mit gutem Essen und Trinken, laut und bunt gefeiert. Die „Dia de Muertos – Rückkehr der Toten aus dem Jenseits“ ist das größte Volksfest in Mexiko.
Diese Art Allerseelen zur feiern ist uns befremdlich und nur schwer zu verstehen. Zwar schmücken auch wir unsere Gräber liebevoll aber wir gedenken eher im Stillen unseren Lieben. Die Mexikaner gedenken ihrer Toten und halten die Verbindung zu ihren Verstorbenen aufrecht. Sie glauben nur wer die Seelen weiter leben lässt, kann sicher sein, dass der Verstorbene ein Ewiges Leben finden wird.
Wir möchten uns bei Familie Emmert herzlich für die Urlaubsbilder bedanken. Wir wurden durch diese Bilder in eine uns fremde Welt mitgenommen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016

23.10.16: Sommeraktion 2016 - Teil 8
Diese Woche haben wir ein besonders schönes Urlaubsbild aus „Balkonien“ erhalten.
Herr und Frau Salomon haben ihr Fotoalbum für uns alle geöffnet. Diesen besonders schönen Blick von 2003 auf unsere Kirche St. Peter und Paul haben Familie Salomon heute immer noch, obwohl sich die Umgebung in Richtung Kirche einiges verändert hat.
Dieses Bild lenkt unsere Gedanken automatisch ins Jahr 2003 zurück. Was war da alles in Rauenberg geboten!
Wir haben einige glückliche Momente für Sie zusammen gestellt.
2003 ein glückliches Jahr für Rauenberg!
- Im Frühjahr fand die Bürgermeistermeisterwahl statt und Rauenberg wählte Frank Broghammer zum Bürgermeister.
- Harald Mathias Maiba war unser Pfarrer und am Dreifaltigkeitssonntag hatten wir unsere erste SE- Begegnung um die Kirche.
- In Freiburg wurde Dr. Zollitsch zum Erzbischof ernannt
- Am 25. Mai konnte Rotenberg die Primiz von Pfarrer Joachim Maier feiern
- Im Juni feierte die Sozialstation Letzenberg ihr 25. Jähriges Jubiläum
- Es folgte der Super Sommer, der bis heute als Jahrhundertsommer gilt
- Im Juli hatten wir die große und wunderbare 700 Jahrfeier unserer Stadtgeschichte
- Ende September feierten wir den 50. Geburtstag der Michaelskapelle auf dem Mannaberg
- Im Oktober reisten einige Gemeindemitglieder zur Ökumenischen Reise in die Türkei
- In der Oktobersitzung beschloss der Pfarrgemeinderat den Kauf einer neuen Orgel. Firma Göckel erhielt den Zuschlag.
- Unser Kirchenchor feierte sein 175 Chorjubiläum
- Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul lud zum 1. Kirchencafé ein.
· …….
Von heute aus gesehen war es ein schönes Jahr mit vielen festlichen Gelegenheiten. Wir bedanken uns sehr herzlich für dieses wunderbare Bild von unserem „Dom des Angelbachtals“.
In vielen Gelegenheiten zeigten uns Familie Salomon, dass Ihnen unsere Kirche eine Herzensangelegenheit ist. Dafür möchten wir einfach „Vergelt´s Gott“ sagen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

Reisemitbringsel Sommerferien 2016

21.10.16: Infos aus dem Förderverein
Am 22. September haben wir uns zu einer Vorstandssitzung getroffen. Die neue Kirchencafé Saison steht vor der Tür und es sind noch einige organisatorische Abläufe zu klären.
Das erste Kirchencafé findet am 1. Advent, dem 27. November, wie gewohnt ab 14:00 Uhr statt. Auch dieses Jahr werden wir Ihnen einige Überraschungen bieten können.
Die Termine für die Kirchencafés im Winterhalbjahr sind:
- 27. November 2016
- 22. Januar 2017
- 12. Februar 2017 mit anschließender Mitgliederversammlung
- 12. März 2017
Wir möchten schon heute um Ihre Torten u. Kuchenspende bitten und unsere Gäste schon heute herzlich einladen.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt war der Bericht unserer Kassiererin Christel Wagner. Sie berichtete, dass wir dieses Jahr unsere Mitgliederzahl auf unter 100 Mitglieder
gerutscht ist. Daher nochmals der Aufruf in Sich zu gehen und zu überlegen ob nicht auch Sie den „Dom des Angelbach“ und sein Erhalt unterstützen möchten. Unser Mitgliedbeitrag beträgt 24 Euro – Familienmitgliederbeitrag beträgt 36 Euro.
Werden Sie Mitglied im Förderverein!
Um das kirchl. Leben in Rauenberg auch in der Zukunft zu sichern brauchen wir Freunde und Unterstützer unserer Arbeit. In einem so großen und historischen Kirchengebäude gibt es immer wieder Renovierungen und Sanierungen. In der nächsten Zeit steht die Sanierung unseres Glockenturms an. Zur Zeit werden die Schäden durch das Erzbischöfliche Bauamt Heidelberg ermittelt, geprüft und in eine Sanierungsliste aufgenommen. Im nächsten Schritt erfolgt die Kostenermittlung und der Finanzierungsplan in Zusammenarbeit mit dem Ordinariat Freiburg.
Unsere Mitglieder stehen für:
- die ideelle und materielle Förderung und Unterstützung der Kirche St. Peter und Paul
- die Bauerhaltung, einschließlich der Innenausstattung und der Kirchenorgel.
Deshalb bitten wir: Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft.
Wie werden Sie Mitglied:
- Sie können über das Internet Kontakt mit uns aufnehmen: www.kath-kirche-rauenberg.de
- Sie füllen einen Flyer aus (am Haupteingang in der Kirche) und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Alle Spenden, die Sie dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg zukommen lassen, werden auch weiterhin ausschließlich für Renovierungsarbeiten an und um unsere St Peter und Paul Kirche verwendet.
Den Mitgliedsbeitrag können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben. Der Kontoauszug mit der Lastschrift des Mitgliedbeitrags genügt für die Vorlage beim Finanzamt.

02.10.16: Infos aus dem Förderverein: Vier Jahrhunderte – drei Chöre: Ein Konzert der Extraklasse
Musik verbindet Menschen mit Freude an ihr; Musik verbindet Menschen über Grenzen hinaus; Musik lässt Menschen zu Freunden werden, auch wenn sie nicht die gleiche Sprache sprechen.
So erfuhren es auch die Zuhörer am vergangenen Sonntag im Konzert der Reihe „Rauenberger Abendmusik“. Zwei Chöre aus Kaunas (Litauen) sangen zusammen mit dem Rauenberger Chor an St. Peter und Paul Werke von Komponisten aus ganz Europa vom 16. bis ins 20. Jahrhundert.
Der Schirmherr der Rauenberger Abendmusiken, Bürgermeister Seithel, begrüßte die Gäste aus Litauen und die große Zahl der Konzertbesucher. Er freute sich, dass das Miteinander von Menschen und Völkern durch die Sprache der Musik erfolgt; die Vielfalt der Kompositionen bereichert – dank den weltweiten Beziehungen von Prof. Franz Wassermann – das kulturelle und kirchliche Leben in Rauenberg und eröffnet Einblicke in und Verständnis für die Kultur anderer Völker.
Musik hatte und hat in den baltischen Ländern einen hohen Stellenwert, so Prof. Wassermann in seiner Einführung. Singen sei für die Menschen aus dem Baltikum keine Nebensache, sondern sei zentral wichtig: Im Gesang bewahrten sie ihre nationale und kulturelle Indentität und ihren Glauben trotz der Unterdrückung unter der Zarenherrschaft und später durch die sowjetischen Herrscher.
Das Programm bot Musik in faszinierender Vielfalt und mit vielen klangvollen Entdeckungen in vorwiegend zeitgenössischen Chorkompositionen. Mit dem „Jubilate Deo“ des Ungarn L. Halmos eröffnete der Chor „Diemedis“ unter der Leitung seines ausgezeichneten Dirigenten Audrius Petrauskas den Konzertabend und ließ die Zuhörer teilhaben an den frisch bewegten, auf Nuancen achtenden Stimmen sowohl im Frauen- als auch im Männerpart. Ein wenig Gänsehaut stellte sich ein im „Pater noster“ von P. Andriuskevicius ein, wenn man sich an die Leidensgeschichte seines litauischen Vaterlandes erinnert. Von da ging es zu dem Flamen J. Arcadelt, der im Frühbarock sein „Ave Maria“ schrieb. Der Dirigent Petrauskas verstand es vorzüglich, die Zuhörer in „alte“ ebenso wie in „neue“ Klänge einzubinden. Im nachfolgenden „Ubi caritas“ des jungen norwegischen Komponisten O. Gjeilo sang der Chor tonrein auch in „neuen“ Harmonien. Die Zuversicht ihres Volkes in den „guten Hirten“, der für seine Schafe sorgt, zeigte sich im Chorwerk der Litauerin Z. Bružaite. In überzeugender Weise brachte der Chor das Fühlen und Denken des Volkes zum Ausdruck; so empfanden es die Zuhörer mit, Musik ist eine universale Sprache.
Nun betrat der Kathedralchor „Te Deum“ in roten, mit Gold verzierten Gewändern, Mönchskutten nachempfunden, die Stufen zum Altar. Neun Frauen und vier Männer eröffneten mit „O magnum Mysterium“ des spanischen Barockkomponisten Vittoria den zweiten Teil des Konzertabends. Homogen im Klang, die großen Melodiebögen zeichnend, differenziert und diszipliniert, so zeigte sich der preisgekrönte Chor mit seinem Dirigenten Petrauskas. Nach der modernen, herben Komposition „Miserere mei“ des Letten R. Dubra folgte ein Marienlied aus dem 17. Jahrhundert des Ungarn C. di Hollosy „O dulcis Virgo Maria“. Feinfühlig im Aufeinanderhören, differenziert in der Dynamik, so endete dieses wunderschöne Chorwerk im verschwebenden Pianissimo. Wieder zurück in die Moderne führte der Chorsatz zur Passion „In monte Oliveti“ von D. Zakaras; im feinsten Pianissimo erklang die Bitte Jesu an seine Jünger, mit ihm zu wachen und zu beten. Spätromatischen Klangzauber entfaltete der Kammerchor im „Ave Maria“ von M.Schneider-Trnavsky; beim „O salutaris ostia“ des wohl angesehensten lebenden Chorkomponisten Litauens, V. Miškinis, erlebten Konzertbesucher etwas Außergewöhnliches: zunächst konventionell sechsstimmig beginnend, schwirrt im Mittelteil, während die Männerstimmen den Text skandieren, der Klang der Frauen wie Engelsscharen darüber. Nicht nur in diesem Chorwerk zeigten sich die geschulten Stimmen in ihrer Ausdruckskunst, Reinheit und Homogenität. So kann man verstehen, dass der Chor „Te Deum“ bei Wettbewerben für Geistliche Musik im In- und Ausland Preise erwarb, ebenso wie der Chor „Diemedis“. Beim dreistimmigen „Mitte manum tuum“ von G. Venislovas nun begleitete die Chormeisterin Vita Paleckiené am Klavier diese geistliche Motette, in einem differenziert eigenen Part, wodurch die Homogenität der Chorstimmen noch deutlicher wurde.
Danach traten die beiden Chöre „Te Deum“ und „Diemedis“ gemeinsam auf und setzten weitere Glanzpunkte. Rhythmisch präzise, einheitlich im Klang, differenziert in den Lautstärken und Tempi, so sangen sich die beiden Chöre gemeinsam in die Herzen der Zuhörer. Begleitet wurden sie virtuos und einfühlsam von Prof. Wassermann am Klavier. Im „Benedictus“ des belgischen Zeitgenossen J. De Haan wölbte sich die Klangfülle aus zu einem großen Finale. Ausdrucksvoll, von großer Intensität ist die Komposition „Dona nobis“ von M. L. Lightfoot, in der die Frauenstimmen verhalten beginnen, um dann von den Männerstimmen mit der Bitte um Frieden in eindringlicher Weise unterstützt zu werden. Wie sehr Maria vom litauischen Volk in unterschiedlichen Bildern und Gebeten verehrt wird, spiegelte sich in der Zahl der Motetten wieder, die ihr im Verlauf des Konzertes zugedacht waren. Mit „Salve mundi Domina – Sei gegrüßt, Herrscherin“ von J. Granier, einem eindrucksvollen, sowohl rhythmisch als auch tonmalerisch anspruchsvollen Chorwerk, endete in sattem Fortissimo der dritte Teil des Konzerts. Brausenden Applaus gab es für diese begeisternden Leistungen.
Schließlich gesellte sich der Chor an St. Peter und Paul zu den litauischen Sängern, und mehr als hundert Singende füllten den „Dom des Angelbachtals“ mit gewaltig aufrauschendem Klang. Auf Rheinbergs „Abendlied“ folgte ein Juwel der Chormusik, Mozarts „Ave verum“; den Schluss des Konzerts bildete eine moderne Komposition des Franzosen Cl. Frayssée „Ich lobe meinen Gott“. Die beiden Dirigenten, A. Petrauskas und Prof. Wassermann am Klavier, ließen in mitreißendem Swing musizieren, und die Zuhörer stimmten mitsummend und mitklatschend ein, so dass die Chöre nach stehenden Ovationen nicht ohne Wiederholung dieses Werks abgehen durften.
In den litauischen Gästen war Europa mit seiner wunderbaren Vielfalt der Musik nach Rauenberg gekommen, und die Rauenberger Zuhörer wie die von anderswo haben Europa angenommen – ein gutes Zeichen und eine große Hoffnung.
geck (mit freundlicher Genehmigung)

Ein Konzert der Extraklasse


25.09.16: Spendenübergabe am Erntedanksonntag 2016
Das neu gegründete Gemeindeteam in Rauenberg führt die bisherige Tradition, den Erlös aus dem Pfarrfest St. Peter und Paul zu teilen, auch weiterhin fort. Unter der Maßgabe über den Kirchturmrand hinaus zu schauen, wollte das Team dieses Jahr bewusst Projekte aus Rauenberg unterstützen, die das Leben in Rauenberg liebens-und lebenswert gestalten.
Zum Einem wurde aus dem Erlös der Rauenberger Tierpark bedacht. Hier ist der Generationswechsel bereits hervorragend gelungen. Timo Teufert und sein Team übernahmen die verantwortungsvolle Aufgabe und entwickeln den Tierpark Schritt für Schritt zu einem kleinem Paradies für alle Bewohner jeden Alters weiter . Der Tierpark kann sich auch über viele Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung freuen.
Zum Anderem wurde aus dem Erlös, der Rainbow-Chor der kath. Kirchengemeinde, unterstützt. Der Chor ist mittlerweile ein fester Bestandteil in Rauenberg, den wir in die gesamte Seelsorgeeinheit nicht mehr missen möchte. Frau Blatz-Braun bietet Kindern ab dem Grundschulalter eine hoch qualifizierte Stimmausbildung. In verschiedenen Altersgruppen proben die jungen Sänger und Sängerinnen wöchentlich im Pfarrzentrum Rauenberg. Die Musical-Aufführung „Peter Pan“ ist uns heute noch in sehr guter Erinnerung. Musik ist eine Sprache, die völkerverbindend überall verstanden wird und mit der man nicht früh genug beginnen kann.
Pfarrer Viedt und dem Gemeindeteam ist es eine Freude, diese tollen Projekte finanziell unterstützen zu können.

Spendenübergabe


25.09.16: Sommeraktion 2016 - Teil 7
Unsere Sommeraktion neigt sich dem Ende zu. Herr und Frau Emmert schickten uns diese Woche zwei Bilder aus ihrem Amerika Urlaub. Sie haben zwei wirklich interessante Kirchen in Kalifornien besucht. Begeben wir uns mit diesen Reisemitbringsel auf eine Reise nach Kalifornien.

Reisemitbringsel Sommerferien 2016


Sains Peter and Pauls church San Francisco
Die neugotische Kirche mit Details im italienisierenden Stil aus dem Jahr 1924 hat zwei hübsche Türme und liegt direkt am Washington Square. Die Saints Peter and Paul Church wird auch liebevoll die „italienische Kathedrale“ genannt. Lawrence Ferlinghetti bezeichnete sie als Marzipankirche, was besonders dann zutreffend erscheint, wenn ihre beigefarbene Fassade nachts angestrahlt wird. Dort prangen die Eröffnungsworte aus Dantes Paradiso: „Der Ruhm des, der bewegt das große Ganze, durchdringt das All.“ Die ungewöhnlich flache Decke aus dunklem Holz, die Beleuchtung durch viele Opferkerzen und die bunten Glasfenster sorgen für eine Atmosphäre der Geborgenheit. Der spektakuläre, 12 m hohe Altar besteht aus Marmor und Onyx und zeigt eine plastische Nachbildung von da Vincis Abendmahl. Marilyn Monroe und Joe DiMaggio machten auf den Stufen der Kirche ihre Hochzeitsbilder, wodurch die Vermutung entstand, dass sie in der Kirche geheiratet hatten (das hatten sie auch, allerdings nicht einander). DiMaggio war in den 1930er Jahren in North Beach aufgewachsen und Mitglied der hiesigen Jugendkirchengemeinde. Um den vielen Ethnien von North Beach gerecht zu werden, werden Messen auf Englisch, Italienisch und Chinesisch abgehalten.

Reisemitbringsel Sommerferien 2016


Royal Presidio Chapel in Monterey,
Die „Cathedral of San Carlos Borromeo”, auch als “Royal Presidio Chaple” bekannt, ist eine römisch-katholische Kirche, die 1794 erbaut wurde und damit einer der ältesten Kirchen in ganz Amerika ist. Doch nicht nur das, damit ist auch die Kirchengemeinde, die am längsten erhaltene und immer noch aktive Gemeinde Amerikas.
Gegründet wurde die Gemeinde 1770 von dem heiligen Franziskaner Juniperó Serra, einem Italienischen Missionar, der 1988 von Papst Johannes Paul II heilig gesprochen wurde und posthum auf Grund seines erstaunlichen Wirkens in der neuen Welt als „Apostel von Kalifornien“ bezeichnet wird.
Die Kathedrale ist das älteste Steingebäude in Kalifornien und spiegelt den spanischen Kolonialstil des späten 18. Jahrhunderts wider. In die Türen und Bögen sind feinen Ornamenten der Jungfrau von Guadelupe eingeritzt und machen die Kirche damit einzigartig.1850 erklärte man das Gotteshaus zur ersten Kathedrale Kaliforniens.
Wir bedanken uns bei Familie Emmert ganz herzlich für diese wunderbaren Reisemitbringsel.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
b.w.

18.09.16: Sommeraktion 2016 - Teil 6
Diese Woche haben wir ein ganz besonderes Reisemitbringsel. Wir erhielten ein Bild von der Stiftskirche Mondsee aus dem Salzkammergut. Hermann und Waltraud Rösch verbrachten in dieser landschaftlich herrlichen Gegend wunderbare Urlaubstage und brachten uns ein Bild von der Kirche in Mondsee mit. Diese Kirche ist ein ganz besonderer Kunstschatz in Österreich. Die einmalige Benediktiner Stiftskirche aus dem 12. Jahrhundert, 1470 - 1487 wurde die Kirche durch einen Neubau im gotischen Stil erweitert, sie ist eine der größten gotischen Kirchen Österreichs. Die Kirche verfügt über eine sehr prachtvolle Barockausstattung aus dem späten 17. und frühen 18. Jahrhundert. Für das amerikanische Filmmusical „Sound of music“ wurde in dieser Kirche die Hochzeitsszene gefilmt. 748 nach Christi gründete der Bayernherzog Odilo das Kloster in Mondsee. Als ältestes Kloster des Landes ist Mondsee eine bedeutende Stätte des frühen Christentums in Oberösterreich. Die ersten Mönche kamen aus Monte Cassino. Der Mondseer Matthäus, die älteste deutsche Bibelübersetzung, geschrieben kurz nach 800, wurde in Mondsee geschrieben.
Am 2. Februar 2005 wurde die Pfarrkirche zum Heiligen Michael von Papst Johannes Paul II per Titel die Würde einer Basilica minor mit den entsprechenden Rechten und liturgischen Bevollmächtigungen verliehen.
„Eine Basilica minor, (“kleinere Basilika„), ist seit dem 18. Jahrhundert ein besonderer Ehrentitel, den der Papst einem bedeutenden Kirchengebäude verleiht. Mit der Titelverleihung sind gewisse Pflichten verbunden:
· personelle und bauliche Ausstattung für eine vorbildliche Feier der erneuerten Liturgie
· häufige Predigt- und Beichtdienste
· das Anbringen der päbstlichen Insignien an der Kirche
· die petrinisch-päpstlichen Feste feierlich zu begehen (kirchliche Stundengebete (Laudes und Vesper), Trauermetten, Lobpreisgottesdienste und verschiedene Möglichkeiten zur eucharistischen Anbetung).
· die religiösen Bildungsarbeit: Die römischen Verlautbarungen zu studieren und zu verbreiten“.
Weltweit tragen zurzeit 1639 Kirchen den Titel Basilica minor, 554 davon allein in Italien. Zumeist werden bedeutende Wallfahrtskirchen mit diesem Titel ausgezeichnet
Herzlichen DANK an Waltraud und Hermann Rösch – wir haben uns über das Bild dieser hoch interessanten Kirche sehr gefreut. Das Salzkammergut ist ja ein viel besuchtes Feriengebiet da lohnt sich ein kurzer Abstecher zu dieser prachtvollen Basilika minor - zum Heiligen Michael.
Erntedank 2016
Am Samstag, 24. September 2016 um 18:30 Uhr feiern wir in Rauenberg unseren Erntedank-Gottesdienst.
Um einen prächtigen Erntedankaltar gestalten können, brauchen wir Ihre Mithilfe. Wenn Sie Gaben für den Erntealtar haben können Sie diese gern am Samstagvormittag in die Kirche bringen, oder Sie senden uns per Internet eine kurze Nachricht an foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de und wir kommen bei Ihnen vorbei.
Wir wünschen Ihnen eine schöne neue herbstliche Woche
Ihr Förderverein Kirche
bw

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Erntedank 2016

13.09.16: Einladung zum Spielenachmittag am 23. September 2016
Besuchen Sie uns zu einem gemütlichen und lustigen Freitagnachmittag. Auf Sie wartet ein Nachmittag gefüllt mit Spielen, Lachen und Freunde treffen.
Schauen Sie in den Räumen der Sozialstation vorbei.
Ihr Spiele-Nachmittag-Team.

Spielenachmittag

11.09.16: Sommeraktion 2016 - Teil 5
Familie Emmert besuchten Mexiko und haben uns Bilder von ganz unterschiedlichen Kirchen mitgebracht. Es ist ein beeindruckendes und nachhaltiges Erlebnis, Einblicke in die katholische Weltkirche zu erhalten. Dies öffnet uns den Blick wie unterschiedlich die Lebenssituation von Christen weltweit ist.
1. Bild „Catedral Metropolitana de la Asunción de María de la Ciudad de México”.
Diese Woche bestaunen wir die Kathedrale von Mexiko-Stadt. Schon der Name flößt Ehrfurcht ein “Catedral Metropolitana de la Asunción de María de la Ciudad de México”. Sie ist die größte und älteste Kathedrale des amerikanischen Kontinents und Sitz des katholischen Erzbischofs von Mexiko. Die Kathedrale trägt das Patrozinium der Himmelfahrt Mariens. Die Kirche wurde ab 1573 im Südwesten des aztekischen Tempelbezirks nach Plänen des spanischen Architekten Claudio de Arciniega errichtet. Das Kirchengebäude befindet sich heute im Herzen von Mexico-City am Zocalo, einer der größten Plätze der Welt. Die Bauzeit betrug fast 300 Jahre. 1667 fand die Weihe der Kirche statt. Die beiden Glockentürme des Architekten José Damián Ortiz de Castro, die heute 25 Glocken tragen, wurden 1793 fertiggestellt und der letzte Bauteil die große Kuppel wurde 1813 vollendet. Die Kirche war durch Bodensenkungen unterhalb der Stadt statisch stark bedroht und wurde in den 1990er Jahren mit Hilfe eines Tunnelnetzwerks unterhalb der Kathedrale stabilisiert. Heute macht ein riesiges, sichtbares Lot in der Kirche die Bewegungen der Kathedrale sichtbar.
2. Bild: Die Dorfkirche von San Juan Chamula -
Die Menschen die dort leben gehören dem Stamm der Tzotziles Mayas an, einer der größten Gruppen von Eingeborenen in Chiapas. Die Religion in Chamula ist eine eigene Vermischung aus Mayareligionen und dem Christentum. Das ist eigentlich nichts Besonderes, in Chamula allerdings ist die alte Religion weit ausgeprägter vorhanden als an anderen Orten. In der Glaubenswelt der Chamulaner ist Johannes der Täufer der wichtigste Heilige, noch wichtiger als Jesus. Schließlich hat er Jesus getauft. Die Taufe ist auch das einzige christliche Sakrament, das die Leute aus Chamula anerkennen. Sie sind bis heute der Meinung, dass einst Johannes auch das Hochtal, in dem Chamula liegt, trockengelegt und damit die Besiedelung erst ermöglicht hat.
Die kleine Dorfkirche San Juan Bautista wurde schon 1524 erbaut und ist natürlich dem Täufer gewidmet. Sie fällt von außen nicht weiter auf. Wenn man sie aber betritt, findet man sich in einer sehr fremden Welt wieder. An den Wänden hängen Glaskästen mit Heiligen. Es gibt auch keine Sitzbänke, keine Orgel und auch keinen Pfarrer. Die Leute sitzen auf dem Boden, wo alles mit Piniennadeln ausgelegt ist. Viele tausend Kerzen brennen. Schamanen murmeln Gebete, dicke Schwaden von Weihrauch und Kopal hängen in der Luft, manchmal wird auch ein Huhn geopfert. Um den Kontakt zu den Heiligen herzustellen wird Cola getrunken. Es hat den Zweck, dass man Aufstoßen muss und dadurch entweichen böse Geister aus dem Körper.
Wir bedanken sehr herzlich bei Familie Emmert für diese wunderbaren und gegensätzlichen Reisemitbringsel.
Sollten Sie auf Ihren Reisen eine besondere Kirche oder Kapelle besuchen, halten Sie diese im Bild fest.Teilen Sie uns den Namen und Standort mit.
Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite bestaunen und sammeln. Senden Sie Ihre Bilder an: foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de
Wir wünschen Ihnen eine wunderbare Herbstwoche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
bw

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016

11.09.16: Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtals“ - Drei auf einmal - Chöre aus Litauen in Rauenberg am 25. 9.
Schon mehrfach haben Künstler aus fernen Ländern in der Kath. Pfarrkirche Rauenberg musiziert; diesmal, am Sonntag, 25. September 2016 um 18 Uhr, sind es zwei Chöre aus Kaunas/Litauen, die mit einem facettenreichen Programm in der Reihe „Rauenberger Abendmusiken“ auftreten: Der Chor „Tedeum“ der Sobor-Kathedrale und der Chor „Diemedis“. Beide Chöre sind spezialisiert auf Geistliche Musik, beide werden von dem dynamischen Dirigenten Audrius Petrauskas geleitet, und beide sind mehrfache Preisträger von nationalen und internationalen Chorwettbewerben.
Sie werden dem Publikum Musik aus vier Jahrhunderten präsentieren: Werke des spanischen Barockkomponisten Vittoria ebenso wie hierzulande wenig bekannte, doch sehr klangvolle Kompositionen aus den baltischen Ländern von Dubra, Miškinis und Naujalis, dazu solche von Rutter und Gjeilo.
Der Chor von St. Peter und Paul Rauenberg, der „Gastgeber“, schließt sich unter der Leitung von Prof. Wassermann den litauischen Chören an mit bekannten Werken von Mozart und Rheinberger. So werden drei Chöre auf einmal den „Dom des Angelbachtals“ zum Klingen bringen.
Den weitgespannten Kontakten von Prof. Wassermann ist es zu verdanken, dass Ensembles aus aller Welt in Rauenberg gastieren; genießen Sie die Internationalität und das spannende Programm, besuchen Sie diese Abendmusik. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Ein barrierefreier Zugang befindet sich an der Nordseite der Kirche.


04.09.16: Sommeraktion 2016 - Teil 4
Diese Woche erhielten wir gleich 2 Reisemitbringsel von Familie Schöttler. Ein Urlaubsbild aus Frankreich und ein Bild von einem Tagesausflug nach Trier.

Reisemitbringsel Sommerferien 2016


Kirche Église Sainte-Catherine-d´Alexandrie
Gigondas ist eine französische Gemeinde mit 533 Einwohnern im traditionellen provenzalischen Stil mit seinen schönen Häusern mit runden Fliesen und alten Fassaden. Die Gemeinde liegt innerhalb der Weinbauregion Côtes du Rhône mit eigener Herkunftsbezeichnung „Giogandas“. Es wachsen vorzügliche Rotweine, die von Weinkennern sehr geschätzt werden. Der Ort ist auch ein Ausgangspunkt für vielseitige Wanderungen in den Dentelles de Montmirail, diese Bergkämme sind ein wahres Kletterer- und Wanderparadies. Im Mittelalter gehörte Gigondas zum Fürstentum Orange. Man kann heute noch die Ruine des ehemals Feudalschlosses sehen.
Die romantische Kirche Église Sainte-Catherine-d´Alexandrie aus dem 18. Jh. erhebt sich über den Ort und besitzt einem typischen Glockenturm, wie man ihn sehr häufig in der Provence findet.
Ein Insider-Tipp der Familie Schöttler: „Man sollte auf jeden Fall den Weg zur Kirche hoch gehen, denn dort hat man den schönsten Blick über das Rhônetal.“

Reisemitbringsel Sommerferien 2016

Dom zu Trier.
Dieses Reisemitbringsel führt uns sehr weit in unserer christlichen Geschichte zurück und zu unserem Erstaunen hat der Dom in Trier auch etwas aus unserer näheren Gegend. „Im Zuge der von Kaiser Konstantin eingeleiteten “konstantinischen Wende„ hin zum Christentum wurde zwischen 310 und 320, also in der Zeit Konstantins des Großen, eine Basilika errichtet, die unter Bischof Maximin (329–346) zu einer der größten Kirchenanlagen Europas mit vier Basiliken, einem Baptisterium und Nebengebäuden erweitert wurde. Um 340 entstand der sogenannte Quadratbau, der Kern des Domes mit vier monumentalen Säulen aus dem Odenwald.“

Seit 1986 ist der Trierer Dom Teil des UNESCO-Welterbes Römische Baudenkmäler. Die Bedeutung des Dom zeigt sich auch in der Tatsache, dass er ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention ist.
Herzlichen DANK an Familie Schöttler für diese schönen und sehr interessante Bilder. Auch diese Reisemitbringsel machen uns neugierig und transportieren die Botschaft „ Fahr mal hin“.
Sollten Sie auf Ihren Reisen eine besondere Kirche oder Kapelle besuchen, halten Sie diese
im Bild fest. Teilen Sie uns den Namen und Standort mit.
Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite bestaunen und sammeln. Senden Sie Ihre Bilder an: foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016

28.08.16: Sommeraktion 2016 - Teil 3
Diese Woche haben wir wunderschöne Urlaubsbilder aus Malaga in Andalusien von Frau Schwarz erhalten. Sie besuchte die Kathedrale Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación, eine ab 1528 durch die Christen umgestaltete Moschee. Als eine der schönsten und am stärksten von der Renaissance geprägten Sakralbauten in ganz Andalusien genießt das Gotteshaus heute weltweite Berühmtheit. Das Königspaar Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragon haben 1487 kurz nach der Rückeroberung Málagas den Bau der Kirche in Auftrag gegeben. Trotz der langen Bauzeit blieb das errichtete Gebäude mit seinem charakteristischen Stilmix aus gotischen, barocken und neoklassizistischen Elementen aus Geldmangel unvollendet. Der ursprünglich geplante Südturm kam nie zustande, weshalb die Kathedrale auch den weitverbreiteten Spitznamen „La Manquita“ (die Einarmige) trägt.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Schwarz, die unserer Sommeraktion durch ihre Bilder das südliche Spanien näher brachte. Sollten Sie auf Ihren Reisen eine besondere Kirche oder Kapelle besuchen, halten Sie diese im Bild fest.Teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite bestaunen und sammeln.
Senden Sie Ihre Bilder an: foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de
Wir wünschen Ihnen eine herrliche sommerliche Ferienwoche
Ihr Förderverein Kirche
bw

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016

28.08.16: Ferienspass im „Dom des Angelbachtals“
Am Montag, 8. August 2016, 15:00 Uhr beteiligte sich der Kirchenchor Rauenberg am Ferien-Spaß-Programm für Kinder. Eingeladen waren alle 5-12 jährigen Kinder der Kirchengemeinde Letzenberg und aus Wiesloch. Treffpunkt war um 15:00 Uhr auf der Empore in der Kirche St. Peter und Paul in Rauenberg.
Pünktlich um 15:00 Uhr kam etwas verschlafen Charly, die Orgelmaus, hinter der Großen Orgel in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Rauenberg hervor, als Professor Franz Wassermann, der Kirchenmusiker der Gemeinde, etwa 30 Kinder aus der Seelsorgeeinheit Letzenberg und aus Wiesloch begrüßt und ihnen – wie auch den Eltern und Großeltern, welche die Kinder mitgebracht hatten – mit einem Orgelstück das prachtvolle Instrument vorgestellt hatte. Die Orgelmaus (hinter der sich niemand anderes als Pfarrer Hafner aus Wiesloch versteckte) stellte dem Organisten so allerhand Fragen, die den Musiker immer wieder beim Weiterspielen störten, die ihm aber viele Informationen über Orgel und Orgelmusik entlockten. Auch die Kinder waren wissbegierig und hatten kluge Fragen, auf die Prof. Wassermann freundlich und genau einging. Und was bekamen sie nicht alles zu hören: Die Titelmelodie aus der „Sendung mit der Maus“ (Charly war vor Begeisterung ganz aus dem Häuschen) ebenso wie den lustigen „Kuckuck“ eines französischen Barockkomponisten, die gewaltige d-moll-Toccata Bachs und zum Schluss einen fetzigen Swing.
Die Zuhörer waren fasziniert: „Uh, das alles kann die Orgel!“, und eine Überraschung – vor dem Eis in der Rauenberger Eisdiele – wartete auf die Kinder: Jedes erhielt eine gebackene Orgelmaus und ein Diplom von Charly über die Teilnahme an diesem ebenso interessanten wie vergnüglichen Ferienspaß.
Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, Organisatoren, Prof. Franz Wassermann, Pfarrer Hafner und an Charly der Orgelmaus, die allen anwesenden Kinder, Eltern und Großeltern ein besonders Erlebnis schenkten.

Ferienspass 2016 Ferienspass 2016 Ferienspass 2016

21.08.16: Sommeraktion 2016 - Teil 2
Diese Woche erhielten wir ein wunderschönes Foto aus Marmoutier im Elsass von Prof. Franz Wassermann. Das Städtchen Marmoutier, auf deutsch Maursmünster, ist benannt nach dem Abt St. Maurus aus dem 8. Jahrhundert, der das Kloster und die Stadt nach der Benediktinerregel prägte. Die Klosterkirche von Marmoutier zählt zu den schönsten Gotteshäuser des linken Oberrheines. In dieser Abteikirche befindet sich die erste Orgel, die Andreas Silbermann im Elsass gebaut hat (1707-1710). Heute werden noch ganzjährig wunderbare Konzerte auf dieser Orgel gespielt. Am Wochenende musizierte Prof. Wassermann (Orgel) und Benedikt Scherrer (Trompete) mit einem außergewöhnlichen Konzert „conzert européen“ in dieser historischen Kirche. Gegründet wurde die Abteikirche im Jahre 590 vom heiligen Leonhard und das Besondere ist, dass die Kirche drei verschiedene Baustile (Romanik, Gotik und Barock) vereinigt.
Herzlichen DANK für dieses wunderschöne Foto, das wir sehr gerne veröffentlichen. Da das Elsass immer wieder ein lohnendes Ausflugsziel ist, sollte man sich einen Ausflug in diese Kirche nicht entgehen lassen. Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln. Sie können Ihre Bilder an: foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Wir wünschen Ihnen eine herrliche sommerliche Ferienwoche
Ihr Förderverein Kirche
bw

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016

14.08.16: Sommeraktion 2016
Den ersten Feriengruß erhielten wir aus Südtirol vom legendären und sagenumwobenen Rosengarten- Gebiet. Aus diesem traumhaften Ferienziel schickte uns Frau Dammert ein Bild vom Friedhof mit Kirche aus Steinegg im Obereggental.
Das Gebiet um Steinegg war in der letzten Eiszeit von riesigen Gletschermassen bedeckt, von denen heute noch Spuren zu finden sind. Das Besondere an diesem Bergfriedhof ist die senkrechte Bestattungsform. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Dammert für dieses schöne Bild aus ihrem Urlaub.
Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln.
Sie können Ihre Bilder an foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Wir wünschen Ihnen frohe und sonnige Ferientage
Ihr Förderverein Kirche
bw

Reisemitbringsel Sommerferien 2016 Reisemitbringsel Sommerferien 2016

02.08.16: Sommerzeit - Reisezeit
Wir wurden gebeten, die Sommeraktion von letzten Jahr wieder zu starten und wieder die schönen „Reisemitbringsel“ zu veröffentlichen. Gerne setzen wir die Reihe fort.
Unsere Bitte an Sie:
Die Urlaubszeit ist gekommen - wir alle genießen die schönste Zeit des Jahres an ganz verschiedenen Orten... Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln. Sie können Ihre Bilder an foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Die Vorstandschaft des Fördervereins möchte Ihnen dieses Jahr nicht nur frohe Ferientage wünschen, wir möchten Ihnen dieses Jahr ein kleines Reisegebet mit auf Ihre Urlaubsreisen geben.
Gebet für die schönsten Tage im Jahr 2016 von Carola Moosbach
Das braucht seine Zeit
bis die Tage den anderen Rhythmus lernen
und langsam im Takt der Muße schwingen
das braucht seine Zeit
bis die Alltagssorgen zur Ruhe finden
die Seele sich weitet und frei wird
vom Staub des Jahres
Hilf mir in diese andere Zeit
Gott lehre mich die Freude
und den frischen Blick auf das Schöne
den Wind will ich spüren und die Luft will ich schmecken
Dein Lachen will ich hören Deinen Klang
und in alledem Deine Stille
Kommen Sie reich beschenkt und wohlbehalten wieder zurück!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
bw

04.07.16: Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtals“ - ORGEL AM SOMMERABEND IN RAUENBERG
Nach dem eindrucksvollen Erfolg des Konzerts „Orgel am Sommerabend“ im vergangenen Jahr wird diese Veranstaltung der Rauenberger Abendmusiken auch 2016 wieder stattfinden, am Sonntag, 24. Juli, 21 Uhr.
Jochen Bauer, der schon im letzten Jahr als Klarinettist zusammen mit Prof. Franz Wassermann an der Orgel das Publikum verzauberte, kommt dieses Jahr wieder, doch nun als Saxophonist, und die beiden Künstler bieten ein exquisites und auch bisweilen grooviges Programm. Die berühmte „Air“ von Bach, in dieser Besetzung aufregend neu, Werke von Bizet, Gershwin und anderen sind Musik so richtig für einen Sommerabend.
Die Orgel wird dabei illuminiert sein - der Förderverein Kirche hat dankenswerterweise die Kosten für den Einbau der Illuminierung übernommen - ; das Publikum kann dem warmen, etwas rauchigen Klang des Saxophons und der Vielfalt der Orgelregister entweder aus dem Kirchenschiff zuhören oder es kann auf der Empore Platz nehmen und aus der Nähe das Verschmelzen von Licht und Klang erleben.
Der Eintritt ist frei, wie immer bei den Rauenberger Abendmusiken; um Spenden wird gebeten.

19.06.16: Kreuzigungsgruppe im Weinbaugewann „Burggraf“
Einer der schönsten Aussichtsplätze Rauenbergs befindet sich im Gewann Burggraf am Standort der Kreuzigungsgruppe aus dem Jahr 1956.
Dieses Jahr wird das jüngste Wegkreuz 60 Jahre alt. Das Original für dieses Wegkreuz ist die Kreuzigungsgruppe hinter unserer Pfarrkirche aus dem Jahr 1775, die sich leider in einem sehr desolaten Zustand befindet und eigentlich nicht mehr der Witterung ausgesetzt sein darf.
Seit 1976 steht das leuchtend weiße Wegkreuz auf diesem herrlichen Platz und grüßt weithin sichtbar auf das Angelbachtal herunter. Das diese Wegkreuz- und Kapellenplätze auch in Zukunft kleine „Perlen“ in Mitten der Weinbergen sind, bedarf es vieler Helfer.
Robert Klefenz ist unser Pate für dieses Wegkreuz und wir haben ihn bei seinen Pflegearbeiten besucht. Dieses Ehrenamt ist keine Selbstverständlichkeit und wir sind besonders froh in Rauenberger einige Personen gefunden zu haben, die sich verpflichten haben unser Erbe zu erhalten und an die kommenden Generationen weiter zu geben.
Herzlichen DANK Herr Klefenz für Ihren Einsatz.
Spazieren Sie zu den verschiedenen Wegkreuzen und Kapellen - genießen die wunderschöne Natur, den herrlichen Ausblick und sprechen Sie ein Gebet, lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf oder kommen Sie einfach zur Ruhe. Gönnen Sie sich diese kleine Auszeit von ihren Alltag.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
b.w.

Kreuzigungsgruppe Kreuzigungsgruppe

08.06.16: Einladung zum Spielenachmittag am 10. Juni 2016
Besuchen Sie uns zu einem gemütlichen und lustigen Freitagnachmittag. Auf Sie wartet ein Nachmittag gefüllt mit Spielen, Lachen und Freunde treffen.
Schauen Sie in den Räumen der Sozialstation vorbei.
Ihr Spiele-Nachmittag-Team.

Spielenachmittag

06.06.16: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Pfarrzentrum Teil 3
Diese Woche werden wir Ihnen den 3. Teil der historischen Vergangenheit des Pfarrzentrums erzählen.
Freuen Sie sich mit uns auf interessante, spannende und oft auch überraschende Informationen in unserer Reihe – „Erbe unserer Ahnen“.
Reihe 12 - Das katholische Pfarrzentrum - 3. Die Barockkirche (1747 – 1910)
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gute Woche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

24.05.16: Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtals“ - Trompete hoch 2
Was ist noch eindrucksvoller als die beliebte Kombination Trompete und Orgel? Die Kombination von zwei Trompeten und der Königin der Instrumente. Diese Kombination bringt die Rauenberger Abendmusik am Samstag, 11. Juni 2016, um 19 Uhr im „Dom des Angelbachtals“. Manfred Blockschweiger, Dozent an der Akademie der Tonkunst in Darmstadt, und David Lagas, der Leiter des Musikvereins Rauenberg, musizieren zusammen mit Prof. Franz Wassermann, Universität Heidelberg, der die prächtige Göckel-Orgel in der Katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paulzum Klingen bringt. Das vielfältige Programm bringt unter anderem Konzerte für zwei Trompeten und Orgel von Manfredini und Vivaldi sowie Orgelwerke von Bach, Mozart und Boëllmann.
Lassen Sie diese klangvolle Abendmusik nicht entgehen! Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Auf der linken Seite der Kirche befindet sich ein barierrefreier Zugang.
Prof. Franz Wassermann hat ein wunderbares Konzert für Orgel und Trompete zusammen gestellt. Sie hören Werke von Händel, Manfredini, Vivaldi u. a. Als Trompeten-Solisten spielen Manfred Blockschweiger und David Lagas.
Bitte notieren Sie sich diesen Termin in Ihrem Kalender.

23.05.16: Lourdesgrotte im Gewann Dreispitz
Im letzten Sommer wurde die Lourdesgrotte von Vandalismus betroffen und der Innenraum mit den schönen Figuren wurde stark beschädigt. Mit seinem fachmännischen Wissen über die Restauration von alten Kostbarkeiten hat sich Malermeister Sautner in den Wintermonaten der Gottesmutter angenommen. In vielen Arbeitsstunden hat er die kaputte Statue liebevoll und aufwändig restauriert.
Wir möchten uns bei Herrn Sautner sehr herzlich bedanken. Es war nicht der erste Einsatz, den Sautner unserem historischen Erbe zu Gute kommen ließ. Wir denken an die Sanierung der hl. Bernadette in der Lourdesgrotte und seinen fachmännischen Rat und Einsatz am „Schwarzen Kreuz“.
Herzlichen Dank und ein „Vergelt's Gott“ Herr Sautner, dass Sie uns immer unterstützen und es Ihnen ein großes Anliegen ist, dies ehrenamtlich zu tun.
An dieser Stelle ist es uns auch ein Wunsch, den Lourdesgrotten Patinnen Rachel und Schwab ein herzliches Dankeschön zu sagen. Denn ohne ihre wachsamen Augen und ihre zupackenden Hände wäre die kleine Kapelle nicht so ein Kleinod in den Weinbergen
Ihr Förderverein Kirche

Lourdesgrotte Lourdesgrotte Lourdesgrotte Lourdesgrotte

10.05.16: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Pfarrzentrum Teil 2
Diese Woche werden wir Ihnen den 2. Teil der historischen Vergangenheit des Pfarrzentrums erzählen.
Freuen Sie sich mit uns auf interessante, spannende und oft auch überraschende Informationen in unserer Reihe – „Erbe unserer Ahnen“.
Reihe 12 - Das katholische Pfarrzentrum - 2. Die spätromanische Kirche (um 1200 - 1745)
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe und gesegnete Pfingststage
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b.w.

03.05.16: Herzliche Einladung
Christi Himmelfahrt am Donnerstag 5. Mai 2016
Am kommenden Donnerstag um 10:30 Uhr findet bei voraussichtlich schönstem Wetter unser traditioneller Gottesdienst auf dem Mannaberg statt. An den Gottesdienst schließt sich noch eine kleine Begegnung an. Pfarrer Viedt und die Rauenberger PGRs freuen sich auf Ihr Kommen.
Freitag, 13. Mai 2016 um 16:00 Uhr - Spielen macht Spaß…
In einem bunten Miteinander spielen Jung und Alt die verschiedensten Spiele. Es spielen sowohl Schulkinder als auch die ältere Generation zusammen. Beliebt sind Kartenspiele, aber auch knifflige Brett und Würfelspiele. Sie können auch Ihre Lieblingsspiele mitbringen. Die Spielenachmittage finden in der Seniorenwohnlage „Am Kesselhaus“ in den Räumen der Sozialstation statt.
Bitte notieren Sie die kommenden Termine und motivieren Sie auch Freunde und Bekannte zum gemeinsamen Spiel.
Die nächsten Termine sind:
Freitag 13.Mai 2016 um 16:00 Uhr und
Auf die gemeinsamen Spiele freut sich das Spielenachmittags-Team
Vandalismus an unserem Kirchengebäude
Vor 14 Tagen wurden wieder Steine gegen die historischen Kirchenfenster geworfen. Fünf der schönen Kirchenfenster sind beschädigt. Dieser beträchtliche Schaden - die Reparatur eines Steinwurfs kostet ca. 1000 Euro - muss die Kirchengemeinde tragen. Wir haben erst letztes Jahr beschädigten Bleiverglasungen und die bunten Glasscheiben reparieren lassen. Leider müssen wir auch in Rauenberg feststellen, dass der Respekt vor Kirchengebäude immer mehr schwindet. Dies ist für uns zu einer traurigen Gewissheit geworden. Die Kirchenfenster haben unbeschadet mehr als 100 Jahre überlebt. Helfen Sie uns, damit wir künftig solche unsinnigen Taten verhindern können. Zur gleichen Zeit wurden auch in den Pflanzrabatten auf der linken Kirchenseite die Blumen abgerissen und auf den Weg geworfen. Man kann sich nicht vorstellen, was jemand zu solchen mutwilligen Zerstörungen bringt. Bitte helfen Sie uns bei der Ermittlung der Täter. Sollte Ihnen etwas aufgefallen sein, oder sollte Ihnen etwas verdächtig vorkommen, bitte melden Sie dies Pfarrer Viedt oder im Pfarrbüro. Sie können auch uns eine Info über unsere Mailadresse foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de zukommen lassen. Der Vorfall wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Vandalismus Vandalismus

Werden Sie Mitglied im Förderverein!
Um das kirchl. Leben in Rauenberg auch in der Zukunft zu sichern brauchen wir Freunde und Unterstützer unserer Arbeit. In einem so großen und historischen Kirchengebäude gibt es immer wieder Renovierungen und Sanierungen. In der nächsten Zeit steht die Sanierung unseres Glockenturms an. Zur Zeit werden die Schäden durch das Erzbischöfliche Bauamt Heidelberg ermittelt, geprüft und in eine Sanierungsliste aufgenommen. Im nächsten Schritt erfolgt die Kostenermittlung und der Finanzierungsplan in Zusammenarbeit mit dem Ordinariat Freiburg. Danach entscheiden die Stiftungsräte der SE Letzenberg ob und wie die Sanierungsarbeiten durchgeführt werden können. Sie können sich sicher vorstellen, dass all diese Fragen in der heutigen Zeit auch über die Anzahl der Gottesdienste und Gottesdienstbesucher eines Kirchengebäudes überprüft wird. Solange es viele Menschen in einer Gemeinde gibt, die ihre Kirche erhalten wollen und auch aktiv dafür einstehen, werden viele Entscheidung zu Gunsten dieser Gemeinde ausfallen.
An dieser Stelle kommt auch der Förderverein Kirche ins Spiel. Unsere Mitglieder stehen für:
- die ideelle und materielle Förderung und Unterstützung der Kirche St. Peter und Paul
- die Bauerhaltung, einschließlich der Innenausstattung und der Kirchenorgel.
Deshalb bitten wir: Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft.
Wie werden Sie Mitglied:
- Sie können über das Internet Kontakt mit uns aufnehmen: www.kath-kirche-rauenberg.de
- Sie füllen einen Flyer aus (am Haupteingang in der Kirche) und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Alle Spenden, die Sie dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg zukommen lassen, werden auch weiterhin ausschließlich für Renovierungsarbeiten an und um unsere St Peter und Paul Kirche verwendet.
Den Mitgliedsbeitrag können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben. Der Kontoauszug mit der Lastschrift des Mitgliedbeitrags genügt für die Vorlage beim Finanzamt.
Sanierungsarbeiten am Pfarrzentrum
Die Absperrung zu den Arbeiten an der Fassade ist in der alten Kirchgasse bereitsaufgebaut.
In den Wochen der Sanierung wird es leider Einschränkungen für die Anwohner der Alten Kirchgasse geben.
Wir setzen alles daran, dass die Arbeiten zügig erledigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b. wagner
23.04.16: Einladung zum Spielenachmittag am 13. Mai 2016
Besuchen Sie uns zu einem gemütlichen und lustigen Freitagnachmittag. Auf Sie wartet ein Nachmittag gefüllt mit Spielen, Lachen und Freunde treffen.
Schauen Sie in den Räumen der Sozialstation vorbei.
Ihr Spiele-Nachmittag-Team.

Spielenachmittag

22.04.16: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Teil 12
Info Sanierung Pfarrzentrum - Hauptstr. 10
Wie wir Ihnen bereits angekündigt haben, beginnen in den nächsten Tagen die Renovierungsarbeiten im Pfarrzentrum. Für alle sichtbar sind die Fassadenarbeiten, die am 25.4.16 beginnen werden. In den Räumen haben die Elektroarbeiten schon begonnen. Einen genauen Überblick der Sanierungsarbeiten erhalten Sie in den nächsten Wochen.
Damit wir Sie aber nicht nur über die einzelnen Arbeitsschritte informieren, nutzen wir die Gunst der Stunde um Ihnen die Geschichte des Pfarrzentrums erzählen. Dr. Dieter Wagner wird mit uns in die Kirchengeschichte von Rauenberg eintauchen und die Geschichte in 4 Abschnitte erzählen.

1. Teil die Geschichte des Platzes
2. Teil die Geschichte der spätromanischen Kirche von 1200-1745.
3. Teil die Barockkirche 1747-1910
4. Teil das Schwesterhaus
Freuen Sie sich mit uns auf interessante, spannende und oft auch überraschende Informationen in unserer Reihe – „Erbe unserer Ahnen“.
Reihe 12 - Das katholische Pfarrzentrum - 1. Ein geschichtsträchtiger Platz
„Wer hätte gedacht, dass 900 Jahre später die Gemeinden in der neuen SE Letzenberg fast in ihrer Ursprungskonstellation wieder ein bisschen näher zusammenrücken. So fügen sich die Dinge über die Jahrhunderte.
Herzlichen DANK Dr. Dieter Wagner, dass Sie sich die Zeit nehmen und uns auf diese Zeitreise mitnehmen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

11.04.16: Unsere Osterkerze begleitet uns durch das Jahr
Die Osterkerze ist eine große Kerze aus gebleichtem Bienenwachs, die in der Liturgie der römisch-katholische Kirche, zu Beginn der Osternachtfeier am Osterfeuer geweiht und entzündet wird.
Dieses Jahr sprach Pfr. R. Melzer die Gebete zur Weihe des Osterfeuers und der Osterkerze und entzündet sie am Licht des Osterfeuers. Danach zog er mit der Osterkerze unter dem dreifach wiederholten Ruf Lumen Christi („Christus, das Licht“) vor der Gemeinde in die noch dunkle Kirche ein. Die Gemeinde antwortet jeweils mit Deo gratias („Dank sei Gott“). Danach wird die Osterkerze auf den Leuchter im Altarraum gestellt, und Pfr. Melzer sang das Osterlob.
Der Leuchter mit der Osterkerze bleibt während der Osterzeit im Altarraum; nach Pfingsten wird die Osterkerze am Taufbecken aufgestellt.Bei allen Tauffeiern werden die Taufkerzen an ihr entzündet.
Die Gottesdienste in der Karwoche und die Ostergottesdienste haben uns den Leidensweg und den Tod Jesus Christi vergegenwärtigt aber auch die Freude über seine Auferstehung. Wir haben wieder feststellen dürfen, dass die Gottesdienste des höchsten christlichen Festes für sehr viele Menschen selbstverständlich und eine Herzensangelegenheit sind.
Wir möchten Pfarrer Viedt , Pfarrer Melzer, Frau Hartnagel und allen Helfer und Helferinnen in den verschiedenen Tätigkeiten von Herzen danken, dass wir so verschiedene und festliche Gottesdienste in unserer Kirche feiern konnten.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

Ostern 2016 Ostern 2016

07.03.16: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Teil 11
Unser letztes „Rauenberger Wegkreuz“, welches wir Ihnen vorstellen können, ist das Wegkreuz am Gutshof. Es ist sicherlich durch seine Lage eines der meist gesehenen Wegkreuze von Rauenberg.
Seine Geschichte ist spannend da sie bis in unsere Zeit hinein reicht. Den Erhalt dieses Wegkreuzes verdanken wir durch dem großen Einsatz der kfd-Basteldamen. Es wurden viele Maschen gestrickt und gehäkelt, Marmelade gekocht und andere nützliche Dinge hergestellt, bis die Renovierung dieses Kreuzes bezahlt werden konnte.
Auch möchten wir Herrn Dr. Dieter Wagner danken, dass er sich die Zeit nimmt in die Rauenberger Vergangenheit einzutauchen und somit viele Informationen und Geschichten vor dem „Vergessen bewahrt.“
Reihe 11 - Das Kreuz von 1892 beim Gutshof
Wegkreuzpate
Die Pflege dieses Kreuzes wurde bis jetzt von den Männer des Bauhof übernommen. Zu unserer großen Freude hat sich ab 2016 auch für dieses Kreuz ein Pate gefunden. Heinz Maier wird sich künftig als Privatperson um dieses Kreuz kümmern. Es ist ihm ein großen Anliegen, dass dieses Kreuz am Fahrradweg einen gepflegten und liebevollen Eindruck hinterlässt.
An dieser Stelle möchten wir Heinz Maier für seine spontane Zusage die Pflege dieses Kreuzes zu übernehmen danken und „Vergelt´s Gott“ sagen.
Den Mitarbeiten des Bauhofs möchten wir auch für die bisherige gute Zusammenarbeit danken und „Vergelt's Gott“ sagen.
Schwarzes Kreuz
Das südlichste Wegkreuz in Rauenberg ist das „Schwarze Kreuz“. Vor Jahren hat Hermann Greulich 2 Mandelbäume gesetzt, die in dieses Jahr schon jetzt in voller Blüte stehen. Da wird der Frühling nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Schwarzes Kreuz

01.03.16: Neues aus dem Förderverein
Kirchencafé
Die Kirchencafé Saison 2015/2016 ist nun beendet. Es waren sehr schöne Nachmittage mit vielen interessanten Gesprächen, mit neuen Gemeindemitgliedern und mit herrlichen Kuchen und leckeren Torten. Unsere Gäste aus Nah und Fern fühlten sich wohl und genossen die drei Sonntagnachmittage in der freundlichen Kaffeehausatmosphäre im Pfarrzentrum.
Zum Abschluss unserer Kirchencafésaison ist es an der Zeit Ihnen zu danken.
- Für alle Kuchenspenden
- für die Kaffeespende
- Für Ihre Besuche im Kirchencafé
- Unseren Fördervereinsmitgliedern
- Und allen die den Förderverein unterstützen
- den Basteldamen mit ihrer großen Spende zur Renovierung des Pfarrzentrums
- dem ganzen Kirchencafé – Team
Der Erlös der Kirchencafé-Nachmittage werden dem Renovierungskonto unsere Kirche zu führen. Dies ist nur mit Ihrer Hilfe möglich!
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott, dass Sie unsere Arbeit für den Erhalt unserer Kirche in Rauenberg unterstützen.
Kirchencafé-Team
Heute möchten wir Ihnen das komplette Kirchencafé - Team vorstellen:
Am Samstag den Saal im Pfarrzentrum richten und am Sonntag das Banner aufhängen: Robert u. Beate Wagner.
Den Saal dekorieren: Marlies Wien
Am Sonntag vor 13:00 Uhr kommt das Ihnen bekannte Kirchencafé-Team zum Einsatz.
Küchendienst: Inge Jardot, Renate Schneider Christel Wagner,
Kuchen u. Tortenausgabe: Marlies Wien, Renate Rößler
Bedienung: Helga Gottstein, Irmgard Kyek
Kasse: Horst Wien
Fotos: Michael Stier
Ersatz: Mechthild Vogel u. Monika Doschko
Saal abbauen: Hermann Wagner und zupackende Gäste, letzte Abbauarbeiten und Banner einholen: Robert u. Beate Wagner
Für dieses Engagement in all den Jahren des Kirchencafés möchte sich die Vorstandschaft herzlich bedanken. Ihre Verlässlichkeit und Ihre Freude am Kirchencafé machen den Erfolg unseres Kirchencafés aus.
Termine, die Sie sich notieren sollten: Neue Geistliche Musik zur Passion
Unter diesem Titel steht die erste Rauenberger Abendmusik im Jahr 2016 am 20. März (Palmsonntag) um 18 Uhr im „Dom des Angelbachtals“. Das Leiden Jesu Christi wird musikalisch betrachtet in eindrucksvollen Chorsätzen und Orgelwerken von Komponisten des 20. Jahrhunderts aus dem Baltikum, aus Frankreich und Deutschland, u. a. von Dubras und Jenkins.
In der Passion soll aber das Augenmerk auch gerichtet werden auf das Leiden der Menschen: so haben die amerikanischen Negersklaven in ihrem Schmerz auf den geschaut, von dem sie Trost und Erlösung erwarteten. Bekannte – „Were you there“, „Deep river“, „Steal away to Jesus“ - und weniger bekannte Spirituals lassen uns eintauchen in die tiefe, bewegende Gläubigkeit dieser Menschen.
Es singen der Chor an St. Peter und Paul Rauenberg, sein Kleiner Chor „Allegro“ und der Chor „Cantomanie“ aus Mannheim. Die Orgel spielt Prof. Franz Wassermann, der auch die Leitung hat.
Diese Abendmusik bietet unterschiedliche musikalische Gestalten – spannend und vielfältig.
Der Eintritt ist, wie bei allen Veranstaltungen der Reihe, frei; um eine Spende wird gebeten.
Bitte beachten Sie den barrierefreien Zugang auf der linken Kirchenseite!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b.wagner

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

21.02.16: Neues aus dem Förderverein
Herzliche Einladung zum Spielenachmittag - 19. Februar 2016
Vergnüglicher Freitagnachmittag in der Seniorenwohnanlage

Ein gutes Gedächtnis bis ins hohe Alter – das wünschen wir uns doch alle. Ein Spielenachmittag ist eine gute Gelegenheit mit netten Menschen die winterliche Stimmung aufzuheitern und geistig fit zu bleiben. Spielen Sie gern Canasta, Rommé oder Elfer Raus? Fehlen Ihnen die Mitspieler? Dann kommen Sie doch einfach zu uns in die Räume der Sozialstation. Es werden auch Würfel- und viele Gesellschaftsspiele angeboten. Sie können sogar ihr Lieblingsspiel mitbringen!
Wir spielen einmal im Monat freitags von 16:00 – 18:00 Uhr in einer angenehmen Atmosphäre mit netten Menschen. Sie müssen sich nicht vorher anmelden es genügt einfach Ihr Kommen! Daher möchten wir Sie herzlich zum 2. Spielenachmittag des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul in diesem neuen Jahr einladen.
Am Freitag, den 19. Februar 2016 wird der Spielenachmittag in den Räume der Sozialstation Letzenberg stattfinden. Bleiben Sie offen für Neues und lassen Sie sich vielfältig anregen – dann bleiben auch Sie geistig fit.
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Spiele-Team.
Sie müssen weder Mitglied des Fördervereins noch der Sozialstation sein - die Einladung geht an alle Spieler und Spielerinnen und an alle die geistig fit bleiben möchten.
Herzliche Einladung zum Kirchencafé 2016 - 21. Februar 2016

Dieses Jahr ist unsere Wintersaison sehr kurz, denn wir haben im März kein Kirchencafé mehr. Bedingt durch die Landtagswahl - unser Pfarrzentrum ist Wahllokal - und durch das nahe Osterfest haben wir uns entschlossen unser Kirchencafé im März zu streichen. Wir hoffen, dass wir mit ihrer Hilfe und Ihren leckeren Kuchen und Torten auch im Februar einen tollen Saisonabschluss hinlegen können.
Treffen Sie ihre Freunde und Bekannte bei einer guten Tasse Kaffee und einem Stück leckeren Kuchen.
Ihr Kirchencafé – Team
Herzliche Einladung an alle Kapellen- und Wegkreuz-Patinnen und Paten Der Frühling lässt dieses Jahr schon im Februar die Knospen der Mandelbäume aufspringen. Das bedeutet für alle Gartenliebhaber - die Winterruhe ist vorbei! Auch an unseren Kapellen und Wegkreuzen beginnen die jährlichen Pflegearbeiten. Deshalb lade ich alle Patinnen und Paten zum Kirchencafé herzlich ein, dort können wir bei einer guten Tasse Kaffee über die anfallenden Arbeiten und Renovierungen sprechen, damit die richtigen Maßnahmen eingeleitet werden können. Ich möchte auch alle Interessenten, die sich für „gärtnerische Tätigkeiten“ interessieren, herzlich zu diesem Kaffeenachmittag einladen. Es gäbe noch einige Blumenbeete z.B. die rund um die Kirche, die ab und zu eine pflegerische Hand brauchen könnten. Wenn Sie weitere Infos haben möchten können Sie gern mit mir Kontakt aufnehmen.
Ihre Beate Wagner
Vorankündigung:

Sonntag 20 März 2016 - Palmsonntag
Das erste Konzert der „Rauenberger Abendmusik“ 2016 findet 2016 am Palmsonntag statt. Beginnen Sie die heilige Woche mit moderner geistlichen Musik zur Passion.
An diesem Konzert sind beteiligt: Der...
- Kleiner Chor „Allegro“
- Kirchenchor St. Cäcilia Rauenberg
- Chor „Cantomanie“ der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
Leitung: Prof. Franz Wassermann
Weitere Information über dieses Konzert erhalten Sie in den nächsten Wochen an gleicher Stelle.
Bitte vermerken Sie sich diesen Termin: 20. März 2016 um 18:00 Uhr Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg in ihrem Kalender!
Ihr Förderverein Kirche
b. wagner

Rauenberger Abendmusik

07.02.16: Infos und Einladungen des Fördervereins Herzliche Einladung zum Kirchencafé 2016 - 21. Februar 2016
Dieses Jahr ist unsere Wintersaison sehr kurz, denn wir haben im März kein Kirchencafé mehr.
Bedingt durch die Landtagswahl - unser Pfarrzentrum ist Wahllokal - und durch das nahe Osterfest haben wir uns entschlossen unser Kirchencafé im März zu streichen.
Wir hoffen, dass wir mit ihrer Hilfe und Ihren leckeren Kuchen und Torten auch im Februar einen tollen Saisonabschluss hinlegen können.
Bitte notieren Sie sich den Termin und besuchen Sie unser Kaffee am 21. Februar 2016. Treffen Sie ihre Freunde und Bekannte bei einer guten Tasse Kaffee.
Ihr Kirchencafé - Team
Infos zu den Sanierungsmaßnahmen.
In den nächsten Wochen beginnen die Sanierungsarbeiten im Pfarrzentrum. Die Gerüstbauer werden die ersten sein, die Sie auf der Baustelle beobachten können. Danach beginnen die Dacharbeiten und die Fasadenarbeiten. In den Räumen des Pfarrzentrums werden Elektroarbeiten durchgeführt.
Sollte es in den nächsten Monaten zu Einschränkungen beim Ihrem Besuch im Pfarrzentrum geben - bitten wir schon heute um Ihr Verständnis.
Herzliche Einladung zum Spielenachmittag - 19. Februar 2016
Vergnüglicher Freitagnachmittag in der Seniorenwohnanlage
Ein gutes Gedächtnis bis ins hohe Alter – das wünschen wir uns doch alle. Ein Spielenachmittag ist eine gute Gelegenheit mit netten Menschen die winterliche Stimmung aufzuheitern und geistig fit zu bleiben. Spielen Sie gern Canasta, Rommé oder Elfer Raus? Fehlen Ihnen die Mitspieler? Dann kommen Sie doch einfach zu uns in die Räume der Sozialstation.
Es werden auch Würfel- und viele Gesellschaftsspiele angeboten. Sie können sogar ihr Lieblingsspiel mitbringen!
Wir spielen einmal im Monat freitags von 16:00 – 18:00 Uhr in einer angenehmen Atmosphäre mit netten Menschen. Sie müssen sich nicht vorher anmelden es genügt einfach Ihr Kommen!
Daher möchten wir Sie herzlich zum 1. Spielenachmittag des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul in diesem neuen Jahr einladen. Am Freitag, den 19. Februar 2016 wird der Spielenachmittag in den Räume der Sozialstation Letzenberg stattfinden.
Bleiben Sie offen für Neues und lassen Sie sich vielfältig anregen – dann bleiben auch Sie geistig fit.
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Spiele-Team.
Sie müssen weder Mitglied des Fördervereins noch der Sozialstation sein - die Einladung geht an alle Spieler und Spielerinnen und an alle die geistig fit bleiben möchten.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
b.wagner

Kirchencafé Kirchencafé

03.01.16: Herzliche Einladung zum Kirchencafé im Januar
Wir freuen uns das noch junge Jahr mit einem geselligen Kirchencafé zu beginnen. Treffen Sie Freunde und Bekannte, halten Sie mit uns einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr und freuen Sie sich mit uns auf das Kommende im Jahr 2016.
Schön wäre es, wenn wir Ihnen wieder eine reiche Auswahl an unseren leckeren Kuchen und Torten präsentieren können. Deshalb unsere Bitte an alle Bäckerinnen und Bäcker: Holen Sie ihre geheimen Familienrezepte aus den Schubladen und verwöhnen Sie uns.
Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Kirchencafé-Team

Kirchencafé

12.12.15: „Rauenberger Abendmusik“ - Música de Navidad
SPANISCHE UND LATEINAMERIKANISCHE WEIHNACHTSMUSIK
Das Weihnachtkonzert 2015 begeisterte wieder einmal die vielen Zuhörer in unserer Kirche. Die wunderbaren Stimmen des Kammerchores, die herrlichen Musikstücke aus Spanien und Lateinamerika, die gespielten Musikstücke der Grupo Instrumental Conza und die stimmgewaltigen Darbietungen der Solisten erfüllten unseren Kirchenraum. Der große und langandauernde Applaus des Publikums am Ende des Konzerts drückte dies in eindrucksvoller Weise aus.
Herzlichen DANK Herr Professor Wassermann, dass Sie uns die musikalische Welt von einer ihrer schönsten Seite nach Rauenberg gebracht haben.
Beim Verlassen der Kirche war man über das Lichtermeer des Rauenberger Weihnachtsmarktes ebenfalls überwältigt. Schöner kann ein vorweihnachtliches Adventwochenende nicht sein.
Neuer Schirmherr der Rauenberger Abendmusik
Kurz vor dem Konzert konnte Prof. Wassermann den neuen Schirmherrn der Rauenberger Abendmusik begrüßen. Herr Bürgermeister Seithel hat sich bereit erklärt die Tradition der vorherigen Bürgermeister fortzusetzen und die Schirmherrschaft für diese außergewöhnliche Konzertreihe zu übernehmen. Als sichtbares Zeichen des neuen Amtes überreichte Beate Wagner im Namen des Fördervereins, der Rauenberger Pfarrgemeinderäte und den Mitgliedern des Kirchenchors einen Schirm bedruckt mit einer Bach Partitur.
Herr Bürgermeister Seithel bedankte sich und überreichte seine Mitgliedschaft für den Förderverein Kirche.
Wir möchten uns sehr herzlich bedanken und freuen uns ein neues Mitglied aufnehmen zu können.
Weihnachtliche Termine, auf die wir Sie noch aufmerksam machen möchten:
Mozarts „Spatzenmesse“ zum Weihnachtsfest
Am 2. Weihnachtsfeiertag, dem 26.12., singt der Chor an St. Peter und Paul zusammen mit Solisten und begleitet vom Orchester „Les Alouettes“ im Festgottesdienst um 10.30 Uhr W.A. Mozarts Missa brevis in C-Dur, die so genannte „Spatzenmesse“. Mit Weihnachtsliedern und der Kirchensonate, ebenfalls von Mozart, werden wir den Gottesdienst unter der Leitung von Prof. Wassermann musikalisch mitgestalten.
Weihnachtslieder aus aller Welt
Der „Allegro-Chor“, der Kleine des Chors an St. Peter und Paul, singt am 3. Januar 2016 im Gottesdienst um 10.30 Uhr etwas andere Weihnachtslieder: bekannte und Lieder, wie sie in anderen Ländern der Welt gesungen werden.
Das Jahr 2015 neigt sich seinem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür und es beginnt die Zeit des Dankes. Wir möchten uns bei Ihnen allen bedanken, die uns das Jahr über tatkräftig unterstützt haben, bei allen Mitgliedern und bei allen Lesern, die sich über die Arbeit und das Geschehen rund um unsere Kirche interessiert haben.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien gesegnete Weihnachtstage und ein gutes Neues Jahr 2016 geborgen in den Händen Gottes erfüllt von seiner Freude und seinem Frieden!
GOTT sagt JA zu uns
- Das ist die Freude der Weihnachtszeit.
WIR sagen JA zu allen Menschen, die uns begegnen.
- Das ist der Friede des kommenden Jahres.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul
b.wagner

Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik Rauenberger AbendmusikKonzert20151212a

29.11.15: 1. Advent: Gelungene Eröffnung des Kirchencafés 2015/2016
Das Kirchencafé zum 1. Adventsonntag war dank dem Mithilfe von Vielen ein stimmungsvoller Auftakt der Kirchencafé-Saison 2015/2016.
Wir möchten ein großes Dankeschön aussprechen:
- Frau Annette Blatz-Braun, die mit ihren jungen Sängerinnen und den mitgebrachten Liedern für eine adventliche Stimmung sorgten.
- Frau Jutta Scharwitzke-Jardot, den Erzieherinnen und den Kindergartenkindern, die mit viel Liebe und Kreativität uns das diesjähriges Adventsfenster gestalteten. Das Fenster zeigt uns das Märchen „Sterntaler“ mit dem Kind im Tannenwald und dem leuchtenden Sternenhimmel.
Das Adventsfenster wird nun für alle Rauenberger täglich bis zum Heiligen Abend zwischen 16:00 Uhr und 22:00 Uhr beleuchtet sein.
- Frau Schramhauser und den kfd-Bastelfrauen, die mit ihren nützlichen und leckeren Geschenken ein kleines Stück „Weihnachtsmarkt“ in den großen Saal des Pfarrzentrums brachten.
- Allen Kuchen- und Tortenbäcker/Innen, die das Kirchencafé erst ermöglicht gemacht haben.
- Dem Nikolaus, der nach vielen Jahren den weiten Weg zu uns ins Pfarrzentrum wieder gefunden hat und uns allen die größte Freude des Nachmittags beschert hat.
- Frau Marlies Wien für die weihnachtliche Dekoration der Tische und dem ganzen Kirchencafé – Team für den gelungen Einstieg in die neue Saison.
- Alle kleinen und großen Gäste, die sich die Zeit für diesen Nachmittag genommen haben.
Bitte notieren Sie sich schon heute die kommenden Kirchencafé - Termine
- 17. Januar 2016
- 21. Februar 2016
- 13. März 2016
Wir freuen uns sehr über eine Kuchenspende.
Termine und Aktivitäten in unsere Kirche
Ein ganz besonderes Weihnachtskonzert
Am Samstag, 12.12. 2015 findet im Rahmen der Rauenberger Abendmusiken um 16:00 Uhr im „Dom des Angelbachtals“ ein Weihnachtskonzert statt, wie es an Innigkeit, aber auch an Fröhlichkeit und Rhythmik nicht zu toppen ist. Die Camerata Carolina, der schon mehrfach in Rauenberg aufgetretene Kammerchor aus Heidelberg unter der Leitung von Prof. Wassermann, wird zusammen mit dem Solisten Alejandro Munoz und Instrumentalisten aus Peru diese spanische und lateinamerikanische Weihnachtsmusik zu Gehör bringen.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine Spende.
Mozarts „Spatzenmesse“ zum Weihnachtsfest
Am 2. Weihnachtsfeiertag, dem 26.12., singt der Chor an St. Peter und Paul zusammen mit Solisten und begleitet vom Orchester „Les Alouettes“ im Festgottesdienst um 10.30 Uhr W.A. Mozarts Missa brevis in C-Dur, die so genannte „Spatzenmesse“. Mit Weihnachtsliedern und der Kirchensonate, ebenfalls von Mozart, werden wir den Gottesdienst unter der Leitung von Prof. Wassermann musikalisch mitgestalten.
Weihnachtslieder aus aller Welt
Der „Allegro-Chor“, der Kleine des Chors an St. Peter und Paul, singt am 3. Januar 2016 im Gottesdienst um 10.30 Uhr etwas andere Weihnachtslieder: bekannte und Lieder, wie sie in anderen Ländern der Welt gesungen werden.
Wir laden Sie herzlich dazu ein – nehmen Sie sich die Zeit und feiern Sie den Advent 2015 mit allen Sinnen.
Wir wünschen Ihnen besinnliche Adventstage im Kreise Ihrer Familien
b. wagner

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé
Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

10.11.15: Herzliche Einladung zum 1. Kirchencafé der Saison 2015/16
Am Sonntag, den 29. November 2015 eröffnen wir unser traditionelles Kirchencafé. Wir möchten Ihnen einen stimmvollen adventlichen Nachmittag anbieten. Wie in den letzten Jahren haben sich der Rainbowkids und der Kath. Kindergarten „Unterm Regenbogen“ in die Vorbereitungen eingeklinkt und halten einige Überraschungen für Sie bereit.
Freuen Sie sich um 15:00 Uhr auf Frau Annette Blatz-Braun und die fröhliche Schar der Rainbowkids, die uns mit den schönsten Adventsliedern erfreuen.
Gegen 16:00 Uhr wird das Adventsfenster geöffnet und beleuchtet. Die Vorschulkinder mit Ihren Erzieherinnen haben sehr viel Liebe und Mühe in die adventliche Dekoration gesteckt.
Die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft hat wieder einen Verkaufsstand für nützlichen und leckeren Adventsgeschenke im Saal gerichtet. Die Damen laden zum Stöbern und Staunen ins Pfarrzentrum ein.
Dieses Jahr möchten auch die Pfarrgemeinderäte über die Aufgaben des Gemeindeteams informieren und auch motivieren mit dabei zu sein. „Mach mit! – damit Kirche in Rauenberg lebt“
Kommen wir ins Gespräch zum Wohle unsere Pfarrgemeinde.
Die Hauptakteure des Kirchencafés sind wie immer alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
b.wagner

Kirchencafé

10.11.15: Konzerteinladungen
Samstag, 21. November 2015
Zehn Jahre Große Orgel in St. Peter und Paul Rauenberg
Im November vor 10 Jahren wurde die neue Orgel im „Dom des Angelbachtals“ eingeweiht. Zum dritten Mal in diesem Jahr wird an den Geburtstag erinnert, diesmal im Festgottesdienst zu Cäcilia, der Patronin der Kirchenmusik, am Samstag, 21. November 2015, um 18.30 Uhr. Prof. Wassermann spielt wieder die Königin der Instrumente, mit ihm zusammen musizieren der Solotrompeter Michael Werner (Mühlacker) und der Paukist Christoph Kerber (Ludwigshafen) Werke von Bach, Händel und Haydn. Der Chor von St. Peter und Paul singt Motetten zum Cäcilienfest. Feiern Sie den festlichen Gottesdienst mit und freuen Sie sich mit über unsere Orgel!
Feiern Sie den festlichen Gottesdienst mit und freuen Sie sich mit über unsere Orgel!

Konzerteinladungen


Música de Navidad – ein ganz besonderes Weihnachtskonzert
In der Reihe der Rauenberger Abendmusiken bringt das Weihnachtskonzert des Kammerchors CAMERATA CAROLINA unter der Leitung von Prof. Franz Wassermann weihnachtliche Musik aus Spanien und Südamerika; es findet statt am Samstag, 12. Dezember 2015, um 16 Uhr in der Kath. Pfarrkirche Rauenberg und es eröffnet den Weihnachtsmarkt vor dem „Dom des Angelbachtals“.
Chorwerke von spanischen, katalanischen, baskischen und mallorquinischen Komponisten des 16. bis 20. Jahrhunderts eröffnen das Konzert.
Rhythmisch mitreißende Lieder aus dem spanischsprachigen Südamerika hat der argentinische Komponist Ariel Ramirez in den Werken La Navidad Nuestra (Unser Weihnachten) und in der Misa Criolla zusammengestellt. Beide Werke sind gelungene Synthesen von populärer und geistlicher Musik mit ihrem großen Spannungsreichtum von melancholischer bis zu ausgelassen-fröhlicher Musik. Eine Instrumentalgruppe südamerikanischer Musiker spielt dazu auf Instrumenten ihrer Heimat; der chilenische Tenor Alejandro Munoz singt die Solopartien.
Die Camerata Carolina, der Kammerchor des Internationalen Studienzentrums der Universität Heidelberg, ist per se der Internationalität verpflichtet. Dass er ein herausragender Chor ist, hat er im vergangenen Jahr wieder bewiesen, als er beim Weltchorwettbewerb in Riga das Goldene Diplom in der Klasse Kammerchor erhielt.
Der Eintritt ist frei, stattdessen bitten die Veranstalter um eine Spende.

Konzerteinladungen

06.10.15: Spendeninfos
Wir möchten uns bei Frau und Herr Jardot bedanken, sie haben an ihrem Jubeltag, der Diamtenen Hochzeit, an den Unterhalt unserer Kirche gedacht und dem Förderverein eine Spende zukommen lassen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.
Herzlichen DANK und ein „Vergelt's Gott“ an Familie Jardot
Wir sind weiterhin auf der Suche nach neuen Mitgliedern.
Der Förderverein hat die Aufgabe die Pfarrgemeinde bei ihrer Arbeit zur Erhaltung und Verschönerung unserer Pfarrkirche (Gebäude, Ausstattung...) ideell und finanziell zu unterstützen. Um diese Aufgaben effektiv gestalten und bewältigen zu können brauchen wir viele helfende Hände.
Deshalb bitten wir Sie herzlich um Ihre Mithilfe. Unterstützten Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft im „Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg“.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche, aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wie werden Sie Mitglied:
- Sie können über das Internet Kontakt mit uns aufnehmen: www.kath-kirche-rauenberg.de
- Sie füllen einen Flyer aus (am Haupteingang in der Kirche) und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Alle Spenden, die Sie dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg zukommen lassen, werden auch weiterhin ausschließlich für Renovierungsarbeiten an und um unsere St Peter und Paul Kirche verwendet.
Den Mitgliedsbeitrag können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
B. Wagner

03.10.15: Rauenberger Abendmusik: Chormusik von Brahms bis Pop am Vorabend zu Erntedank
Ein weiter Bogen von Brahms bis Pop
Drei Chöre machten die Rauenberger Abendmusik zu einem außergewöhnlichen Erlebnis
Die Rauenberger Abendmusiken sind inzwischen zu einem festen Bestandteil im kulturellen Leben der Stadt Rauenberg geworden, und sie ziehen mit jedem Mal mehr Musikfreunde aus der Umgebung an. So war auch das Konzert, das am 3.10. um 18 Uhr im „Dom des Angelbachtals“ stattfand, außerordentlich gut besucht. Ein weiter Bogen war gespannt: von Brahms bis Pop in großer Vielfalt.
Feierlich das Orgelspiel zu Beginn: die „Fanfare“ aus den „Hochzeitsmusiken“ von dem Belgier J. Lemmens, ein Komponist des 19.Jahrhunderts. Professor Franz Wassermann ließ die Zuhörer in Gedanken teilnehmen am Einzug der Hochzeitsgesellschaft, an der Freude dieses besonderen Tages, die sich in gewaltigen Orgelklängen kund tat; aber auch die Blumen streuenden Kinder, in dezenten Klängen dargeboten, waren in das Spiel eingeflossen. Ein großartiger Organist an einer klangvollen Orgel.
Der Kirchenchor aus Hausen am Tann unter der Leitung von Winfried Neher eröffnete den Chorteil mit einer Komposition von K. Jenkins, der 1944 in Wales geboren wurde. In dessen konzertant angelegten Chorarrangements fasst er seine musikalischen Erfahrungen zusammen, die von Pop über Symphonik und geistlicher Musik reichen. Von ihm präsentierten die Sänger aus Hausen zunächst neben anderen von Jenkins stammenden Chorwerken das „Ave Maria“, am Klavier begleitet von Daniela Pflumm, die auch die anderen Chorsätze begleitete. Ungewöhnlich der Beginn: achtmal Ave von den Frauenstimmen skandiert, um dann in einen harmonischen Chorklang überzugehen, der jeweils wieder von den Rufen im Stakkato: „Jesus“ und dem „Amen“ am Ende des Liedes unterbrochen wurde. Wie in allen seinen Vorträgen sang der Chor aus Hausen gut artikuliert und mit ausgewogener Differenzierung in den Lautstärken. Großartig gestaltet das „ Exultate, Jubilate“, welches nicht vorrangig von der Sprache, sondern deutlich von der Rhythmik geprägt ist: Die Männer zunächst in einem „marschierenden“ Bordun, überjubelt von den Frauenstimmen, bis sich alle im ständig sich steigernden Rhythmus der Coda vereinigten. Im „Nunc Dimittis“ glänzten über homogenem Klang die beiden choreigenen Solistinnen. Der Zwischenteil „ quia viderunt oculi mei“, wie bei Jenkins oft, war wieder sehr rhythmisch akzentuiert, um im ausklingenden Teil gemeinsam das Heil und die Herrlichkeit für die Heiden und das Volk Israel einzufordern. Aus Jenkins‘ „Requiem“ sang der Chor aus Hausen das vierstimmige „In Paradisum“, wobei sich die Worte „ in paradisum“ durch die Komposition zogen, im Bass als Ostinato, in den Frauenstimmen in Achtelbewegungen, während der Sopran den Text weiterführte. Kein nur liebliches Paradies, das Jenkins den Zuhörern vor Augen führt, klanglich hervorragend umgesetzt von den Sängern aus Hausen.
In einem Zwischenteil, ausgeführt vom gastgebenden Chor an St. Peter und Paul, Rauenberg, erklang die wundervoll beruhigende Weise „Herr, dein Wort“ des englischen Organisten und Komponisten S. Wesley (1766-1837): Ein unprätentiöser Chorsatz, der durch differenzierte Gestaltung Leben und Wärme erhielt. Prof. Wassermann begleitete den Chor an der Orgel. Das Dirigat hatte Monika Gradl, die auch das folgende Lied „Schau auf die Welt“ leitete; komponiert ist es von dem 1945 in London geborenen John Rutter. Er gilt gegenwärtig als einer der weltweit bedeutendsten und populärsten Komponisten von Chor- und Kirchenmusik. Vielschichtige Harmonik und Rhythmik, die auch Jazzelemente aufnimmt, und großer melodischer Erfindungsreichtum geben Rutters Musik suggestive Kraft; sowohl der Rauenberger Chor wusste diese Kraft zu vermitteln wie auch der Chor aus Hausen mit dem Chorstück „Alle Dinge dieser Welt“. In beiden Vertonungen wird Gott für die Schöpfung der Welt und für die Schönheit der Dinge gedankt.
Der bekannte Taizé-Song „Ubi Caritas“ gerät in der der Gestaltung von C. Ives, dem britischen Komponisten, Sänger und Chorleiter ganz anders, fällt aus dem gewohnten harmonischen und meditativen Rahmen. Das Ostinato im Rhythmus des Herzschlags grundiert beharrlich die Sechzehntelbewegungen im ersten Teil, während im zweiten Teil den Worten aus der Gründonnerstagsliturgie mehr Aufmerksamkeit gewidmet wurde; aufmerksam und eindrücklich sangen die Choristen aus Hausen diese Komposition. Ihre vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten bewiesen sie auch im „Jesus, an dich glaub ich“ von M. Ankenbrand, dem Dekanatskirchenmusiker von St. Paulus in Künzelsau. Nach dem Sopraneinsatz folgt ein „Querbeet“-Kanon derselben Stimme, dann setzen die restlichen Chorstimmen ein, harmonisch in der Melodie, synkopisch zunächst im Rhythmus. Durch die vom Komponisten vorgesehenen Einwürfe empfanden die Zuhörer den Text fast als Sprachengewirr, das sich am Ende in harmonischen Klängen und Worten auflöste. Wieder einmal zeigten die Hausener, wie sie verstehen, rhythmisch und stimmlich die Partitur in Klang umzusetzen. Großartig interpretierten sie „Blue Bird“, eines der zahlreichen Lieder von Ch. Stanford (1852-1924), der gegen Ende des 19. Jahrhunderts zur Erneuerung der englischen Musik beigetragen hatte. Im fünfstimmigen Chorsatz wurde die sentimentale Stimmung in feinen Nuancen dargeboten, die Ruhe der Farbe „blue“ im musikalischen Ausdruck auf den Zuhörer übertragen, der sich mit dem Vogel und dessen fahlen blauen Schwingen in die Lüfte entschwinden sah. Die Interpretation großartig in jeder einzelnen Stimme. Mit dem „Rosa vernans caritas“, das R. Dubra, ein zeitgenössischer lettischer Komponist, zu einem Hochzeitstag komponiert hat, bewiesen die Sänger aus Hausen, dass sie nicht nur exakt im Rhythmus zu musizieren verstehen, sondern auch die Feinheiten des Ausdrucks der jeweiligen Chosätze beherrschen: Sauber in der Intonation, in schöner gleichmäßiger Stimmführung, die die Soprane in den Höhen jubilieren ließ. Die Konzertbesucher dankten dem Hausener Chor, seinen Solisten, Frau Pflumm am Klavier sowie dem Chorleiter Winfried Neher mit langanhaltendem Applaus.
Klein, aber fein, doch nicht minder stark im Ausdruck, stellte sich das Ensemble Cantomanie vor, der Chor der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Schon der Titel des ersten Stücks „In stiller Nacht“ verlangt differenzierte und zugleich emotionale Gestaltung. J. Brahms (1833-1897), einer der bedeutendsten Komponisten des 19. Jahrhunderts, lässt in dem Lied eine klagende Stimme wahrnehmen und ruft im Zuhörer ein Gefühl unbestimmter Wehmut, ja großer Traurigkeit hervor. Eindrucksvoll und auf feinste Nuancen achtend interpretierte die Cantomanie dieses filigrane Juwel der Chormusik. Ihm folgte ein Chorsatz von J. Rheinberger, der zur gleichen Zeit wie Brahms lebte (1839-1901); er gehörte zu den erfolgreichsten Komponisten seiner Zeit, dessen umfangreiches Werk mehr und mehr entdeckt wird. Auch in der Motette „Dextera Domini“ zeigten die Cantomanen, wie einfühlsam sie sich in den Text des 118. Psalms hineinversetzen konnten und dies auch zum Ausdruck brachten: aufblühend und sich wieder in Demut zurücknehmend im Erzählen von Gottes Werken. Die Vielseitigkeit dieses Chors bewies sich in der weltweit gesungenen und viel gehörten Hymne „Hallelujah“ von L. Cohen. Sprühend und mitreißend, voll Lebenslust interpretierten die Mannheimer diese „Cohen-Hymne“. Die Freude in Musik umzusetzen war fast nicht mehr zu toppen, und doch: Mit dem Negro-Spiritual „Ride the Chariot“ brachte die Cantomanie ihre Lust am Gestalten noch einmal mitreißend zum Klingen, begleitet am Schlagzeug wie schon beim vorherigen Song von Michael Schöner, am Klavier von Prof. Wassermann. Einfach super war die Leistung der drei Solisten Jana Binder, Anne Wuhrer und Matthias Radke.
Den Text aus dem Lukasevangelium „Bleib bei mir, Herr, denn es will Abend werden“ vertonte J. Rheinberger als sechsstimmigen Chorsatz, den alle drei Chöre zum Abschluss eines großartigen Konzerts gemeinsam sangen. Über 80 Sänger interpretierten differenziert im Ausdruck und in der Dynamik: Am Ende die Steigerung zum Fortissimo in der Bitte „Herr, bleib bei uns“, dann ein Ausschwingen ins Pianissimo.
Großer Applaus für ein großartiges Konzert. Seinem Initiator, Prof. Franz Wassermann, ist die Reihe der Rauenberger Abendmusiken zu verdanken, und auch dieses Konzert der drei Chöre bewies, dass er sich mit großem Engagement immer wieder Neues einfallen lässt. (geck)

Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik
Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik

In der Zeit der Dämmerung gibt es einem Moment der sogenannten „blauen Stunde“. Unsere Kirchenfenster fangen diesen Zeitpunkt auf und so haben wir das Gefühl dem Himmel sehr nahe zu sein. Bei unseren Erntedank-Konzert- Bildern konnte Helmut Pfeifer diesen außergewöhnlichen magischen Moment festhalten.
Zum 10. Geburtstag unserer Orgel wurde eine indirekte Beleuchtungsanlage an der Orgel angebracht. Jetzt können wir abendlichen Gottesdiensten oder Konzerten mit verschiedenen Farbenspiele ganz neue Aspekte verleihen.

Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik

28.09.15: Musik mal drei - Herzliche Einladung zum Erntedank Konzert aus der Konzertreihe „Rauenberger Abendmusik“ - Samstag 3. Oktober 2015 um 18:00 Uhr
Gleich drei Chöre gestalten die Rauenberger Abendmusik am 3. Oktober, 18 Uhr, im „Dom des Angelbachtals“: Der Kirchenchor Hausen am Tann, ein Mittelpunktschor, dessen Mitglieder aus verschiedenen Orten Schwabens und Hohenzollerns kommen; die Cantomanie, das ist der Studentenchor der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg; und als Gastgeber der Chor von St. Peter und Paul Rauenberg.
Der Chor aus Hausen beschreibt sich so:
Der unglaubliche Kirchenchor!
Singt überwiegend geistliche Chormusik der Gegenwart sowie neues geistliches Lied und Sacro-Pop, ohne die alten Meister der Klassik und Romantik zu vergessen. Gleichzeitig befassen wir uns mit Chor- kompatibler Rock- und Popmusik der letzten 60 Jahre wie: Glenn Miller, Beatles, Les Humphreys Singers, Queen, Steve Wonder, Supertramp, Michael Jackson, Manhattan Transfer, Lionel Richie, John Miles. Auch die Cantomanen aus Mannheim singen Seriöses (Brahms, Rheinberger) ebenso wie Grooviges.
Sie sind schon häufig erfolgreich in der Metropolregion Rhein-Neckar aufgetreten.
Der gastgebende Chor an St. Peter und Paul verbindet ebenfalls Tradition und Moderne; in diesem Konzert präsentiert er Werke von Wesley und Rheinberger, aber auch fetzige Chormusik des 20. und 21. Jahrhunderts. Dass die drei Chöre gut zusammen zu musizieren wissen, werden sie gleichfalls unter Beweis stellen.
Der Leiter des Gastchors aus Hohenzollern ist Winfried Neher; Prof. Franz Wassermann dirigiert die Chöre aus Mannheim und Rauenberg.
Lassen Sie sich dieses besondere Chorkonzert nicht entgehen: drei Chöre, drei Mal Tradition und Moderne gekonnt dargeboten, das garantiert musikalische Faszination!
Der Eintritt ist frei, die Veranstalter bitten stattdessen um Spenden.
Auf der linken Kirchenseite befindet sich unser barrierefreier Zugang!
Wir freuen sehr auf Ihr Kommen
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
B. Wagner

Musik mal drei

28.09.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Diese Woche sind wir im Urlaubsland Bayern unterwegs. Familie Weiß besuchte die Oberpfalz wo es eine große Zahl an wunderbaren Kirchen, alten Klöstern und Wallfahrtskirchen gibt. Wir möchten Ihnen heute 3 besonders schöne Kirchen vorstellen.
Keuzberg und Wallfahrtskirche zu Pleystein
Inmitten der kleinen Stadt Pleystein im Landkreis Neustadt/WN, ca. 25 km östlich von Weiden erhebt sich der mächtige Kreuzberg, ein Felsen aus Rosenquarz ca. 38 Meter über das Niveau der Umgebung. Der Ursprung der Wallfahrt zu Pleystein geht auf ein Mitte des 18. Jahrhunderts aufgestelltes Holzkreuz zurück, von dem bald viele Gebetserhörungen bekannt wurden. Bis aus Böhmen kamen die Gläubigen. Den Wunsch der Bevölkerung, eine Kapelle errichten zu dürfen, lehnte der Bischof von Regensburg zunächst ab. Erst 1814 konnte man den Grundstein legen. Die Zahl der Wallfahrer wuchs ständig. Eine Erweiterung war nötig.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Wallfahrtskirche St. Felix
Die Wallfahrtskirche St. Felix, eine Stiftung der Fürsten von Lobkowitz, wurde 1746 außerhalb der Stadt auf halber Anhöhe jenseits der Waldnaab erbaut. Die originelle Raumanlage verbindet einen quadratischen Raum mit abgerundeten Ecken für die Laien und mit einem kleeblattförmigen Chor für die Mönche. Seit 1925 betreuen Mönche des Franziskaner-Minoriten Ordens Kirche und Wallfahrt.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Wieskirche bei Moosbach
Im Jahre 1746 erwarb Elisabeth Hüttner aus Moosbach, auf einer Wallfahrt zur Wies bei Steingaden, eine dem dortigen Gnadenbild nachgemachte Statue vom „gegeißelten Heiland“. Sie ließ ihre Figur das Gnadenbild in Wies berühren und brachte es dann mit nach Moosbach. Mit Erlaubnis des Pfarrers stellte sie die Statue in der vorhandenen Feldkapelle zur Verehrung auf. Die Verehrung des Bildnisses in der gläubigen Bevölkerung war schon bald darauf so stark, dass die Kapelle vergrößert werden musste. Am 15. Oktober 1752 wurde das Gnadenbild aus der Feldkapelle in die Wieskirche übertragen.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Wir bedanken uns herzlich bei Familie Weiß, dass Sie unsere Sommeraktion mit vielen Bildern unterstützt.

22.09.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Wallfahrtskirche „Notre Dame du Haut“ in Ronchamp
Die, der Jungfrau Maria geweihte, Wallfahrtskirche ist ein architektonisches Meisterwerk des Architekten Le Corbusier. Seit 1955 steht die berühmte katholische Kapelle in Ronchamp, etwa 31 km nordwestlich von Belfort und gilt als Ikone der modernen Architektur.
Keine Gebundenheit an alte Bauformen, keine rechten Winkel, keine Symmetrie. Betritt man das Gebäude, so ist das eine völlig neue und ungewöhnliche Raumerfahrung. Ein geneigter Fußboden sowie der unregelmäßige Grundriss kann zunächst stark verwirrend wirken.
Die Kapelle ist weithin sichtbar und ihr Standort ermöglicht einen weiten Panoramablick auf die umliegende Landschaft.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Basilique du Sacré-Cœur, Paray-le-Monial, Burgund
Die um 1090 erbaute Kirche Notre-Dame, später Herz-Jesu Basilika (Basilique du Sacré-Cœur) in Paray-le-Monial gilt als kleines Abbild der heute verlorenen Kirche Cluny III. Fast hätte der Kirche das gleiche Schicksal wie Cluny geschlagen, hätten nicht die Bürger der Stadt in einer gemeinsamen Aktion die Kirche gekauft, um den Bau zu erhalten. Die Kirche gilt als eine der schönsten romanischen Bauten in Frankreich. 1875 wurde die Kirche von Papst Pius IX. zur Basilika erhoben. In der Basilika kann man die Raumwirkung der Gewölbe erleben. Auch die Akustik beeindruckt durch eine besondere Hallwirkung. Über der Vierung erhebt sich der 56 m hohe achteckige Glockenturm, während die beiden kleineren quadratischen Türme mit ihren unterschiedlichen Fenstern und Verzierungen die Vorhalle flankieren.
Die Länge der Basilika beträgt 63,5 m und das gewaltige Querschiff misst 40,5 m.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

13.09.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Die Barockkirche Nossa Senhora do Monte liegt auf dem 550m hohen Hausberg von der Inselhauptstadt Funchal, auf dem Monte. Dies ist eine Wallfahrtskirche in der der letzte Habsburgkaiser Karl beigesetzt wurde. Man erreicht den Eingang der Kirche über 74 Basalttreppenstufen. Vom Platz vor der Kirche kann man noch immer in Korbschlitten die steilen Straßen nach Funchal hinunterfahren.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Londos St. Paul´s Cathedral ist uns besonders bekannt durch die Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana. Es ist ein 111 m hoher mächtiger Kuppelbau der Diözöse von London. Besonders beeindruckend ist die „Whispering Gallery“, eine im Unterteil der Kuppel umlaufende Galerie. Man kann seinem Gegenüber in 30m Entfernung durch Weitertragung des Schalls noch etwas zuflüstern. Die Kathedrale hat eine sehr bewegende historische Geschichte, die sich bis in das Jahr 604 zurückverfolgen lässt.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

13.09.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Diese Woche haben wir 2 Bilder aus dem Sultanat Oman erhalten. Wir bedanken uns bei Herrn Stier für diesen Blick in eine andere Kultur.
Omans Hauptstadt Muscat hat nichts mit dem gleichnamigen Gewürz zu tun. In der 3000 Jahre alten Hafenstadt ist von der Vergangenheit nicht mehr sehr viel zu spüren: Im Eiltempo wurde die in einer Bucht gelegene Hauptstadt zum Großraum „Capital Area“ entwickelt.
Der Name Muscat bedeutet Ort des Fallens. Gemeint sind das Fallen der Schiffsanker in alter Zeit.
Oman exportiert hauptsächlich Öl und Erdgas. Das Land ist der größte Exporteur von Weihrauch. Der Weihrauchbaum wächst in trockenen Gebieten. Weihrauch hat immer noch einen besonderen Stellenwert. So lieben die Omanis einen Hauch davon an ihren langen Gewändern und schätzen seinen Duft in den Wohnungen und Hotels.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Die Al Zawawi-Moschee, gebaut von Sheik Zawawi, ist Omans wahrscheinlich schönste Moschee. Die Kuppel ist wie eine umgekehrte Lotusblüte geformt, mit rosa Marmor bedeckt und in 22 Karat Blattgold verkleidet.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Große Sultan-Qabus-Moschee
2001 wurde die Große Moschee (größte Moschee im Oman) in Muscat eröffnet. Sie bietet Platz für 20 000 Gläubige. In der zentralen Halle hängt einer der riesigsten Kronleuchter der Erde: Er ist 14 Meter hoch, wiegt acht Tonnen und hat 1122 Glühlampen. Samstags bis donnerstags, von acht bis elf Uhr vormittags, ist das Haus für Touristen geöffnet. Frauen müssen Kopftücher tragen. T-Shirts, kurze Hosen und Röcke sind verboten.
Wenn Sie noch mehr von unseren Urlaubsbilder sehen möchten, finden Sie diese auf unserer Internetseite
Sollten Sie ein schönes Bild einer Kirche - Kapelle oder eines besonders schönen Wegkreuzes haben - lassen Sie uns alle teilhaben und senden Sie das Bild an: 'foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de'
Wir freuen uns darauf!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul
B.Wagner

08.09.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Sommeraktion 2015 Während der Sommerferien erreichten uns auch Urlaubsbilder von Famillie Schöttler. Sie waren in Südfrankreich unterwegs und möchten uns an einem absoluten Höhepunkt ihrer Burgundreise teilhaben lassen. Herzlichen DANK für diese Schnappschüsse.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Das Zisterzienser-Kloster Abbaye de Senanque auf dem Gebiet der Gemeinde Gordes im Departenent Vaucluse, Frankreich
Die Anlage, stammt aus dem 11. Jh. und die Besucher sind absolut begeistert. Das Zisterzienser-Kloster, das früher bis zu 300 Mönche beherbergt hat, wurde 1790 aufgelöst und als Nationalbesitz verkauft. 1820 wurde es von einem Nachfahren des Heißluftballon-Erfinders Montgolfier erworben und zu einer Papierfabrik umgewandelt.
Glücklicherweise kaufte ein Lyoneser Bankier seinem Schwiegervater 1906 die Abtei wieder ab und brachte sie mit aufwändigen Renovierungsarbeiten in den Urzustand zurück; 1981 wurde die Anlage von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
In der Abteikirche befindet sich eine berühmte Marienstatue.
Ihr Förderverein Kirche
B.Wagner

Kirche in Norwegen - Geiranger Fjord

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

06.09.15: Förderverein: Jubiläum 10 Jahre Göckel-Orgel in St. Peter & Paul Rauenberg
Großer Bericht und Bildergalerie online. Bitte lesen Sie hier weiter.

Jubiläum 10 Jahre Göckel-Orgel Jubiläum 10 Jahre Göckel-Orgel Jubiläum 10 Jahre Göckel-Orgel

30.08.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Diese Woche erreichte uns ein Bild aus der Freien und Hansestadt Hamburg. Wir bedanken uns sehr herzlich für dieses schöne Bild.
Die Kirche St. Stephanus wurde von den Architekten Distel und Grubitz entworfen und 1912 als dritte und kleinstes Kirchengebäude der stark wachsenden Gemeinde Eimsbüttel gebaut. Das Gebäude steht in der Tradition norddeutscher Backsteinbauten. 2005 wurde die evangelische Kirche entweiht und ist heute ein Veranstaltungszentrum.
Sollten Sie ein schönes Bild einer Kirche - Kapelle oder eines besonders schönen Wegkreuzes haben - lassen Sie uns alle teilhaben und senden Sie das Bild an: 'foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de'
Wir freuen uns darauf!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

Reisemitbringsel Sommerferien 2015

24.08.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Diese Woche haben wir mehrere Kirchenbilder aus dem Schwarzwald erhalten. Ganz besonders freuen wir uns, dass die Bilder aus der Heimat unseres verstorbenen Bürgermeisters Frank Broghammer sind. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Nicole Broghammer, dass Sie diese schönen Kirchenbilder mit uns teilt. .
Die Stemmler Kapelle
Die Kapelle wurde 1887 von Dr. Ludwig Stemmler, Arzt und Pfarrer, errichtet. Die Kapelle wurde Anfang der 50 Jahre erstmals renoviert. 1979 erhielt die Kapelle einen Dachstuhl und der Innenraum wurde auf den neuen liturgischen Stand gebracht.

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Kath. Kirche St. Michael, Lauterbach

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

Gesamtkirchengemeinde Schramberg
Kath. Kirche St. Maria -in Schramberg
Die katholische Kirche St. Maria ist ein klassizistischer Neubau von 1838 bis 1842 mit Dachreiter.
Der Luftkurort Lauterbach liegt idyllisch am östlichen Ende des Mittleren Schwarzwaldes. Die herrliche Natur bietet ideale Bedingungen zum Wandern und bietet Radtouren für alle Ansprüche.
Sollten Sie in dieser Gegend unterwegs sein lohnt es sich die Kirchen und Kapellen zu besuchen.
Sollten Sie ein schönes Bild einer Kirche - Kapelle oder eines besonders schönen Wegkreuzes haben - lassen Sie uns alle teilhaben und senden Sie das Bild an: 'foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de'
Wir freuen uns darauf!
Auf unserer Internetseite finden Sie noch mehr von diesen schönen „Urlaubsmitbringsel“
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg
B. Wagner

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

23.08.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Die nächsten Bilder
Die Reise führte diesmal in die Gemeinde Staré Mesto u Uherského Hradište (Altstadt bei Ungarisch Hradisch).Der Strahlen und Wolkenkranz am Hochaltar ist eine künstlerische Stilentwicklung des 16. Jahrhunderts und typisch für den bayerisch-österreichischen Donauraum.
Herzlichen DANK an die Urlauber, die uns dieses schöne und interessante Urlaubsmitbringsel übermittelt haben.
Sollten Sie ein schönes Bild einer Kirche - Kapelle oder eines besonders schönen Wegkreuzes haben - lassen Sie uns alle teilhaben und senden Sie das Bild an: 'foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de'
Wir freuen uns darauf!
10 Jahre Göckel-Orgel im „Dom des Angelbachtals“ Herzliche Einladung
Am Sonntag, den 6. September findet um 16 Uhr im Rahmen des Orgeljubiläums in der Pfarrkirche ein Orgelkonzert für unsere Orgelpaten und alle Kinder statt, die- wie unsere Orgel- 2015 ihren 10. Geburtstag feiern. Zu diesem freudigen Ereignis wird Josef und seine Brüder – eine Erzählung mit Orgelmusik gespielt. Erzählt wird die spannende Geschichte von Jakob, seinem Lieblingssohn Josef und dessen elf Brüdern, eine Geschichte von Tüchtigkeit und Neid, aber auch von Gottes Güte, wird erzählt und mit charakteristischen musikalischen Elementen illustriert.
Anschließend dürfen die Besucher in das Innere der Orgel sehen und Fragen stellen. Die Orgel spielt und erläutert Prof. Franz Wassermann.
Wir möchten auch alle Orgelpaten zu diesem Konzert einladen, Sie haben die Möglichkeit ihre Orgelpfeife zu sehen und zu hören.
Wir laden auch alle herzlich ein, die sich für die Erzählung von Josef und seine Brüder interessieren.
Herzliche Einladung zur besonderen Geburtstagsfeier
Unsere Orgel trifft einen lieben Verwandten - die Klarinette
Das Jubiläum der Orgel wird weiter gefeiert mit einer Orgelnacht am Sonntag, 6. September, ab 21 Uhr. Der Erbauer des Instruments, Orgelbaumeister Karl Göckel, wird zunächst das Innenleben der „Königin der Instrumente“ erläutern, und um 21.30 Uhr hören Sie Werke für Orgel und Klarinette von Bach, Mozart, Weber, und Goodman. Die Orgel wird dabei illuminiert sein; das Publikum kann dem warmen, singenden Klang der Klarinette und der Vielfalt der Orgelregister entweder aus dem Kirchenschiff zuhören oder es kann auf der Empore Platz nehmen und aus der Nähe das Verschmelzen von Licht und Klang erleben.
Es musizieren Jochen Bauer, Klarinette, und Prof, Franz Wassermann, Orgel.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Lassen Sie sich diese Konzerte nicht entgehen und planen Sie diese fest in Ihren Sonntag ein.
Ihr Förderverein Kirche

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

16.08.15: Kirchen u. Kapellen im Sommerurlaub 2015 - Erste Bilder
Wir haben die ersten Bilder erhalten und möchten diese Ihnen vorstellen.
Bild 1: Die Kapelle steht in der Gräfelfingerstrasse in München. Folgende Inschrift ist in den Boden davor geschrieben: „Feldkapelle der Familie Weinberger errichtet um 1875 erneuert 1975“. Im Inneren befindet sich eine Marienstatue.
Bild 2 & 3: Das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift Dürnstein gilt mit seinem markanten blau-weißen Kirchturm und mit einem traumhaften Blick von der Donauterrasse als Wahrzeichen der Wachau (Österreich).
Herzlichen DANK für die Übermittlung der schönen Bilder.
Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen oder eine Kirche besichtigen, machen Sie doch eine Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel/Urlaubsgrüße“ auf unserer Internetseite zu sammeln.
Bitte teilen Sie auch mit, ob wir auch Ihren Namen veröffentlichen können.
Sie können Ihr Bild an foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken - wir würden uns sehr darüber freuen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015 Reisemitbringsel Sommerferien 2015

03.08.15: Sommerferien 2015
Die Urlaubszeit ist gekommen - wir alle genießen die schönste Zeit des Jahres an ganz verschiedenen Orten... Sollten Sie auf Ihren Reisen an einer Kirche Halt machen, machen Sie doch ein Bild von der Kirche oder Kapelle und teilen Sie uns den Namen und Standort mit. Wir würden uns sehr darüber freuen und Ihre „Reisemitbringsel“ auf unserer Internetseite sammeln.
Sie können Ihre Bilder an foerderverein@kath-kirche-rauenberg.de schicken.
Die Vorstandschaft des Fördervereins möchte Ihnen dieses Jahr nicht nur frohe Tage wünschen, wir möchten Ihnen auch einen Reisesegen mit auf Ihre Urlaubsreisen geben.
Deine Reise soll behütet sein
Auf deinen Wegen behüte dich Gott.
Gott gebe dir offene Augen für die Wunder an deinem Wegrand,
Ohren für die Grillen, für den Wind und für die Stille,
ein offenes Herz für die Menschen, die dir begegnen.
Gott gebe dir Heiterkeit, ein Lachen, das wärmt, und eine wache Erinnerung für all das Gute, das er dir schenkt.
Gott lasse dich sicher ziehen und in Frieden heimkehren.
Komme wohlbehalten zurück!
Wir freuen uns Sie am Ende der Ferien bei unserem Orgeljubiläum wieder begrüßen zu können.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
B. Wagner

24.07.15: Vorankündigung: Festlicher Gottesdienst zum Fest der Hl. Cäcilia, Samstag 21. November 2015 - 18.30 Uhr
Motetten zum Fest
Musik für Orgel, Trompete und Pauken
von Bach, Händel, L. Mozart
Benedikt Scherrer, Trompete
Christoph Kerber, Pauken
Chor an St. Peter und Paul Rauenberg
Leitung und Orgel: Prof. Franz Wassermann
Professor Wassermann hat in das Orgeljubiläum sehr viel Mühe und Zeit gesteckt und seine vielfältigen Kontakte spielen lassen, damit wir in Rauenberg drei unterschiedliche und wunderbare Konzerte erleben können.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

24.07.15: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Teil 10
Wir freuen uns Ihnen heute das Kreuz an der Bachbrücke vorstellen zu können. 2013 wurde dieses Kreuz 300 Jahre alt und wir berichteten von den Vorbereitungen zu Fronleichnam als dieses bis in die 1960-iger Jahre noch als Station der Prozessionen geschmückt wurde. Das schöne ist, dass dieses Kreuzschon 300 Jahre unverrückbar an seinem Platz steht.
Heute ist dieses Kreuz die letzte Station des Emmausgangs am Ostermontag vor dem Abschluss im ev. Gemeindehaus.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diesen interessanten Bericht: Reihe 10 - Das Kreuz von 1713
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

16.07.15: Vorankündigung: 10 JAHRE NEUE GROßE ORGEL IN ST. PETER UND PAUL, RAUENBERG
Am Sonntag, 6. September findet um 16 Uhr im Rahmen des Orgeljubiläums in der Pfarrkirche ein Orgelkonzert für unsere Orgelpaten und alle Kinder statt, die- wie unsere Orgel- 2015 ihren 10. Geburtstag feiern. Zu diesem freudigen Ereignis wird Josef und seine Brüder – eine Erzählung mit Orgelmusik gespielt. Die spannende Geschichte von Jakob, seinem Lieblingssohn Josef und dessen elf Brüdern, eine Geschichte von Tüchtigkeit und Neid, aber auch von Gottes Güte, wird erzählt und mit charakteristischen musikalischen Elementen illustriert. Anschließend dürfen die Besucher in das Innere der Orgel sehen und Fragen stellen. Die Orgel spielt und erläutert Prof. Franz Wassermann.
Das Jubiläum der Orgel wird weiter gefeiert mit einer Orgelnacht am Sonntag, 6. September, ab 21 Uhr. Der Erbauer des Instruments, Orgelbaumeister Karl Göckel, wird zunächst das Innenleben der „Königin der Instrumente“ erläutern, und um 21.30 Uhr hören Sie Werke für Orgel und Klarinette von Bach, Mozart, Weber, und Goodman. Die Orgel wird dabei illuminiert sein; das Publikum kann dem warmen, singenden Klang der Klarinette und der Vielfalt der Orgelregister entweder aus dem Kirchenschiff zuhören oder es kann auf der Empore Platz nehmen und aus der Nähe das Verschmelzen von Licht und Klang erleben.
Es musizieren Jochen Bauer, Klarinette, und Prof, Franz Wassermann, Orgel. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

10 Jahre Göckel Orgel 10 Jahre Göckel Orgel 10 Jahre Göckel Orgel

07.07.15: Einladung des Fördervereins im Juli
Herzliche Einladung zum Spielenachmittag 17. Juli 2015
Wir möchten Sie herzlich zu unserem vergnüglichen Spielenachmittag einladen. Das Spielenachmittags-Team trifft sich monatlich in den Räumen der Sozialstation Letzenberg. Es wäre schön, wenn die Generationen miteinander ins Spiel und ins Gespräch kommen und man sich gegenseitig ein Lächeln schenkt.
Schauen Sie einfach mal vorbei und bringen Sie auch Ihre Enkel mit - Sie werden feststellen es wird ein super schöner Nachmittag.
Rauenberger Sommernacht 2015 auf dem Kirch- und Rathausplatz
Es wird turbulent am kommenden Wochenende rund um unsere Kirche. Kommen Sie auf die Festmeile und erleben Sie das Rauenberger Sommermärchen und die Vielfalt der Rauenberger Gastlichkeit. Auch wir als Pfarrgemeinde sind „mitten drin“ im Geschehen. Sie finden uns auf der rechten Kirchenseite. Die Rauenberger Weingüter Frank Schiele,Volker Barth und der Winzerkeller Wiesloch haben uns ihre ganz besonderen Spezialitäten zur Verfügung gestellt, damit Sie außergewöhnliche und besondere Weine bei uns probieren können.
Die Rauenberger Pfarrgemeinderäte und die Rauenberger Minis freuen Sie auf einen Besuch von Ihnen. Für Speis und Trank haben wir bestens vorgesorgt.
Bis Freitag
Ihre PGRs und Ihr Förderverein Kirche

29.06.15: Einladung zum Spielenachmittag am 17. Juli 2015
Besuchen Sie uns zu einem gemütlichen und lustigen Freitagnachmittag. Auf Sie wartet ein Nachmittag gefüllt mit Spielen, Lachen und Freunde treffen.
Schauen Sie in den Räumen der Sozialstation vorbei.
Ihr Spiele-Nachmittag-Team.

Spielenachmittag

20.06.15: Rauenberger Abendmusik am Vorabend zum Pfarrfest: Mannheim.fünf Brass Quintet + Orgel

Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik Rauenberger Abendmusik

02.06.15: Einladung zum Spielenachmittag am 12. Juni 2015
Besuchen Sie uns zu einem gemütlichen und lustigen Freitagnachmittag. Auf Sie wartet ein Nachmittag gefüllt mit Spielen, Lachen und Freunde treffen.
Schauen Sie in den Räumen der Sozialstation vorbei.
Ihr Spiele-Nachmittag-Team.

Spielenachmittag

02.06.15: Rauenberger Abendmusik am Vorabend zum Pfarrfest: Mannheim.fünf Brass Quintet + Orgel
Wir laden Sie am 20. Juni 2015 um 19:00 Uhr zum Sommerhighlight der „Rauenberger Abendmusik“ herzlich ein.
In diesem Konzert trifft unsere Göckel-Orgel mit Prof. Franz Wassermann auf das bekannte Mannheim Brass Quintett. Dies ist ein außergewöhnliches Zusammentreffen und wird unsere Kirche in den schönsten Tönen erklingen lassen.
Das 1990 gegründete Mannheim Brass Quintett gehört seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Blechbläserquintetten. Die Musiker sind alle Solobläser der großen baden-württembergischen Opernorchester in Mannheim, Stuttgart und Karlsruhe. Neben Ihrer Orchestertätigkeit erobern sie die faszinierende Welt der Blechbläserkammermusik.
Die fünf Musiker mit ihrer brillanten Spieltechnik möchten ihrem Publikum die Vielfalt und die strahlende Klangpracht der Blechbläserkammermusik darbieten.
Lassen Sie sich dieses wirklich außergewöhnliche Konzert nicht entgehen und notieren Sie sich den Termin.
Ihr Förderverein Kirche

Rauenberger Abendmusik

02.06.15: Neues aus dem Kirchturm
Viele warten auf den Stundenschlag unserer Kirchturmuhr. Sie können beruhigt sein: Er kommt wieder! Es wird nur noch einige Wochen dauern, wie Pfarrer Viedt nach dem Gottesdienst informiert hat.
Über die Sanierungsarbeiten an und in der Glockenstube gibt es zur Zeit noch keine neuen Infos. Es sind Fachleute beauftragt, die Schäden und die sicherheitsrelevanten Maßnahmen zu prüfen.
Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Ihr Förderverein Kirche

31.05.15: Abschluss der Türspendenaktion „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“
Lesen Sie bitte hierzu auf den Sonderseiten zur Spendenaktion 2014 weiter.

10.05.15: Renovierungsarbeiten an der Lourdesgrotte
Pünktlich zur Maiandacht der Frauengemeinschaft am 6. Mai wurde das Eisengitter an der Lourdesgrotte auf das Feinste saniert.
Ein stiller Kapellen-Pate hat das Schmuckgitter sandgestrahlt und neu lackiert. Wie Sie auf den Bildern oder bei einem Besuch der Kapelle sehen können, wurden die feinen Eisenschmuckteile wieder zur Geltung gebracht. Den Transport des Eisengitters hat Paul Rachel übernommen.
Auch der Kerzentisch wurde gesäubert und passend zum Gesamtbild gestrichen. Wir möchten Sie bitten keine Kerzen ohne Hülle in den Kerzentisch zu stellen, da die Reinigungsaktion des auslaufenden Kerzenwachses eine Menge Arbeit macht.
Die Patinnen, Frau Elisabeth Rachel und Frau Edith Schwab, haben die Lourdesgrotte mit frischen Blumen sehr schön und festlich geschmückt. Es ist ein wahrer Augenschmaus und ein kleiner Wallfahrtsort für Rauenberg.
Es kommen viele Menschen zur Mutter Gottes gewandert um ihren Beistand für die Sorgen und Lasten des Alltags zu erbitten.
Bitte halten Sie diesen Kirchenschatz sauber.
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott“ allen Kapellenpaten der Lourdesgrotte ohne Ihre Unterstützung wäre der Erhalt der Kapelle nicht gesichert.

Lourdesgrotte Lourdesgrotte Lourdesgrotte

15.04.15: Infos aus dem Förderverein
Sturmtief Niklas.
Am 31. März fegte das Sturmtief Niklas auch über unsere Kirche hinweg und hinterließ ein großes Loch im Kirchendach. Mittlerweile ist der Schaden behoben - alle Ziegel sind wieder auf ihren Platz.
Auch 2015 sind wir weiterhin auf der Suche nach neuen Mitgliedern.
Der Förderverein hat die Aufgabe die Pfarrgemeinde bei ihrer Arbeit zur Erhaltung und Verschönerung unserer Pfarrkirche (Gebäude, Ausstattung...) ideell und finanziell zu unterstützen. Um diese Aufgaben effektiv gestalten und bewältigen zu können brauchen wir viele helfende Hände.
Deshalb bitten wir Sie herzlich um Ihre Mithilfe. Unterstützten Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft im „Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg“.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche, aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wie werden Sie Mitglied:
- Sie können über das Internet Kontakt mit uns aufnehmen: www.kath-kirche-rauenberg.de
- Sie füllen einen Flyer aus (am Haupteingang in der Kirche) und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Alle Spenden, die Sie dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg zukommen lassen, werden auch weiterhin ausschließlich für Renovierungsarbeiten an und um unsere St Peter und Paul Kirche verwendet.
Den Mitgliedsbeitrag können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben.
Rückblick auf Ostern 2015
Wir erhielten sehr positive Rückmeldungen über die Gottesdienste sowohl in der Karwoche als auch während der festlichen Osterfeiertage. Beginnend mit dem ersten Konzert der Rauenberger Abendmusik 2015 am Palmsonntag bis zum Ökumenischen Familiengottesdienst am Ostermontag mit Christine Sinclair. Die Gottesdienstbesucher konnten den Leidensweg Jesu und die Freude der Auferstehung tatsächlich mit Herz, Geist und Seele nachspüren.
Dieses Lob möchten wir an alle Beteiligten weitergeben.
Wenn Sie sich nochmal an die einzelnen Gottesdienste erinnern wollen - Michael Stier hat wie immer alles im Bild festgehalten und auf der Internetseite www.kath-kirche-rauenberg.de können Sie in der Ostergalerie alle Bilder sehen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

Sturmtief Niklas Sturmtief Niklas

23.02.15: Kirchencafé im März - Abschluss des Kirchencafé-Saison 2014/2015
Herzliche Einladung zum Auftaktkonzert der „Rauenberger Abendmusik“ - Palmsonntag 29. März 2015 um 18:00 Uhr
Pergolesi Stabat Mater - Motetten zur Passion
Beginnen Sie die kommende Karwoche mit dem Requiem der Muttergottes für ihren gekreuzigten Sohn. Eines der schönsten Werke der Kirchenmusik schildert die Passionsgeschichte aus der Sicht Marias, zeigt ihr Leiden am Fuß des Kreuzes und lässt an ihrem Schmerz teilhaben.
Prof. Franz Wassermann, dem musikalischen Leiter der Veranstaltung, ist es durch seine weitgespannten Kontakte gelungen, die beiden Solistinnen Milena Sachsenmaier (Sopran) aus Wien und Anaïs Hardouin-Finez (Mezzosopran) aus Paris, den Kammerorchester „Les Alouettes“ aus Heidelberg, dem Organisten Paul Tarling aus Neuseeland und dem Vokalensemble „Canzonieri della Carolina“ aus Heidelbergfür dieses besondere Kirchenkonzert zu verpflichten.
Noch heute ist Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesidie bekannteste Musik zu diesem Mariengebet, von vielen Musikliebhabern geschätzt und geliebt. Der Text stammt aus dem 13. Jahrhundert und wird dem Franziskanermönch Jacopone da Todi zugeschrieben. Er ist die Sequenz zum „Sieben-Schmerzen-Freitag“, der früher zwei Tage vor dem Palmsonntag gefeiert wurde.
Menschen aus aller Welt kommen zum Musizieren nach Rauenberg – kommen Sie zum Zuhören!
Wir möchten Sie an unseren barrierefreien Zugang an der linken Kirchenseite erinnern!
Kirchencafé
Die Kirchencafé Saison 2014/2015 ist nun beendet. Es waren sehr schöne Nachmittage mit vielen interessanten Gesprächen, vielen Gästen und mit herrliche Kuchen und leckere Torten. Unsere Gäste aus nah und fern fühlten sich wohl und genossen die vier Sonntagnachmittage in der freundlichen Kaffeehausatmosphäre im Pfarrzentrum.
Zum Abschluss unserer Kirchencafésaison ist es an der Zeit Ihnen Dank zu sagen.
- Für alle Kuchenspenden
- Für Ihre Besuche im Kirchencafé
- dem ganzen Kirchencafé – Team
- Unseren Fördervereinsmitgliedern
- Und allen die den Förderverein unterstützen
Der Erlös der Kirchencafé-Nachmittage werden dem Renovierungskonto unsere Kirche zu führen. Dies ist nur mit Ihrer Hilfe möglich!
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott, dass Sie unsere Arbeit für den Erhalt unserer Kirche in Rauenberg unterstützen.
Gottesdienst am Ostermontag, 6. April 2015
In den letzten Tagen haben wir die Nachricht erhalten, dass ein weiteres Oster-Highligt auf uns wartet. Dank der weltumspannenden Kontakte von Professor Wassermann wird die musikalische Gestaltung des Familiengottesdienstes die amerikanischen Gospelsängerin Christine Sinclair übernehmen.
Die begeisternde Stimme der Gospelsängerin Christine Sinclair hat unzählige Menschen rund um den Erdball fasziniert und berührt. In berühmten Konzertsälen – z. B. Apollo Theater in New York, Toronto SkyDome – ist sie aufgetreten ebenso wie in weltweit ausgestrahlten TV-Sendungen. Sie studierte unter anderem in Heidelberg; von daher kennt Prof. Wassermann sie als Studentin, und deshalb wird sie, von ihm am Klavier begleitet, im Familiengottesdienst am Ostermontag, 6. April um 11 Uhr in der Pfarrkirche Rauenberg singen – und bestimmt die Zuhörer mit Gospels und Spirituals in Begeisterung versetzen.
Wir freuen uns sehr eine so schöne Osterüberraschung erhalten zu haben und bitten Sie sich diesen Ostergottesdienst zu notieren.
Vielleicht nutzen Sie die kommenden Frühlingstage zu einem kleinen Ausflug in die erwachende Natur. Die Mandelbäume an der Kirche beginnen zu blühen und einen Besuch unserer Kapellen und Wegkreuze lohnt sich sehr.
Ihr Förderverein Kirche
BW

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

16.03.15: Einladungen für diese Woche
Wir haben diese Woche wieder mehrere Aktion zu denen wir Sie herzlich einladen möchten.
Freitag, 20. März 2015 - Spielenachmittag
Besuchen Sie uns zu einem gemütlichen und lustigen Freitagnachmittag. Auf Sie wartet ein Nachmittag gefüllt mit Spielen, Lachen und Freunde treffen.
Schauen Sie in den Räumen der Sozialstation vorbei.
Ihr Spielenachmittagteam.
Sonntag 22. März 2015 - Kirchencafè
Die Zeit vergeht im Fluge und wir dürfen schon wieder zum letzten Kirchencafé der Wintersaison 2014/2015 einladen.
Wir hoffen, dass trotz des schönen Frühlingswetter alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker etwas Zeit finden um Ihre leckeren Torten und Kuchen zu backen.
Vorankündigung:
Sonntag 29. März 2015 Palmsonntag
Stabat Mater Pergolisi - Motetten zur Passion
Prof. Franz Wassermann, der musikalische Leiter der Veranstaltung, ist es durch seine weitgespannten Kontakte gelungen die beiden Solistinnen Milena Sachsenmaier (Sopran, Wien), Anais Hardouin-Finez (Mezzosopran, Paris), dem Kammerorchester „Les Alouettes“(Heidelberg), den Organisten Paul Tarling (Neuseeland) und den Vokalensemble „Canzoriri dela Carolina“ aus Heidelberg für dieses besondere Kirchenkonzert zu verpflichten.
Noch heute ist „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesidie eine der bekannteste Musik zu diesem Mariengebet und von vielen Musikliebhabern geschätzt und geliebt. Der Text stammt aus dem 13. Jahrhundert und wird dem Franziskanermönch Jacopone da Todi zugeschrieben. Es ist die Sequenz zum „Sieben-Schmerzen-Freitag“, der früher zwei Tage vor dem Palmsonntag gefeiert wurde.
Bitte notieren Sie sich diesen Termin schon heute, denn Sie werden das erste Highlight des Jahres erleben.
Menschen aus aller Welt kommen zum Musizieren nach Rauenberg - kommen Sie zum Zuhören!
Ihr Förderverein Kirche
BW

22.02.15: Mitgliederversammlung mit Neuwahlen 22. Februar 2015
Horst Wien eröffnete die Mitgliederversammlung pünktlich um 17:00 Uhr. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die Tagesordnung vor.
Bericht des Vorstandes
Der Vorstand des Fördervereins, Horst Wien, blickte auf diverse Spendenaktionen seit Beginn der Gründung des Vereins zurück. Die erste Spendenüberweisung an die Pfarrgemeinde war zur Erneuerung der Schallläden am Kirchturm. Die erste große Aufgabe für den Förderverein war die Spendenaktion für unsere neue Göckel-Orgel. Es wurde sehr erfolgreich nach Orgelpaten gesucht. Das nächste Großprojekt war die Außenrenovierung unserer Pfarrkirche mit der Spendenaktion „gut bedacht!“. Ende 2013 startete das Projekt zur Sanierung der historischen Türen an unserer Kirche.
Im Tagesordnungspunkt 3 folgte der Bericht der Schriftführerin. Beate Wagner betrachtete die Aufgaben des Fördervereins
Informationen und Berichte über Tätigkeiten „Rund um unsere Kirche“ z.B. Infos über den Stand der aktuellen Sanierungsmaßnahmen, Kirchenkonzerte, Infos über kirchl. Hochfeste, Begegnungen für und mit unseren Kirchenbesuchern.
Die Vernetzung der kirchl. Vereinen und der Kirchengemeinde ermöglichen und fördern. Die Kommunikation mit Menschen unserer Kirchengemeinde und die Transparenz unsere Arbeit sind wichtige Bestandteile z.B. Berichte über Kapellen und Wegkreuzpaten, Kirchencafé-Team, Spielenachmittag.
Mithilfe bei der Finanzierung von Renovierungs- und Sanierungsmaßnahme an unserem Kirchengebäude z.B. definieren von geeigneten Spendenprojekten (Kirchendach, Kirchentüren) und für die Umsetzung und Transparenz dieser Projekte sorgen.
Ständige Veranstaltungen des Fördervereins sind:
Kirchencafé im Pfarrzentrum: Dieses beliebte Café findet jährlich über die Wintermonate statt. Dank vieler Kuchenspenden und zahlreicher Gäste ist dies ein wichtiger Bestandteil der Aktivität des Fördervereins.
Spielenachmittag: Seit 2008 gibt es den Spielenachmittag des Fördervereins. Monika Doschko und Frau Sohns-Walch laden monatlich zu einem Spielenachmittag ein. Es hat sich ein kleiner Stamm von Spieler und Spielerinnen gebildet die regelmäßig kommen.
Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Am 24. Juli 2011 starteten wir mit unserer Reihe „Schätze unsere Kirchengemeinde“. Die Annakapelle war der erste Schatz, den wir vorstellen konnten. Dr. Dieter Wagner erstellt den historischen Teil der Kapellen und Wegkreuze, Beate Wagner sucht nach den Paten und stellt diese und die übernommen Aufgaben in den Berichten vor.
Werbung neuer Vereinsmitglieder
Seit der letzten Mitgliederversammlung haben wir durch Tod Vereinsmitglieder verloren. Beate Wagner erinnerte an diese großzügigen und wichtigen Mitglieder. Wir hoffen, dass wir diese Lücke mit neuen Mitgliedern wieder schließen können.
Ausblick 2015:
Ende unserer Türspendenaktion „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ im Frühjahr.
10 Jahre Göckel-Orgel im „Dom des Angelbachtals“ hier sind einige besondere Konzerttermine geplant – Infos erhalten Sie wie immer zeitnah.
Kassenprüfung
Christel Wagner legte über die Einnahmen und Ausgaben der letzten Jahre ihren Kassenbericht ab. Die Spenden der Kirchentürenaktion sind noch nicht an die Kirchengemeinde überwiesen. Diese werden erst nach Abschluss aller Türarbeiten an die kirchlichen Bankkonten für St. Peter und Paul Rauenberg überwiesen.
Die Kassenprüfer Frau Renate Rößler und Alexander Krotz bescheinigten Christel Wagner eine ordentliche, übersichtliche, lückenlose und zeitnahe Kassenführung.
Entlastung
Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Roswitha Schöttler bedankte sich bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit zum Wohl unserer Pfarrgemeinde und beantragte die Entlastung des Vorstandes.
Einstimmig votierten die Mitglieder für die Entlastung.
Neuwahlen:
Das gesamte Vorstandsteam stellte sich zur Wiederwahl. Roswitha Schöttler führte die anstehenden Wahlgänge durch.
Wahl des Vorstandes – Horst Wien wurde einstimmig bestätigt
1. Stellvertreter ist Pfarrer J. Viedt – kraft Amtes und steht nicht zur Wahl
2. Stellvertreter Michael Stier, Schriftführerin Beate Wagner, Kassiererin Christel Wagner und Beisitzerin Monika Doschko – wurden einstimmig bestätigt
Kassenprüfer – Alexander Krotz und Renate Rößler wurden einstimmig gewählt
Beisitzer: Harald Kreißl kandidierte und wurde einstimmig gewählt
Frau Dr. Cordula Barth – Vertreterin aus dem PGR entsandt legt ihr Amt mit Ablauf der PGR-Periode nieder. Das Verbindungsglied mit dem PGR wird nach der Wahl des PGR im März neu vergeben.
Zum Schluss sprach auch Pfarrer Viedt den Mitgliedern seinen Dank für ihre Unterstützung aus. Er danke auch der Vorstandschaft für ihre Arbeit und wünschte sich auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit.
Punkt Verschiedenes:
Was bringt uns die neue SE-Letztenberg?
Roswitha Schöttler und Beate Wagner informierten die Mitglieder über die 1. Gemeinsame Stiftungsratssitzung der neuen SE, wie es mit dem Sanierungsprojekt „Pfarrzentrum“ weitergeht und dass alle kirchl. Gebäude (auch Kirchen) nach ihrer Wirtschaftlichkeit überprüft werden. Lebendige und aktive Kirchengemeinde werden ihre Gebäude auch in Zukunft erhalten können. Hier liegt eine große Chance des Fördervereins nachhaltig in Rauenberg zu wirken. Alle Spendengelder, die in den Gemeinden erbracht werden, werden auch der Zweckbestimmung zugeführt.
Horst Wien beendete die Sitzung und wünschten allen Anwesenden einen guten Nachhauseweg.
Neu Infos:
Sanierung Pfarrzentrum Rauenberg erhält grünes Licht.
In der 2. Stiftungsratssitzung stimmten die Stiftungsräte der SE-Letzenberg einstimmig den notwendigen Sanierungsmaßnahmen zu. Dies bedeutet, dass in den kommenden Wochen die Arbeiten am Dach, an den elektrischen Leitungen und den energetischen Arbeiten begonnen werden. Es wird während der Sanierungszeit zu Einschränkungen der Benutzung geben.
Wir bitten heute schon um
Ihr Verständnis.
Pfarrgemeinderatswahlen 15. März 2015
In den nächsten Tagen erhalten Sie auch die Wahlunterlagen für die kommende Pfarrgemeinderatswahl. Eine lebendige Gemeinde kann nur durch ein gemeinsames Miteinander entstehen.
Je höher die Wahlbeteiligung aus unserer Pfarrgemeinde sein wird, umso besser können die neuen Pfarrgemeinderäte unsere Interessen in der neuen großen SE Letzenberg einbringen.
Unterstützen Sie deshalb die Kandidatur der Pfarrgemeinderäte, damit die gute und vertrauensvolle Arbeit auch in den nächsten 5 Jahren fortgesetzt werden kann.
Bitte gehen Sie zur Wahl, es lohnt sich für uns!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul
Horst Wien 1. Vorsitzender

Mitgliederversammlung 2015 Mitgliederversammlung 2015 Mitgliederversammlung 2015

22.02.15: Kirchencafé im Februar

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

15.02.15: Kirchencafé Februar 2015 und Mitgliederversammlung
Das Vorstandsteam möchte Sie herzlich zur Mitgliederversammlung am 22.02.15 um 17:00 Uhr ins Pfarrzentrum einladen. Wir werden Ihnen von unserer Arbeit innerhalb der letzten 5 Jahre berichten und werden mit Ihnen gemeinsam einen Ausblick auf die kommenden Jahre werfen.
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Neuwahlen
8. Verschiedenes
Herzliche Einladung
Die Jahreszeit wechselt langsam in diesen Tagen vom kalten Winter auf den kommenden Frühling. Die Natur ist am Erwachen und bald beginnen die Arbeiten an unseren Kapellen, Wegkreuzen und rund um die Kirche. Deshalb möchten wir unsere Kapellen- und Wegkreuz - Paten und Patinnen auf eine gute Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Torte ins Kirchencafé einladen. Es ist die Möglichkeit sich auszutauschen, anfallenden Arbeiten zu besprechen und auch eventuell Interessierte für die Arbeiten zu begeistern.
Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen und interessanten Nachmittag mit Ihnen
Ihr Förderverein Kirche

05.02.15: Vergnüglicher Nachmittag in der Seniorenwohnanlage
Ein gutes Gedächtnis bis ins hohe Alter – das wünschen wir uns doch alle. Ein Spielenachmittag ist eine gute Gelegenheit mit netten Menschen die winterliche Stimmung aufzuheitern und geistig fit zu bleiben. Spielen Sie gern Canasta, Rommé oder Elfer Raus? Fehlen Ihnen die Mitspieler? Dann kommen Sie doch einfach zu uns in die Räume der Sozialstation. Wir spielen einmal im Monat - freitags von 16:00 – 18:00 Uhr - in einer angenehmen Atmosphäre mit netten Menschen. Sie müssen sich nicht vorher anmelden es genügt einfach Ihr Kommen!
Daher möchten wir Sie herzlich zum 1. Spielenachmittag des Fördervereins St. Peter und Paul in diesem neuen Jahr einladen. Am Freitag, den 6. Februar 2015 wird der Spielenachmittag in den Räumen der Sozialstation Letzenberg stattfinden. Bleiben Sie offen für Neues und lassen Sie sich vielfältig anregen – dann bleiben auch Sie eher geistig fit.
Ihr Förderverein Kirche

26.01.15: Ende der Weihnachtszeit
Die Weihnachtszeit endet an Mariä Lichtmess in unserer Kirche. Damit haben Sie noch wenige Tage Zeit sich von der Krippe und dem Christuskind zu verabschieden. Am kommenden Wochenende werden die Abbauarbeiten und Putzarbeiten beginnen, wobei wieder viele Hände gebraucht werden.
Wenn Sie noch freie Zeit und Lust haben, können Sie sich zur Mithilfe im Pfarrbüro melden.
Die Weihnachtsteams freuen sich über Ihre Unterstützung.
Spielen macht Spaß…
In einem bunten Miteinander spielen Jung und Alt die verschiedensten Spiele. Es spielen sowohl Schulkinder als auch die ältere Generation zusammen. Beliebt sind Kartenspiele, aber auch knifflige
Brett und Würfelspiele. Sie können auch Ihre Lieblingsspiele mitbringen.
Die Spielenachmittage finden in der Seniorenwohnlage „Am Kesselhaus“ in den Räumen der Sozialstation statt.
Bitte notieren Sie die kommenden Termine und motivieren Sie auch Freunde und Bekannte zum gemeinsamen Spiel.
Die nächsten Termine sind:
Freitag 6. Februar 2015 um 16:00 Uhr und
Freitag 20. März 2015 um 16:00 Uhr
Auf die gemeinsamen Spiele freut sich das
Spielenachmittags-Team
Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtals“
Unser Chorleiter Professor Franz Wassermann bereitet auch 2015 wieder Konzerte der Extraklasse in unserer Kirche vor.
Wir möchten Ihnen schon zum Jahresbeginn einen Überblick über unsere Konzertreihe geben.
Sonntag 29. März 2015 – 18:00 Uhr: Musik zur Passion / Allegro und Canzorieri
Samstag 20. Juni 2015 – 18:00 Uhr: Landesjugendblasorchester
Samstag 3. Oktober 2015 – 18:00 Uhr: Geistliche Chormusik „Spätromantik bis zur Gegenwart“ – Kirchenchor Cäcilia Rauenberg gemeinsam mit den Kirchenchor aus Hausen am Tann
Samstag 12. Dezember 2015 – 16:00 Uhr: Lateinamerikanische Weihnachtsmusik / Camerata Carolina
Nähere Infos zu den Konzerten erhalten Sie natürlich wie immer nochmals ausführlich und zeitnah an dieser Stelle.
Halten Sie sich diese Termine frei – Sie werden unvergessliche Momente in unserer Kirche erleben.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

20.01.15: Neue Nachrichten rund um „St.Peter und Paul“
Türspendenaktion: Im Dezember wurden von mehreren anonymen Spendern unsere „Kirchentüren-Urkunden“ als Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum gelegt. Diese besondere Geschenkidee hat unseren Kirchentüren Paten und Patinnen für 9 Schmucknägel geschenkt. Im neuen Jahr wurden wir mit einer Spende in Höhe von 13 Schmucknägeln vom Altenwerk Rauenberg überrascht.
Herzlichen DANK und ein „Vergelt's Gott“ an alle Spender und Spenderinnen.
Sie haben mit Ihrer Spende gezeigt, dass Ihnen der Erhaltung unserer Kirche St. Peter und Paul eine Herzensangelegenheit ist.
Das erste Kirchencafé 2015 war ein voller Erfolg
Am Sonntag konnten wir nicht nur Besucher aus Rauenberg begrüßen sondern auch Gäste aus der näheren Umgebung, die das schöne Wetter für einen Spaziergang zum Kirchencafé nutzten. Der Nachmittag verging bei einer Tasse Kaffee und bei der großen Auswahl an leckeren Kuchen und Torten wie im Fluge. An allen Tischen gab es lebhafte und fröhliche Gespräche. Der jüngste Gast verschlief seinen ersten Besuch im Kirchencafé – aber im Alter von 4 Wochen eine völlig normale Sache.
Wir freuen uns heute schon auf das nächste Kirchencafé am 22. Februar. Bitte denken Sie daran, dass sich an das Kirchencafé die Mitgliederversammlung anschließt. Wir werden Ihnen von unserer Arbeit innerhalb der letzten 5 Jahre berichten und werden mit Ihnen gemeinsam einen Ausblick auf die kommenden Jahre werfen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Neuwahlen
8. Verschiedenes
Sanierungsarbeiten an den Kirchenglocken:
Wie Ihnen sicherlich schon vor Weihnachten aufgefallen ist, gibt es Schwierigkeiten beim Läuten unsere Glocken. Die Motorbremse einer Glocke ist ausgefallen. Wegen diesem Defekt läutet die Glocke sehr lange nach und schwingt langsam aus. Die Elektronik, die das Läuten der Glocken steuert ist auch schon in die Jahre gekommen. Die Wartungsfirma hat uns eine neue Elektronik empfohlen. Die neue Elektronik sorgt für „sanftes“ Läuten ähnlich dem Läuten von Hand und Seil.
In der ersten gemeinsamen Sitzung des Stiftungsrates der neuen SE Letzenberg wurde der Sanierung zugestimmt. In den nächsten Wochen werden die Arbeiten aufgenommen und Sie werden sicherlich den Unterschied hören können wenn die Domglocken sanft zum Gottesdienst rufen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

18.01.15: Kirchencafé im neuen Jahr

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé
Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

12.01.15: Herzliche Einladung zum Kirchencafé im Januar
Wir freuen uns das noch junge Jahr mit einem geselligen Kirchencafé zu beginnen. Treffen Sie Freunde und Bekannte, halten Sie mit uns einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr und freuen Sie sich mit uns auf das Kommende im Jahr 2015.
Schön wäre es, wenn wir Ihnen wieder eine reiche Auswahl an unseren leckeren Kuchen und Torten präsentieren können. Deshalb unsere Bitte an alle Bäckerinnen und Bäcker: Holen Sie ihre geheimen Familienrezepte aus den Schubladen und verwöhnen Sie uns.
Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Kirchencafé-Team

Kirchencafé

12.01.15: Weihnachtskrippe in der Kirche St. Peter und Paul
Noch bis zum 2. Februar 2015 (Mariä Lichtmess) haben Sie die Möglichkeit die Weihnachtskrippe in unserer Kirche zu besuchen. Auf der rechten Seite der Krippe steht die kleine Kapelle mit dem Christuskind. Seit vielen Generationen ist der Besuch eine liebevolle Tradition während der Weihnachtszeit. Der Höhepunkt ist es, wenn das Christuskind zu den Klängen von „Stille Nacht - Heilige Nacht“ und „Oh du föhliche “ - aus der Kapellentür tritt und die Besucher segnet.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

Weihnachtskrippe Weihnachtskrippe Weihnachtskrippe
Weihnachtskrippe Weihnachtskrippe Weihnachtskrippe

11.01.15: Vorankündigung: EINLADUNG zur Mitgliederversammlung
Bitte merken Sie sich den 22. Februar 2015 für unser zweites Kirchencafé im Jahr 2015 vor. An diesem Nachmittag mit Kaffee und Kuchen schließt sich die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Fördervereins an.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Neuwahlen
8. Verschiedenes

08.01.15: Herzlich Willkommen 2015
Mit einem farbenfrohen Feuerwerk wurde in Rauenberg das neue Jahr begrüßt und Michael Stier hat diesen fröhlichen Augenblick wieder in Bildern festgehalten.
Das Vorstandsteam des Fördervereins möchte sich in der ersten Ausgabe unserer Rundschau nochmals bei Allen bedanken, die uns im letzten Jahr unterstützt haben:
Durch Mithilfe bei den verschiedenen Begegnungen auf unserem Kirchenplatz
Durch eine Kuchenspende für unser Kirchencafé
Als Gast im Kirchencafé
Für Ihre Spende zu Gunsten der Kirchentürensanierung
Durch eine Mitgliedschaft im Förderverein
Auch 2015 sind wir wieder auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns - werden Sie Mitglied im Förderverein Kirche
Wie werden Sie Mitglied:
- Sie sprechen uns an
- Sie nehmen über das Internet Kontakt mit uns auf: www.kath-kirche-rauenberg.de
- Sie füllen einen Flyer aus (am Tisch beim Haupteingang in der Kirche) und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Alle Spenden, die Sie dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg zukommen lassen, werden auch weiterhin ausschließlich für Renovierungsarbeiten an und um unsere St Peter und Paul Kirche verwendet.
Termine, die Sie sich in den neuen Kalender eintragen können:
- 18. Januar 2015 Kirchencafé zum Jahresbeginn
- 22. Februar 2015 mit Mitgliederversammlung und Neuwahlen
- 22. März 2015
Zum Schluss möchten wir Ihnen ein altes, aber immer noch aktuelles, Rezept fürs kommende Jahr empfehlen:
Man nehme 12 Monate, putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz, Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile, so dass der Vorrat für ein Jahr reicht. Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus 1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor. Man füge 3 gehäufte Esslöffel Optimismus dazu, 1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und eine Prise Takt. Dann wird die ganze Masse mit viel Liebe übergossen. Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten und serviere es täglich mit Heiterkeit.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und friedliches neues Jahr.
Ihr Förderverein Kirche

20.12.14: Weihnachtsgruß des Fördervereins
Weihnachten um uns herum
braucht Straßenbeleuchtung,
gefällte Bäume
und Geschenkpapier
Weihnachten mitten in uns
braucht nur Stille,
Dankbarkeit und ein gutes Wort
Frieden
..in der Welt, in unseren Familien und in unseren Herzen ...

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Mitarbeit bei der Aufgabe unserer Pfarrkirche St. Peter und Paul den „Dom des Angelbachtals“ zu erhalten.
Das Vorstandsteam des Fördervereins wünscht Ihnen, Ihren Angehörigen und Freunden ein friedvolles Weihnachtsfest und Gottes Segen für das Jahr 2015.

Weihnachtsgruß

30.11.14: 1. Advent: Gelungene Eröffnung des Kirchencafés 2014/2015
Das Kirchencafé zum 1. Adventsonntag war dank Ihrer Hilfe ein toller Erfolg. Es gab viele leckere Kuchen und Torten.
Ein herzlichen Dank geht an Frau Annette Blatz-Braun, die mit ihren jungen Sängerinnen für eine adventliche Stimmung sorgte.
Um 16:00 Uhr wurde unser diesjähriges Adventsfenster beleuchtet. Die Kindergartenleiterin Jutta Jardot-Scharwitzke bot den anwesenden Gästen auf dem Weinbrunnenplatz einen leckeren Adventspunsch an und einzelne Mädchen aus dem Rainbowchor stimmten das Winterlied „Schneeflöckchen...“ an. Dieses Jahr wurde das Fenster mit einem wunderschönen Engel inmitten eines leuchtenden Sternenhimmels gestaltet. Das Adventsfenster wird nun für alle Rauenberger täglich bis zum Heiligen Abend zwischen 16:00 Uhr und 22:00 Uhr beleuchtet sein.
An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an das Kirchencafé Team und an Frau Marlies Wien für die weihnachtliche Dekoration.
Bitte notieren Sie sich schon heute die kommenden Kirchencafé - Termine
- 18. Januar 2015
- 22. Februar 2015 mit Mitgliederversammlung und Neuwahlen
- 22. März 2015

Wir freuen uns sehr über eine Kuchenspende.
Infos aus unserer Spendenaktion „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“
Wir möchten Ihnen heute wieder den Stand unserer Spendenaktion mitteilen.
Wir erhielten von Frau H. Matz anlässlich Ihres Geburtstages im August eine Spende für 3 Schmucknägel. Im Laufe des Novembers konnten wir 2 anonyme Spender mit 8 Schmucknägel für unsere Türaktion gewinnen.
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott“, dass Sie sich für die Zukunft des Domes vom Angelbachtal engagiert haben.
Dank Ihrer Hilfe haben wir von insgesamt 1.500 Schmucknägel nur noch 158 Schmucknägel übrig, die noch einen Spender oder eine Spenderin suchen. Sollten Sie noch ein außergewöhnliches und einmaliges Weihnachtsgeschenk suchen - dann wäre doch eine Kirchentür-Urkunde gerade das Richtige.
Nähere Auskunft erhalten Sie über das Pfarrbüro Tel. 63384 oder von der Projektleiterin der Spendenaktion Beate Wagner Tel. 67207.
Wir wünschen Ihnen besinnliche Adventstage im Kreise Ihrer Familien
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Kirchencafé Kirchencafé
Kirchencafé Kirchencafé

23.11.14: Herzliche Einladung zum 1. Kirchencafé der Saison 2014/15
Endlich ist es wieder so weit: Am Sonntag 30. November 2014 eröffnen wir unser traditionelles Kirchencafé. Dieses Jahr halten wir wieder einige Überraschungen für Sie bereit. Die Vorbereitung unserer Rainbow-Kinder und der Vorschulkinder des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ laufen auf Hochtouren. Die Besucher werden sicherlich Ihre Freude an den Darbietungen haben.
Nach 15:30 Uhr wird Frau Annette Blatz-Braun die fröhliche Schar der Rainbowkids im großen Saal des Pfarrzentrums versammeln um die anwesenden Caféhaus Besucher mit Adventsliedern zu erfreuen.
Gegen 16:00 Uhr wird das Adventsfenster geöffnet und beleuchtet. Die Vorschulkinder haben sehr viel Liebe und Mühe in die adventliche Dekoration gesteckt. Zur Eröffnung des Fensters darf natürlich eine Aufwärmung von „Innen“ mit Glühwein oder Kinderpunsch nicht fehlen.
Wir laden recht herzlich zu diesem ersten Adventshöhepunkt 2014 auf den Platz vor dem Pfarrzentrum ein.
An diesem Nachmittag wird auch die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft ihre nützlichen und leckeren Adventsgeschenke im Saal verkaufen. Die Damen laden zum Stöbern und Staunen ins Pfarrzentrum ein.
Sie finden auch Infostände unserer Pfarrgemeinderäte vor Ort. Zum 1. Januar 2015 werden in der Erzdiözese Freiburg die noch ausstehenden Neustrukturierungen der Seelsorgeeinheiten und Kirchengemeinden vollzogen.
Damit übertragen die bisher einzelnen Kirchengemeinde ihren Rechtsstatus auf die Seelsorgeeinheit! Was für Auswirkungen hat dies auf unsere Pfarrgemeinde? Kommen Sie mit den Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäten ins Gespräch und informieren Sie sich über deren Arbeit.
Die Hauptakteure des Kirchencafés sind wie immer alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum kommenden Sonntag.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Kirchencafé
Kirchencafé

02.11.14: Info aus der Spendenaktion „Macht hoch die Tür, die Tür macht weit“
Lesen Sie bitte hierzu auf den Sonderseiten zur Spendenaktion 2014 weiter.

02.11.14: Die neue Kirchencafé - Saison 2014/2015.
Es sind nur noch wenige Tage, bis das beliebte Kirchencafé am ersten Adventssonntag seine Türen wieder öffnet. In unserem schön geschmückten Saal des Pfarrzentrums werden unsere Gäste einige Zeit in adventlicher Atmosphäre verbringen können.
Wir hoffen, alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker notieren sich diesen Termin - denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen - wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.
Notieren Sie sich schon heute die neuen Termine:
- Traditionell am 1. Adventssonntag - 30. November 2014
- 18. Januar 2015
- 22.Februar 1015
- 22. März 2015.
Unser Kirchencafé-Team steht gespannt in den Startlöchern um Ihnen wieder schöne und vergnügliche Sonntagnachmittage in der Winterzeit bereiten zu können.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Kirchencafé

14.09.14: Neues aus dem Förderverein
Kreuz am Beginn der Malschenberger Straße
Die Veröffentlich in der Rundschau müssen wir korrigieren. Am Fronleichnamstag schmücken nicht die Messner dieses Kreuz festlich, sondern die Nachbarsfamilie Rachel. Elisabeth und Paul Rachel sind an vielen ehrenamtlichen Aufgaben in und um unserer Kirche tätig. Sie haben immer ein offenes Ohr für ihre Kirchengemeinde. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.
Vorankündigung
Festlicher Gottesdienst am 19. Oktober 2014 um 10:30 Uhr.
Orgelsolomesse plus Te Deum von W.A. Mozart gemeinsam mit dem Kirchenchor Bretten
Das Te Deum KV 141 von W. A. Mozart
Te Deum (von Te Deum laudamus, „Dich, Gott, loben wir“) ist der Anfang eines feierlichen, lateinischen Lob-, Dank- und Bittgesangs der christlichen Kirche. Der Aufbau zeigt Parallelen zum Gloria in excelsis Deo. Nach je mehreren Versen über Gott, den Vater, und Gott, den Sohn folgen Psalmverse. Zentrales Thema ist die Vereinigung des Lobgesangs der himmlischen Heerscharen, der Apostel, Propheten, Märtyrer mit der ganzen Kirche zum himmlischen Lobgesang. Das Christuslob geht über in Bitten um Erbarmen und Erlösung sowie in Bekräftigungen der Glaubenszuversicht. Das bekannte Kirchenlied Großer Gott, wir loben dich ist eine Paraphrase des Te Deum. Mozarts Vertonung dieses Hymnus ist 1769 entstanden. Der dreizehnjährige Komponist hat ein Frühwerk seines Freundes Michael Haydn, das Großwardeiner Te Deum aus dem Jahr 1760 als Strukturmodell benutzt – nicht abgeschrieben – und überraschende kompositorische Lösungen gefunden, ähnlich wie in seiner im gleichen Jahr geschriebenen Missa solemnis, der Waisenhausmesse KV 139. War es ein spielerischer Wettstreit mit seinem Musikerfreund Haydn?
Gleichviel – es ist ein klangprächtiges Werk, das zu hören sich allemal lohnt.
Text: Internetseite des kath. Kirchenchor St. Cäcilia Rauenberg
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

07.09.14: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Teil 9
Diese Woche dürfen wir Ihnen das Kreuz an der Landfriedstraße vorstellen. 2018 können wir das 300 Jubiläum dieses Kreuzes feiern. Wie die Zeit in Rauenberg vor ca. 300 Jahren war zeigt uns der Bericht von Dr. Dieter Wagner.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diesen interessanten Bericht: Reihe 9 - Das Kreuz von 1718
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

31.08.14: Sanierung der Kirchentüren
Seit Montag ist die Fa. Metallbau Menges-König mit der Erneuerung der Kupfer-Schmucknägel beschäftigt. Die Sanierung der Kirchentüren geht nun in die Endphase. Nachdem die Arbeiten an den Kupferteilen abgeschlossen ist, werden die Holzteile aller Kirchentüren neu lackiert. Diese Arbeiten führt der Malerbetrieb Knopf aus.
Spendenstand unserer Türaktion
Wir haben noch 190 Schmucknägel, für diese Sie eine Patenschaft übernehmen können.
Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren „Dom des Angelbachtals“!
Nur gemeinsam können wir das Wahrzeichen von Rauenberg und unseren „Dom des Angelbachtals“ für unsere Kinder und Enkelkinder erhalten.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Spendenaktion 2014

31.08.14: Vorankündigung Rauenberger Abendmusik am 19. Oktober 2014
Franz Schubert lebte noch, als 1828 der Chor der Pfarrkirche Rauenberg gegründet wurde. In der fünfzehnten Rauenberger Abendmusik am Sonntag, 19. Oktober, 19 Uhr in der Kath. Kirche St. Peter und Paul Rauenberg musiziert der ebenso traditionsreiche wie sehr lebendige Chor Werke von Schubert- sein prächtiges, an den Stil von Haydn und Mozart anschließendes Magnificat – sowie Werke von Mozart: die Orgelsolomesse, Händels „Halleluja“ in der Mozartschen Bearbeitung und das berühmte „Laudate Dominum“.
Die Offenheit für Neues, die den Chor von St. Peter und Paul Rauenberg auszeichnet, ist Anlass dafür, dass er mit dem Kirchenchor Bretten zusammen musiziert: 120 Singende werden die Werke der Wiener Kirchenmusik erstrahlen lassen. Vokal- und Instrumentalsolisten sowie das Orchester Les Alouettes (Heidelberg) sind ebenfalls dabei. Die Leitung haben Reinhard Baumgärtner (Bretten) und Prof. Franz Wassermann (Heidelberg/Rauenberg).
Lassen Sie sich dieses glänzende Konzert nicht entgehen! Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten
Denken Sie auch an unseren barrierefreien Eingang auf der linken Kirchenseite
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Rauenberger Abendmusik

11.08.14: „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ - Teil 8
Unsere Reihe über die Weg- und Feldkreuze von Rauenberg wird fortgesetzt.
Wir freuen uns sehr Ihnen unsere Schmuckstücke aus den vergangen Jahrhunderten vorstellen zu können. Diese Woche möchten wir Ihnen einen Einblick in die Entstehung des steinernen Wegkreuzes , welches dieses Jahr seinen 155 Erstellungstag feiern kann, an der Ecke Rotenberger Str. / Malschenberger Straße geben.
Dr. Dieter Wagner hat seine zeitaufwändigen Recherchen für uns zu einem kleinen Bericht zusammengefasst: Reihe 8 - Das Kreuz von 1859

Spendenaktion für die historischen Kirchentüren
Wir haben einige Spendenanfragen bekommen. Natürlich können Sie auch weiterhin für unsere Kirchentüren spenden. Wir haben ja noch 190 Schmucknägel, die einen Paten oder eine Patin suchen!
Es wäre sehr schön, wenn wir unser Spendenziel erreichen könnten.
Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, werden wir das Ende der Außenrenovierung unserer Kirche gebührend feiern.
Wir Informieren Sie weiter über unser Projekt.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

24.06.14: Herzliche Einladung zum Patroziniums-Wochenende der Kirchengemeinde St. Peter und Paul
Samstag 28. Juni 2014 um 18:30 Uhr
Festgottesdienst zum Patrozinium St. Peter und Paul. Der Kirchenchor gestaltet den Gottesdienst mit der Messe F-Dur von Anton Bruckner.
Anschließend haben Sie Gelegenheit zur Begegnung auf unserem Kirchplatz. Sie können bei einem Gläschen Sekt oder Wein mit Freunden und Bekannten einen hoffentlich lauen Sommerabend auf unserem Kirchplatz genießen.
Den Festabend zum Patrozinium beschließt die „Rauenberger Abendmusik“ mit Pauken und Trompete.
Sie hören festliche Werke von Purcell, Bach, Telemann, Haydn und Bellini für Trompete, Pauken und Orgel. Es musizieren der Solotrompeter Michael Werner aus Stuttgart und Christoph Kerber, der Paukist des Collegium Musicum Mannheim. An der Orgel ist Prof. Franz Wassermann, Musikdirektor an der Universität Heidelberg, zu hören; neben den Triowerken spielt er Orgelstücke von Bach, Rheinberger und anderen Komponisten.
Sonntag 29. Juni 2014 ab 10:30 Uhr Ökumenisches Pfarrfest im Hof des Pfarrzentrums
Neue Infos von unserer Spendenaktion „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“
Der erster Sanierungsschritt ist getan.
Unsere Haupteingangstür lässt sich jetzt leicht öffnen. Rechts und links neben der Tür befinden sich automatische Türöffner. Durch leichten Druck auf die Tastschalter öffnet sich die Tür und Sie können bequem in die Kirche eintreten. Die Tür schließt sich automatisch, sobald sich keine Personen im Türbereich befinden.
Am Fronleichnamstag hat die Tür ihre Feuerprobe mit Bravour bestanden. Bis jetzt haben wir nur positive Rückmeldungen erhalten.
Die Sanierung unserer Kirchentüren und den Einbau des elektrischen Türöffners ist nur durch Ihre Hilfe und Unterstützung möglich geworden.
In dieser Woche werden die Sandstein-Türschwellen der Haupteingangstüren ausgetauscht. Bis zum Festgottesdienst am kommenden Samstag sollten die Arbeiten abgeschlossen sein.
Eine Doppelflügel-Kirchentür sucht noch Sanierungspaten oder Sanierungspatinnen!
Bitte unterstützen Sie unsere Sanierung der Kirchentüren.
Helfen auch Sie mit! Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Spendenaktion 2014

13.06.14: Herzliche Einladung zur „Rauenberger Abendmusik“ MIT PAUKEN UND TROMPETE
Am Vorabend von St. Peter und Paul, Samstag, 28. Juli 2014 , 20.30 Uhr, findet in der Katholischen Pfarrkirche Rauenberg die nächste Rauenberger Abendmusik statt, bei der es festliche Werke von Purcell, Bach, Telemann, Haydn und Bellini für Trompete, Pauken und Orgel zu hören gibt. Es musizieren der Solotrompeter Michael Werner aus Stuttgart und Christoph Kerber, der Paukist des Collegium Musicum Mannheim. An der Orgel ist Prof. Franz Wassermann, Musikdirektor an der Universität Heidelberg, zu hören; neben den Triowerken spielt er Orgelstücke von Bach, Rheinberger und anderen Komponisten.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Hinweisen möchten wir Sie auf den barrierefreien Zugang auf der linken Kirchenseite.
Sanierung der Kirchentüren
Im Laufe der Woche haben die Arbeiten an den Haupteingangstüren begonnen. Die erste Tür, welche saniert wird, ist unsere Hauptportaltüre. Wir freuen uns schon heute, wenn diese Tür ohne Hilfe eines Steines festgestellt werden kann. Da werden die feierlichen Ein- und Auszügen zum großen Vergnügen. Die Steinstufen unter den Türen werden bis Ende des Monats ausgetauscht sein.
Zur Erreichung unseres Spendenzieles uns nur noch 330 Schmucknägel!
Bitte unterstützen Sie unsere Sanierung der Kirchentüren.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

06.06.14: Informationen und Einladungen im Monat Juni 2014
Herzliche Einladung zur nächsten Abendmusik am 28. Juni 2014 um 20:00 Uhr
Bitte notieren Sie sich den 28. Juni in Ihrem Kalender vor. Wir feiern in unserer Kirche den Festgottesdienst anlässlich unseres Patroziniums St. Peter und Paul.
Um 20:00 Uhr stehen unsere Portaltüren für ein überaus einmaliges Konzert offen. Prof. Franz Wassermann hat wieder ein wunderbare Musikprogramm diesmal für Pauken und Trompeten zusammengestellt. Lassen Sie sich überraschen.
Nach dem Gottesdienst haben wir für Sie wieder unsere Schirmbar geöffnet und Sie haben die Gelegenheit auf unserem Kirchenplatz zu verweilen.
Spendeninfo Mai 2014
Lesen Sie bitte hierzu auf den Sonderseiten zur Spendenaktion 2014 weiter.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Konzert

11.05.14: Informationen und Einladungen im Monat Mai 2014
Unsere Spendenaktion nimmt in der Schlussphase noch einmal Fahrt auf. Wir dürfen Ihnen 2 besonders schöne und außergewöhnliche Veranstaltungen ans Herz legen.
Herzliche Einladung
Sonntag 18. Mai 2014 um 18:30 Uhr
Das größte aller Wunder: dass ein Mensch den andern liebt.
(Liedzeile im Evangelischen Kirchengesangbuch)
Als Highlight unserer Spendenaktion möchten wir alle, die in St. Peter und Paul Rauenberg geheiratet haben oder auch noch heiraten wollen, eine herzliche Einladung aussprechen. In Erinnerung an diesen schönen und aufregenden Tag, an dem man mit Freude durch die Portaltüren von St. Peter und Paul geschritten ist, beginnt die Maiandacht mit dem Hochzeitsmarsch aus dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy.
Beim Eintritt in die Kirche kann wer möchte anonym seinen eigenen Dank oder auch seine eigene Bitte auf eine bereitliegende Karte schreiben und diese dann in eine „Schatzkiste“ legen. Die Dank- und Wunschkiste wird während der Andacht am Marienaltar der Gottesmutter symbolisch übergeben.
Diese feierliche Maiandacht gestaltet vom Kirchenchor unter Leitung von Prof. Franz Wassermann hat noch mehr musikalische Leckerbissen für Sie parat.
Vielleicht haben wir Glück und es sind Paare dabei, die genau am 18. Mai ihren Hochzeitstag feiern. Vielleicht sogar noch ein „JubiläumsHochzeitstag“, es würde uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden.
Nach der Andacht haben Sie die Möglichkeit noch etwas zu verweilen und mit einem Gläschen Sekt anzustoßen.
Samstag am 24. Mai 2014 um 19 Uhr
Mit großer Freude hat die Vorstandschaft des Fördervereins die Nachricht vom Benefizkonzert zu Gunsten unserer Kirchentüren erhalten. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Sängern des MGV Sängerbund und bei Herrn Musikdirektor Dr. Armin Fink für die Idee unsere Spendenaktion zu unterstützen.
Sie haben mit ihrem Benefizkonzert genau den Gedanken unserer Spendenaktion getroffen. Wir versuchen Menschen als aktive Unterstützer zu gewinnen, damit wir gemeinsam unserer Kirche St. Peter und Paul eine Zukunft geben können.
Die Pfarrgemeinderäte/innen und Helfer/innen aus den verschiedenen kath. Gruppierungen werden vor dem Konzert und in der Konzertpause für das leibliche Wohl sorgen.
Besuchen Sie dieses Konzert, verweilen Sie auf unserem schönen Kirchplatz und lassen Sie Ihre Woche mit diesem Highlight ausklingen.
Spendenaktion Kirchentüren 2014
Der letzte Renovierungsabschnitt der Außenrenovierung am „Dom des Angelbachtales“ - die Sanierung der 8 historischen Kirchentüren - tritt in die Endphase.
Das Spendenziel zu Ostern die 500 Schmucknagelgrenze zu knacken haben wir leider nicht erreicht!
Die Aprilübersicht der Spenden haben wir auf unserer Spendentafel in der Kirche angebracht.
Die Renovierungsarbeiten werden in den nächsten Wochen beginnen. Zuerst werden die Sandsteinstufen der 3 Haupteingangstüren erneuert. Danach schließen sich gleich die Schreiner und Schlosserarbeiten an den Türblättern an. Wir werden Sie über den Stand der Renovierungsarbeiten informieren.
Bitte unterstützen Sie unsere Sanierung der Kirchentüren.
Helfen auch Sie mit!
Für einen Türflügel sind 115 Schmucknägel erforderlich
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

06.05.14: Neues aus dem Förderverein: Spenden-Infos - April 2014
Im April konnten wir 7 Spender und Spenderinnen von den notwendigen Renovierung der acht historischen Kirchentüren überzeugen.
Die größte Einzelspende: Die Freunde der Kunst u. der Heimatgeschichte haben die Patenschaft für 50 Schmucknägel übernommen.
Die Spende mit dem weitesten Weg: In diesem Monat hatten unsere Spenden keine weite Anreise.
Gruppenspenden: Der Altenclub Rauenberg beteiligt sich einer Spende über 10 Schmucknägel an der Renovierung der Kirchentüren.
Herzlichen DANK und „Vergelt´s Gott“ an alle Spender des Monat April 2014.
Sie alle haben mit Ihrer Spende gezeigt, dass Ihnen der Erhalt unserer Kirche St. Peter und Paul eine Angelegenheit ist.
Zum Erreichen unseres Spendenziels fehlen uns noch 11.600 Euro.
580 Schmucknägel suchen dringend einen Paten oder eine Patin.
Helfen auch Sie mit!
Für eine Zweiflügeltür sind 230 Schmucknägel erforderlich
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren „Dom des Angelbachtals“!
Nur gemeinsam können wir das Wahrzeichen von Rauenberg und unseren „Dom des Angelbachtals“ für unsere Kinder und Enkelkinder erhalten.
Herzliche Einladung zum Spielenachmittag
am Freitag 21. März 2014 ab 16:00 Uhr findet in der Seniorenwohnanlage -
Am Kesselhaus- Sozialstation Letzenberg- unser Spielenachmittag statt.
Spielen macht Spaß…
In einem bunten Miteinander spielen Jung und Alt die verschiedensten Spiele. Es spielen sowohl Schulkinder
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Spielenachmittag-Team
Unser Highlight im Monat Mai ist der Sonntag 18. Mai 2014 um 18:00 Uhr
In der Abschlussphase der Spendenaktion haben wir eine Überraschung für Sie vorbereitet.
Wir möchten Sie, besonders alle Brautpaare und Ehepaare, die bei der Hochzeit durch die Türen unserer Kirche gegangen sind, herzlich zu einer Dank und Segensandacht einladen.
Bitte notieren Sie dieses Datum in Ihrem Kalender - Sie erleben eine besondere, romantische
und außergewöhnliche Andacht.
Anschließend möchten wir Sie alle auf dem Kirchplatz zu einer Begegnung einladen.
Nähere Infos folgen
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

26.04.14: Neues aus dem Förderverein
Der Marienmonat Mai in unserer Kirche
Erinnern Sie sich noch an die früheren Marienaltäre?
Wir haben ein Bild vom Marienalter aus dem Jahr 1978 gefunden. Damals wurde der Marienaltar von Schwester Paula liebevoll gestaltet und prächtig mit Blumenschmuck ausgestattet. Der Aufbau und die Pflege der Blumen war sehr arbeitsintensiv. Schwester Paula liebte ihren Marienaltar und kein Aufwand war ihr zu viel.

Marienaltar 1978

Die Sanierung der acht historischen Kirchentüren beginnt.
Die Arbeiten an den Kirchentüren sind jetzt gesichtet und die Handwerker sind für die einzelne Arbeitsschritte koordiniert. Wir brauchen für die Sanierung: Schlosser, Schreiner, Elektriker, Maler und einen Steinmetz. Es sind mehr Schäden zu beheben als man auf dem ersten Blick gesehen hat. Das ist für die über 100 Jahre alte Kirchentüren ein normaler Vorgang. Jeder der schon eine Renovierung an einem in die Jahre gekommenen Gebäude durchgeführt hat, kann ein Lied davon singen. Da die Arbeiten vor Ort stattfinden, können Sie die einzelne Arbeitsschritte gut verfolgen.
Um Ihnen einen Überblick der Arbeiten zu geben möchten wir Ihnen die anfallenden Arbeitsschritte aufzeigen:
- Schlösser, Beschläge, Scharniere und Türgriffe werden instand gesetzt
- Erneuerung der 3 Türschwellen der Haupteingangstüren
- Erneuerung der Türriegelverankerungen
- Behebung der Schäden an den massiven Holztürblätter
- Ersetzen der fehlenden Schmucknägel aus Kupfer
- Lackierung der Innenseiten der Türen erneuern
- Türöffner Haupteingang einbauen
Sollte es in der Sanierungszeit Störungen beim Zugang zur Kirche geben, bitten wir Sie schon heute um Ihr Verständnis.
Um all diese Arbeiten ausführen und beheben zu können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.
Für eine Zweiflügeltür benötigen wir 230 Schmucknägel.
Helfen auch Sie mit!
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
Unser Highlight im Monat Mai ist der Sonntag 18. Mai 2014 um 18:00 Uhr
In der Abschlussphase der Spendenaktion haben wir eine Überraschung für Sie vorbereitet.
Wir möchten Sie, besonders alle Brautpaare und Ehepaare, die bei der Hochzeit durch die Türen unserer Kirche gegangen sind, herzlich zu einer Dank und Segensandacht einladen.
Nach der Andacht möchten wir Sie alle auf dem Kirchplatz zu einer Begegnung einladen.
Nähere Infos folgen
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Spendenaktion 2014

13.04.14: Ostern 2014 in St. Peter und Paul Rauenberg
Heute möchten wir Sie mit zwei Bildern auf die letzten Tage der Karwoche und auf das kommende Osterfest einstimmen. Auf dem einen Bild sehen Sie das Leiden am Karfreitag und den auferstanden Christus am Ostermorgen.
Das zweite Bild zeigt Ihnen das Osterfeuer vor der Kirche. An diesem Osterfeuer wird die Osterkerze mit dem Osterlicht entzündet.
Wir laden Sie herzlich zu allen Gottesdiensten in der Karwoche und zu den festlichen Ostergottesdiensten ein.
Um Ostern festlich feiern zu können bedarf es vieler helfender Hände an ganz verschiedenen Stellen.
Ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben viel Mühe und Zeit investiert, damit unser Gotteshaus sauber, gepflegt und mit frischen Blumen schön geschmückt ist.
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus dem Pfarrgemeinderat, dem Ältestenkreis, die Prädikantin Frau Matthes haben den Emmausgang ein neues Format gegeben. Sie haben neue Texte und einen neuen Weg ausgesucht. Wir starten mit der Prozession am Ostermontag um 9:00 in der kath. Kirche und enden im Ev. Gemeindehaus, wo das traditionelle Frühstück stattfindet . Wer möchte kann eine Kleinigkeit fürs Frühstücksbuffet mitbringen
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus dem Pfarrgemeinderat, den Ältestenkreis und Frau Hartnagel haben den Familiengottesdienst am Ostermontag vorbereitet – wie jedes Jahr gibt es für alle Kinder eine Osterüberraschung
Die Sängerinnen und Sänger vom Kirchenchor unter der Leitung von Prof. Wassermann proben schon seit Monaten für die Choräle der Karfreitagsliturgie und für den Festgottesdienst am Ostersonntag. Dieser Festgottesdienst wird mit der Orgelsolomesse von W.A. Mozart und Händels “Halleluja„ gekrönt.
Für einen reibungslosen Ablauf aller Gottesdienste sorgen die Messner und unsere Messnerin.
Auch unsere Ministranten proben schon Tage zuvor die Abläufe für die verschiedenen Gottesdienste.
Unsere Pfarrer, die sich auf die unterschiedlichen Gottesdienste vorbereiten, uns am Gründonnerstag mit dem letzten Abendmahl, am Karfreitag mit dem Leiden und Sterben Jesus mitnehmen auf dem Leidenweg Christi und besinnlich werden lassen. Die uns schließlich in der Osternacht mit dem freudigen und kraftvollen “Halleluja„ von der frohen Botschaft der Auferstehung berichten.
Gehen wir gemeinsam durch diese letzten Tage der Karwoche und freuen wir uns auf die festlichen Ostergottesdienste 2014.
In diesen Ostertagen spielen auch unsere Kirchentüren eine große Rolle.
Unsere Haupteingangstür, die sich für die großen Ein- und Auszüge am Palmsonntag, in der Osternacht und am festlichen Ostersonntagsgottesdienst öffnet.
Unsere linke Eingangstür, die mit einem elektronischen Öffnungs- und Schließmechanismus ausgestattet ist. Der am Geländer angebrachte Schalter löst die automatische Türöffnung aus. Somit können alle Kirchenbesucher barrierefrei zu den Gottesdiensten gelangen.
Unsere Sakristei-Türe, aus der Pfarrer Viedt mit seinen Ministranten kommt und sich für den feierlichen Einzug in unser Kirche vorbereitet.
Die Turmtür, die unsere Sänger und Sängerinnen des Kirchenchors auf die Empore geleitet.
Damit Ostern auch in Zukunft der Höhepunkt des kirchlichen Lebens in Rauenberg bleiben kann, brauchen wir Ihre Unterstützung bei der Renovierung der Kirchentüren.
Helfen Sie mit – übernehmen Sie eine Patenschaft für Schmucknägel an unseren Kirchtüren.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien gesegnete und frohe Ostertage
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

23.03.14: Herzliche Einladung zum musikalischen Highlight im März! Du hast mich erlöst
Unter diesem Motto steht die Rauenberger Abendmusik in unserer Pfarrkirche am 30. März um 19 Uhr. Französische Chormusik zur Passion von Gounod, Franck und Saint-Saens singt das Vokalensemble der Camerata Carolina von der Universität Heidelberg, seine Solisten musizieren Psalmvertonungen von Dvorák, und der Kleine Chor Allegro unseres Kirchenchors von St. Peter und Paul singt Spirituals der Bitte und der Hoffnung; Paul Tarling aus Neuseeland begleitet an der Orgel. Die Leitung hat unser Kirchenmusiker Prof. Franz Wassermann. Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Stunde geistlich-musikalischer Besinnung. Hinweisen möchten wir Sie auf den barrierefreien Zugang auf der linken Kirchenseite.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

23.03.14: Kirchencafé - Saison 2013/2014 erfolgreich beendet!
Am letzten Kirchencafé in der Wintersaison 2013/2014 hat das Kirchencafé – Team des Fördervereins den Erlös aus den Kirchencafés für die Sanierung der 8 historischen Kirchentüren von St. Peter und Paul gespendet. Die Sanierung der über 100 Jahre alten Kirchentüren ist dringend notwendig und der Förderverein hat sich zum Ziel gesetzt, diese Sanierungsmaßnahme gemeinsam mit der Hilfe aller Rauenberger Bürgerinnen und Bürger zu stemmen. Nach 100 Jahren als Wahrzeichen von Rauenberg – als Zufluchtsort in schweren Zeiten – als „Dom des Angelbachtals“ in stolzen und bei freudigen Anlässen – möchten wir gemeinsam das Erbe unserer Großeltern erhalten und an unsere Kinder und Enkelkinder weitergeben.

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

Am 23.März 2013 fand das letzte Kirchencafé der aktuellen Saison statt.
Es gab wie immer herrliche Kuchen und leckere Torten. Unsere Gäste fühlten sich wohl und genossen die vier Sonntagnachmittage in der freundlichen Kaffeehausatmosphäre im Pfarrzentrum.
Zum Abschluss unserer Kirchencafésaison ist es an der Zeit Ihnen Dank zu sagen.
- Für alle Kuchenspenden
- Für Ihre Besuche im Kirchencafé
- dem ganzen Kirchencafé – Team
- Unseren Fördervereinsmitgliedern
- Und allen die den Förderverein unterstützen
Horst Wien und unser Kirchencafé-Team werden den Erlös der Spendenaktion für die historischen Kirchentüren zuführen.
Dies ist nur mit Ihrer Hilfe möglich!
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott, dass Sie unsere Arbeit für den Erhalt unserer Kirche in Rauenberg unterstützen.
Bitte helfen auch Sie in den letzten Wochen der Spendeaktion mit, dass wir gemeinsam Vergangenes für die Zukunft bewahren können. Die Sanierung unserer acht historischen Kirchentüren ist eine teure aber notwendige Investition.
Helfen auch Sie mit!
Für einen Türflügel sind 115 Schmucknägel erforderlich
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren „Dom des Angelbachtals“!
In der nächsten Rundschau werden wir Ihnen den genauen März-Spendenstand und unsere kleine Statistik mitteilen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

17.03.14: Herzliche Einladung
Freitag 21. März 2014 Spielenachmittag ab 16:00 Uhr
in der Seniorenwohnanlage - Am Kesselhaus- Sozialstation Letzenberg-
Spielen macht Spaß…
In einem bunten Miteinander spielen Jung und Alt die verschiedensten Spiele. Es spielen sowohl Schulkinder als auch die ältere Generation zusammen.
Beliebt sind Kartenspiele, aber auch knifflige Brett- und Würfelspiele.
Lieblingsspiele dürfen natürlich gerne mitgebracht werden.
Ihr Spielenachmittag-Team
Sonntag 23. März 2014 Kirchencafé um 14:00 Uhr im Pfarrzentrum
Zum Abschluss der Kirchencafé - Saison 2014 laden wir herzlich ein ins Pfarrzentrum ein. Lassen Sie sich von uns mit Kaffee und Kuchen verwöhnen. Treffen Sie sich mit Freunden und Bekannten zu einem gemütlichen Sonntagnachmittag.
Wir bitten alle unsere Kuchenbäcker und Kuchenbäckerinnen die Backofen zum Glühen zu bringen, damit wir mit einer großen Auswahl an Kuchen und Torten, den Saison-Abschluss begehen können.
Ihr Kirchencafé - Team

Kirchencafé


Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtal“
Sonntag, 30. März 2014 um 19:00 Uhr
Du hast mich erlöst
Unter diesem Motto steht die Rauenberger Abendmusik in unserer Pfarrkirche am 30. März um 19 Uhr. Französische Chormusik zur Passion von Gounod, Franck und Saint-Saens singt das Vokalensemble der Camerata Carolina von der Universität Heidelberg, seine Solisten musizieren Psalmvertonungen von Dvorák, und der Kleine Chor Allegro unseres Kirchenchors von St. Peter und Paul singt Spirituals der Bitte und der Hoffnung; Paul Tarling aus Neuseeland begleitet an der Orgel. Die Leitung hat unser Kirchenmusiker Prof. Franz Wassermann.
Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Stunde geistlich-musikalischer Besinnung.
Hinweisen möchten wir Sie auf den barrierefreien Zugang auf der linken Kirchenseite.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Frühlingserwachen in Rauenberg
Rund um unsere Kirche hat der Winter sein graues Kleid abgelegt. In kräftigen Rosatönen blühen die Mandelbäume reich und üppig. Sie können bei einem Besuch auf dem Kirchplatz den ersehnten Frühling sehen und spüren. Ein Besuch lohnt sich sehr.
Ihr Förderverein St. Peter und Paul Rauenberg

Mandelblüte 2014 Mandelblüte 2014 Mandelblüte 2014

10.03.14: Förderverein: Neues zur Spendenaktion „ Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“
Lesen Sie bitte auf der Sonderseiten zur Spendenaktion 2014 weiter.

03.03.14: Einladungen im Frühlingsmonat März 2014
Freitag 21. März 2014 Spielenachmittag ab 16:00 Uhr
in der Seniorenwohnanlage - Am Kesselhaus- Sozialstation Letzenberg-Spielen macht Spaß…
In einem bunten Miteinander spielen Jung und Alt die verschiedensten Spiele. Es spielen sowohl Schulkinder als auch die ältere Generation zusammen.
Beliebt sind Kartenspiele, aber auch knifflige Brett- und Würfelspiele.
Lieblingsspiele dürfen natürlich gerne mitgebracht werden.
Sonntag 23. März 2014 Kirchencafé um 14:00 Uhr im Pfarrzentrum
Zum Abschluss der Kirchencafé - Saison 2014 laden wir herzlich ein ins Pfarrzentrum ein. Lassen Sie sich von uns mit Kaffee und Kuchen verwöhnen. Treffen Sie sich mit Freunden und Bekannten zu einem gemütlichen Sonntagnachmittag.
Wir bitten alle unsere Kuchenbäcker und Kuchenbäckerinnen die Backofen zum Glühen zu bringen, damit wir mit einer großen Auswahl an Kuchen und Torten, den Saison-Abschluss begehen können.

Kirchencafé

Mittwoch 26. März 2014 Spielenachmittag Im Haus Melchior - Schönbornstr. 26
nähere Informationen erfolgen noch
Sonntag 30. März 2014 Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtals“
Professor Wassermann hat für dieses Konzert romantische Kompositionen und moderne rhythmische Lieder ausgesucht. Die Proben laufen auf Hochtouren und wir können Ihnen
wieder ein Konzert der Extraklasse versprechen.
Bitte notieren Sie sich schon heute diesen Termin in Ihrem Kalender
Weitere Infos erfolgen
Sanierung der acht historischen Kirchentüren
- Fehlende Schmucknägel aus Kupfer ersetzen
- Schlösser, Beschläge, Scharniere und Türgriffe instand setzen
- „Kältefeind“ einbauen, wo es notwendig ist
- Außenschließanlage an den Türen instand setzen
- Lackierung der Innenseiten der Türen erneuern
- Türöffner Haupteingang einbauen
Hierfür muss die Gemeinde 30.000€aufbringen.
Eine Tür benötigt 115 Schmucknägel. Eine Zweiflügeltür benötigt 230 Schmucknägel.
Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren „Dom des Angelbachtals“!
Förderverein Kirche Rauenberg

In der nächsten Rundschau werden wir Ihnen unseren Februar-Spendenstand und unsere kleine Spendenstatistk veröffentlichen. Für die kommen 40 Tage der Vorbereitung auf Ostern möchten wir Ihnen Gedanken aus dem Buch „Einladung zum Christentum“ von Ulrich Lüke mitgeben. „Die Fastenzeit ist wie eine Art Trainingslager der Menschlichkeit. Dazu gehören drei Trainingseinheiten: Authentizität (Sei du selbst, denn so sieht dich Gott), Solidarität (Spare Zeit, Geld und Zuwendung und investiere sie für andere) sowie Spiritualität (Finde Trost, Ermutigung und Hoffnung bei Gott und definiere dein Ziel neu). Das Bild ist sehr treffend: Denn eine Trainingszeit ist manchmal mühsam, hart und unangenehm, wird aber dadurch belohnt, dass der Trainierende einen höheren Grad körperlicher, geistiger oder spiritueller Fitness erreicht.“
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

26.02.14: Neues aus dem Förderverein
Pfarrer Melzer in Rauenberg
Am Sonntag feierte Pfarrer Raimund Melzer sein 50. Priesterjubiläum in Rauenberg nach. Wir waren seine erste Gemeinde als Neupriester. In seiner Predigt erinnerte er sich an diese Zeit, die so ganz anders war als heute. Der Kirchenchor, unter Leitung von Prof. Wassermann, begleitete den festlichen Gottesdienst. Danach fand bei strahlendem Sonnenschein die Begegnung der Kirchenbesucher mit Pfarrer Melzer statt. Es war schön, nach dem Gottesdienst bei einem kleinen Gläschen Wein, sich an die vergangene Zeit zu erinnern. Manche Anekdote von den Kirchenchor-Ausflügen sind Pfarrer Meltzer heute noch in Erinnerung.

Pfr. Melzer in Rauenberg Pfr. Melzer in Rauenberg Pfr. Melzer in Rauenberg

Neue Baustelle für die Pfarrgemeinde
Vor einiger Zeit wurden die Pfarrgemeinderäte auf die Dachgauben in PZ aufmerksam. Zuerst dachte man, etwas Farbe könnte nicht schaden. Nachdem die Gauben vom Erz.. Bauamt Heidelberg inspiziert wurden, stelle sich heraus, dass es alleine mit der Farbe nicht getan ist. Neben kaputten Ziegel müssen auch Holzbauteile erneuert werden. Kurz um: Eine neue Sanierung steht an.
Nachdem die Architekten schon vor Ort waren, wurde das ganze Pfarrzentrum überprüft und eine Schadensliste und Sanierungsliste erstellt.
Wir möchten Ihnen die größten Schäden aufzeigen.
- Ausbessern der kaputten Ziegeln und Erneuerung der Holzbauteile an den Dachgauben
- Ausbessern des Sandsteinsockels, der Sandsteinfensterbänke und der Sandsteintorbögen
- Austausch der defekten Küchenfenster
- Pflasterbelag des Hofes weist starke Unebenheiten auf
- Heizungsanlage überprüfen, überalterte Teile ausbauen und erneuern
...
Diese Schäden können Sie selbst bei einem Besuch im PZ sehen. Es muss etwas getan werden.
Letzte Woche brach ein Stück der Sandsteinmauer auf dem Vorplatz des Jugendkellers zusammen.
Es war ein großes Glück, dass zum Zeitpunkt des „Mauerfalls“ niemand auf dem Vorplatz war.
Die Sandsteine werden jetzt gesäubert und abgetragen, sodass keine Gefahr mehr von der Mauer ausgeht.
Um all diese Schäden zu beheben wird die Kirchengemeinde eine 6stelligen Betrag in die Hand nehmen müssen. Das Pfarrzentrum als Begegnungsstätte ist eine sehr wichtige Einrichtung für viele Gruppen und Vereine in unserer Gemeinde. Der Erhalt ist für die ganze Pfarrgemeinde ein wichtiges Anliegen.
Wir werden Sie über den Fortgang dieser Arbeiten informieren.
Spendenaktion für die Kirchentüren
Nach all den unerfreulichen und kostenintensiven Infos der letzten Tage ist Pfarrer Viedt und der Pfarrgemeinderat froh, dass sich der Förderverein um die Sanierung der Kirchentüren kümmert.
Dank Ihrer Hilfe sind wieder einige Spenden auf die Konten des Fördervereins eingegangen und es wurden auch Spenden persönlich im Pfarrbüro abgeben.
Allen Spender ein herzliches Dankeschön.
Wir haben diese Woche auch die Nachricht vom Vorsitzenden des Kuratoriums der Franz und Gertrud Schenzinger-Stiftung erhalten, dass die Stiftung die Renovierung einer zweiflügeligen Tür mit 196 Schmucknägel übernimmt. Wir freuen uns sehr, dass unsere Kirchentüren-Sanierung den Förderungskriterien entsprachen und wir diese schöne Nachricht erhalten haben.
Dem Ehepaar Franz und Gertrud Schenzinger liegt der Erhalt von kirchlichen Einrichtungen sehr am Herzen, deshalb richteten sie eine Stiftung ein, um auch nach ihrem Ableben segensreich tätig sein zu können. .
Helfen auch Sie mit!
Für einen Türflügel sind 115 Schmucknägel erforderlich
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren „Dom des Angelbachtals“!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Pfarrzentrum Mauer Pfarrzentrum Mauer Pfarrzentrum Mauer

17.02.14: Neues aus dem Förderverein - Herzliche Einladung
Sonntag, 23. Februar: Gottesdienst mit Pfarrer Raimund Melzer i.R. um 10:30 Uhr
Am 23. Juni 2013 konnte Pfarrer Raimund Melzer sein 50-jähriges Priesterjubiläum in St. Leon- Rot feiern. In unser Kirchengemeinde war Pfarrer Melzer von 1970 bis 1980 tätig. Viele Erinnerungen und Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden und gewachsen. Deshalb haben wir uns über die Zusage, dass er diesen Gottesdienst mit uns feiern möchte, sehr gefreut. Nach dem Gottesdienst möchten wir gerne gemeinsam mit Pfarrer Melzer und Ihnen in Erinnerungen schwelgen.
Herzlichen DANK
Die Damen der kfd-Bastelgruppe haben sich spontan zu einer Spende von 50 Schmucknägel entschieden. Wir möchten unseren treuesten Spenderinnen Dank sagen. Die letzte große Spende der Basteldamen, der neue Wandschrank im Pfarrzentrum für die 3-Königs- Gewänder, wurde erst vor einem Jahr angeschafft.
Als Dank und Erinnerung an die Spendenaktion für unsere Kirchentüren erhalten die Damen unsere goldene Spendenurkunde.
Herzlichen Dank und „Vergelt“s Gott, dass Sie sich immer wieder für die Belange unserer Kirchengemeinde einsetzten.

kfd-Bastelgruppe


In der Gold- Urkunde (ab 50 Schmucknägel) haben wir die mittlere Haupteingangstür unserer Kirche abgebildet.
Diese Portaltür begrüßt alle Kirchenbesucher, sie vermittelt mit den beiden Kirchentüren rechts und links den ersten Eindruck von St. Peter und Paul. Nur die mittlere Eingangstür steht bei allen kirchlichen Hochfesten, bei Hochzeiten und Taufen für feierliche Ein- und Auszüge offen. Deshalb ist diese Doppelflügeltür die ganz besondere Kirchentür. Unzählige Kirchenbesucher sind in den vergangen 104 Jahren durch diese Tür gegangen. Was hat diese Tür schon alles erlebt? Sie könnte manche Geschichte erzählen.
Wenn Sie möchten erinnern Sie sich zurück, an Ihre ganz persönlichen schönen, fröhlichen und glücklichen Momente, als Sie durch diese Tür gingen. Es wird Ihnen sicher manches einfallen!
Ich erinnere mich an die großen Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum unseres „Doms des Angelbachtals“. Den Einzug von 100 Ministranten, mit mehreren Priestern und Bischof Gilberto Gómez Gonzáles aus Abancy. Das feierliche Orgelspiel - der schöne Blumenschmuck. Es war ein großer Moment in der Geschichte unserer Kirche.

kfd-Bastelgruppe


Herzliche Bitte
Jetzt brauchen diese historischen Kirchentüren Ihre Hilfe - damit sie für die nächsten 100 Jahre wieder für alle Besucher würdige und einladende Kirchentüren sein können.
Helfen auch Sie mit!
Für einen Türflügel sind 115 Schmucknägel erforderlich
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
Bitte unterstützen Sie auch weiterhin unseren „Dom des Angelbachtals“!

Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

16.02.14: Faschingskirchencafé

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

10.02.14: Neues aus dem Förderverein
Freitag, 14. Februar 2014 Spielenachmittag ab 16:00 Uhr
Herzliche Einladung zum Spielenachmittag in die Seniorenwohnanlage - Am Kesselhaus- Sozialstation Letzenberg- ab 16:00 Uhr
In einem bunten Miteinander spielen Jung und Alt die verschiedensten Spiele. Es spielen sowohl Schulkinder als auch die ältere Generation zusammen.
Beliebt sind Kartenspiele, aber auch knifflige Brett- und Würfelspiele.
Lieblingsspiele dürfen natürlich gerne mitgebracht werden.
Auf Ihr Kommen freut sich das Spielenachmittag-Team und die Bewohner der Seniorenwohnanlage.

Kirchencafé


Sonntag, 16. 02.2012 Kirchencafé im Pfarrzentrum ab 14:00 Uhr
Herzliche Einladung zu unserem „Kirchencafé“ im Februar. Bei einer guten Tasse Kaffee und einem Stück leckeren Kuchen lässt es sich überaus gut plaudern und neue Kontakte knüpfen. Mitten in der Faschingszeit dürfen wir uns auf eine Faschingsdeko von Marlies Wien freuen.
Damit wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet angeboten werden kann, bitten wir alle fleißigen Kuchenbäcker/Innen um eine Kuchenspende.
Diese können Sie am Sonntag, den 16.02.2014 ab 13:00 Uhr im Pfarrzentrum abgeben.
Auf Ihren Besuch freut sich Ihr Kirchencafé - Team

Kirchencafé


Sonntag, 23. Februar: Gottesdienst mit Pfarrer Raimund Melzer i.R. um 10:30 Uhr
Am 23. Juni 2013 konnte Pfarrer Raimund Melzer sein 50-jähriges Priesterjubiläum in St. Leon- Rot feiern. In unser Kirchengemeinde war Pfarrer Melzer von 1970 bis 1980 tätig. Viele Erinnerungen und Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden und gewachsen. Deshalb haben wir uns über die Zusage, diesem Gottesdienst bei uns zu feiern, sehr gefreut. Nach dem Gottesdienst möchten wir gerne gemeinsam mit Pfarrer Melzer und Ihnen in Erinnerungen schwelgen.
Historische Kirchentüren St. Peter und Paul
Im März 2011 wurde ein barrierefreier Zugang zu unserer Kirche geschaffen. Es war die erste Eingangstür mit einem elektronischen Öffnungs- und Schließmechanismus in unserer Gegend. Diese Kirchentür eröffnet allen Menschen den Zugang zu Gottesdiensten, zur stillen Gebetseinkehr und auch zu unseren Kirchenkonzerten.
Einige unserer Nachbargemeinden haben sich die Tür angesehen und auch in ihren Gotteshäusern eine barrierefreie Zutrittsmöglichkeit geschaffen. Dank einer überaus großzügigen Spende von Hans Menges konnten wir mit unserem barrierefreien Kircheneingang für andere Kirchengemeinden wegweisend sein.
Herr Friedhelm Albrecht hat 2011 die Einstellungen der Türen getestet. Sein Urteil fiel sehr positiv aus.
Wir zitieren aus seinem Prüfbericht:
„Die Schalter zum Bedienen der Innen- und Außentüren sind in Höhe und Position gut gesetzt. Die Türen reagieren auf Gegendruck sehr leicht und nicht zu ruckartig. Man hat genügend Zeit hindurch zu fahren. Die Außentür ist von außen auch per Hand mit wenig Kraftaufwand zu öffnen.“
Friedhelm Albrecht im März 2011
Der Eingangsschalter für die Tür befindet sich am gegenüberliegenden Eisengeländer. Mit leichtem Druck öffnet sich die Tür nach wenigen Sekunden und Sie können bequem in die Kirche eintreten. Die Türen schließen nachdem Sie durchgegangen sind automatisch.
Bitte versuchen Sie nicht die Türen per Hand zu schließen!
Unterhalb der Kanzel wurde eine Bankreihe entfernt, sodass Sie mit einem Kinderwagen, Rollator oder einem Rollstuhl bequem sitzen können. Die Kommunionhelfer kommen direkt zu Ihnen an den Platz und spenden Ihnen auf Wunsch die hl. Kommunion.
Spendenaktion für unsere 8 historischen Kirchentüren
Für die Sanierung aller Kircheneingangstüren müssen wir 30.000 € aufbringen. Die Sanierung ist jetzt wichtig, da die Schäden an den Türen immer größer werden. Darüber können Sie sich selbst beim Besuch der Kirche vergewissern. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Kupferflächen , auf die Türgriffe und auch auf die Steinstufen unterhalb einiger Türen.
Helfen auch Sie mit!
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

14.01.14: Herzliche Einladung zum 1. Kirchencafé 2014
Aromatischer Kaffeeduft durchflutet am Sonntag, den 19. Januar 2014 ab 14:00 Uhr wieder den großen Saal des Pfarrzentrums. Wir laden Sie zu diesem gemütlichen Nachmittag herzlich ein. Kommen Sie bei uns vorbei und probieren Sie unsere leckeren Kuchen und Torten.
Auf Ihren Besuch freut sich das Kirchencafé - Team Bitte lesen Sie auch weitere Meldungen zu unserer Spendenaktion hier weiter.

02.01.14: Spendenaktion 2013/2014 „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“
Neue Seite zur aktuellen Spendenaktion online. Hier werden Sie zukünftig alles Aktuelle zur Spendenaktion finden. Hier gehts zur neuen Seite.

15.12.13: Spendenaktion „ Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ - Spendenstand im Dezember 2013
Für die Sanierung der 8 historischen Kirchentüren müssen wir 30.000 Euro aufbringen - oder 1.500 Schmucknägel suchen einen Paten.
Die ersten Schmucknägel-Spenden sind eingegangen. Dafür möchten wir uns bei Fa. GS Albert Spannagel für 25 gespendete Schmucknägel und bei dem anonymen Spender/ Spenderin für weitere 5 Schmucknägel herzlich bedanken. Wir werden vor Weihnachten noch die Spendentafel in der Kirche aufstellen. Es wäre schön wenn wir auch Ihren Namen veröffentlichen könnten. Herzlichen DANK und „Vergelt's Gott“ an alle Spender im Monat Dezember 2013

Wenn Sie noch ein Geschenk für einen lieben Menschen suchen, denken Sie daran ein Schmucknagel für unsere Kirchentüren ist ein einmaliges und limitiertes Weihnachtsgeschenk.
Das nahe Weihnachtsfest ist ein willkommener Anlass dem großen Kreis der Helferinnen und Helfer, den Mitgliedern, den Spendern und den Freunden des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg ein herzliches Wort des Dankes zu sagen.

Wer an die Krippe tritt
und
still anbetet und staunt,
der findet Gott,
den Menschen uns sich selbst.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und Angehörigen ein besinnliches Weihnachtsfest, alles Gute und Gottes Segen verbunden mit den besten Wünschen für ein friedvolles Jahr 2014.
Ihr Förderverein Kirche
die Vorstandschaft

08.12.13: Einladung zum Weihnachtsoratorium
Herzliche Einladung zum Weihnachtsoratorium, Samstag 21. Dezember 2013 um 18:00 Uhr St. Peter und Paul Rauenberg
Diesmal aber nicht von Bach, sondern von Camille Saint-Saëns. Der französische Komponist hat sein „Oratorio de Noël“1858 im Rahmen seines Amtes als Kirchenmusiker an Ste. Madeleine in Paris geschrieben. Zwar nimmt er im Orchesterpräludium Bezug auf den Thomaskantor, doch sein Oratorium ist etwas ganz Anderes: Die melodische und harmonische Ausformung des Werkes wie auch die Orchesterbesetzung mit dem träumerischen Klang der Harfe lassen in der ganzen Komposition den warmen Glanz romantischer Musik aufleuchten.
In der elften der „Rauenberger Abendmusiken“ gibt es außerdem noch zwei Raritäten zu entdecken: eines der verspielten Orgelkonzerte Joseph Haydns und, als Erstaufführung in unserer Region, die Adventskantate „Herr, zeige mir deine Wege“ von J. W. Glaser, der im hohenlohischen Weikersheim als Kantor wirkte.
Mit dem Orchester „Les Alouettes“ aus Heidelberg, dem Organisten Paul Tarling und Vokalsolisten musizieren der Chor von St. Peter und Paul Rauenberg und dessen Kleiner Chor „Allegro“; die Leitung hat Prof. Franz Wassermann. Lassen Sie sich dieses besondere Konzert im „Dom des Angelbachtals“ nicht entgehen!
Spendenaktion 2013/2014
Mit unserer Aktion „Macht hoch die Tür - die Tor macht weit“ möchten wir die historischen Kirchentüren erhalten und renovieren. Nur so können sie weiterhin würdige Eingangstore für unser Gotteshaus sein.
Um den Erhalt des „Doms des Angelbachtals“ nachhaltig gewährleisten zu können, sind wir auf die Unterstützung der Gemeindemitglieder angewiesen!
Helfen auch Sie mit!
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
1.500 Schmucknägel sind notwendig, um alle 8 historischen Kirchentüren zu sanieren. Die ersten Spendenzusagen haben wir erhalten. Ein Schmucknagel für unsere Kirche ist ein einmaliges Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben.
Nur mit Ihrer Hilfe können wir die Restaurierung aller Kirchentüren in Angriff nehmen.
Wir werden in der Kirche eine Spendertafel anbringen, auf der wir alle Spender veröffentlichen.
Hin und wieder werden wir Sie auch mit einer kleinen Statistik über den Spendenstand auf dem Laufenden halten.
Ihre Spendenbescheinigung erhalten Sie sehr zeitnah.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familie besinnliche Adventstage
Ihr Förderverein Kirche

03.12.13: Eröffnung der neuen Spendenaktion
Mit unserer Aktion „Macht hoch die Tür - die Tor macht weit“ möchten wir die historischen Kirchentüren erhalten und renovieren. Nur so können sie weiterhin würdige Eingangstore für unser Gotteshaus sein. Um den Erhalt des „Doms des Angelbachtals“ nachhaltig gewährleisten zu können, sind wir auf die Unterstützung der Gemeindemitglieder angewiesen!
Helfen auch Sie mit!
Mit 20 € erhalten Sie 1 Schmucknagel
Wie viele möchten Sie erhalten?
Sanierung der acht historischen Kirchentüren
- Fehlende Schmucknägel aus Kupfer ersetzen
- Schlösser, Beschläge, Scharniere und Türgriffe instand setzen
- „Kältefeind“ einbauen, wo es notwendig ist
- Außenschließanlage an den Türen instand setzen
- Lackierung der Innenseiten der Türen erneuern
- Türöffner Haupteingang einbauen
Insgesamt muss die Gemeinde hierfür 30.000€ aufbringen.
Wir renovieren die 5 Doppelflügel-Türen und die 3 Einflügel -Türen unserer Kirche. Im Schnitt brauchen wir für einen Türflügel 115 Schmucknägel.
Nur mit Ihrer Hilfe können wir die Restaurierung aller Kirchentüren in Angriff nehmen.
Wir werden in der Kirche eine Spendertafel anbringen, auf der wir alle Spender veröffentlichen. Hin und wieder werden wir Sie auch mit einer kleinen Statistik über den Spendenstand auf dem Laufenden halten.
Unsere Bankkonten für Ihre Spenden sind:
Förderverein Kirche
Über Volksbank Kraichgau
Kto: 13823707
BLZ: 672 922 00
Verwendungszweck: „Kirchentüre“
Oder
über Sparkasse Heidelberg
Kto: 9008852
BLZ 672 500 20
Verwendungszweck: „Kirchentüre“
Sie können sich auch eine der 8 Türen aussuchen, dann geben Sie bitte die genaue Bezeichnung der Tür an. Denken Sie bitte auch an den Hinweis
„Wir sind damit einverstanden namentlich genannt zu werden. Wir haben keine Einwände gegen ein Namenschild “
oder
„wir möchten bitte anonym bleiben“.
Ihre Spendenbescheinigung erhalten Sie sehr zeitnah.
Vielleicht sind Sie der erste Spender?
Genießen Sie die ruhige und besinnliche Adventszeit
Ihr Förderverein Kirche Rauenberg

01.12.13: Gelungene Eröffnung des Kirchencafés 2013/2014
Das Kirchencafé zum 1. Adventsonntag war dank Ihrer Hilfe ein toller Erfolg. Es gab viele leckere Kuchen und Torten. Einen herzlichen Dank an Frau Annette Blatz-Braun, die mit ihren jungen Sängerinnen für eine adventliche Stimmung sorgte. Um 16:00 Uhr beleuchtete Pfarrer Viedt und die Kindergartenleiterin Jutta Jardot-Scharwitzke das erste Adventsfenster von Rauenberg. Kinder des Kindergartens „Unterm Regenbogen“ haben liebevoll einen Schäfer mit seiner Herde unter einem wunderschönen Sternenhimmel gebastelt. Es ist üblich, dass bei der Beleuchtung eines Adventsfensters Glühwein für die Erwachsenen und Kinderpunsch für die kleinen Akteure ausgeschenkt wird, was allen Anwesenden gut gefallen hat. So gestärkt verabschiedeten sich die Gäste kurz vor 17:00 Uhr zum Weihnachtskonzert des Musikvereins in die Kirche. Das Adventsfenster wird nun für alle Rauenberger täglich bis zum Heiligen Abend zwischen 16:15 Uhr und 20:00 Uhr beleuchtet sein. An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an das Kirchencafé Team, Frau Marlies Wien für die weihnachtliche Dekoration, Herrn Friedrich Becht für die Gestaltung unseres neuen Kirchencafé - Banners und Fa. Metallbau Menges König, die uns die Halterung für das Banner angebracht haben.

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

23.11.13: Herzliche Einladung zum 1. Kirchencafé der neuen Saison
Endlich ist es wieder so weit. Am Sonntag 1. Dezember 2013 eröffnen wir unser traditionelles Kirchencafé. Dieses Jahr halten wir einige Überraschungen für Sie bereit. Die Vorbereitung unserer Rainbow - Kinder und der Vorschulkinder des Kindergartens „Unterem Regenborgen“ laufen auf Hochtouren. Die Besucher werden Ihre Freude an den Darbietungen haben.
Ab 15:00 Uhr versammelt Frau Annette Blatz-Braun die fröhliche Schar der Rainbowkids im großen Saal des Pfarrzentrums um die anwesenden Caféhaus Besuchern mit Adventslieder zu erfreuen.
Gegen 16:00 Uhr
wird das Adventsfenster geöffnet und beleuchtet werden. Die Vorschulkinder haben sehr viel Liebe und Mühe in die adventliche Dekoration gesteckt. Zur Eröffnung des Fensters darf natürlich eine Aufwärmung von „Innen“ mit Glühwein oder Kinderpunsch nicht fehlen.
Wir laden recht herzlich zu diesem ersten Adventshöhepunkt 2013 auf den Platz vor dem Pfarrzentrum ein.
An diesem Nachmittag wird auch die Bastelgruppe der Kath. Frauengemeinschaft ihre nützlichen und leckeren Adventsgeschenke im Saal verkaufen. Die Damen sind dieses Jahr nicht auf dem Weihnachtsmarkt vertreten und laden deshalb zum Stöbern und Staunen ins Pfarrzentrum ein.
Sie finden auch einen Infostand unserer neuen Spendenaktion „ Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“. Hier können Sie sich über die Renovierung und Erneuerungen der anstehenden Arbeiten informieren. Für was kann ich spenden, in welcher Form wird die Spende veröffentlicht, wann und wie erhalte ich die Spendenbescheinigung und alle Fragen rund um die Spendenaktion. Der Zeitraum der Spendenaktion ist voraussichtlich vom 1. Dezember 2013 bis Ostern 2014.
Die Hauptakteure des Kirchencafés sind wie immer alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche, aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum am Sonntag
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Kirchencafé

17.11.13: Neues aus dem Förderverein
Samstag, 23. November 18:30 Uhr Festtag Hl. Cäcilia
Evensong, musikalische Andacht aus der anglikanischen Kirche, mit Kompositionen v. J.Rutter, R. Sheppard u.A. mit dem Gesamtkirchenchor, Allegro-Chor und Kammerchor der Camerata Carolina In diese Andacht eingebettet sind die Ehrungen für langjährige, aktive Mitglieder. Zeigen wir den Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores „Cäcilia“ unsere Wertschätzung für ihr großes Engagement durch unseren zahlreichen Besuch in diesem Gottesdienst
Neue Außenrenovierungsarbeiten an St. Peter und Paul Rauenberg
Seit einigen Monaten häufen sich die negativen Rückmeldungen bei Pfarrer Viedt und dem Pfarrgemeinderat Rauenberg bezüglich der Lautsprecheranlage in der Kirche, den desolaten, schweren Kirchentüren und der Regenrinne am Haupteingang. Nach einigen Beratungs- und Ortsterminen wurde die Erneuerung/Renovierung der Schäden beschlossen.
Es werden folgende Arbeiten in Angriff genommen:
- Sanierung der acht historischen Kirchentüren
- Fehlende Schmucknägel aus Kupfer ersetzen
- Schlösser, Beschläge und Türgriffe instandsetzen
- Scharniere instandsetzen
- „Kältefeind“ einbauen wo notwendig
- Außenschließanlage an den Türen instandsetzen
- Lackierung der Innenseiten der Türen
- Überprüfung der Lautsprecheranlage
- Erneuerung der Mikrofone
- Erneuerung des Mischverstärkers
- Außenrenovierung Regenrinne Vorbau des Haupteingangs
- Anschluss der bestehenden Regenrinne an ein Fallrohr
Da es der Pfarrgemeinde schwer fällt nach der aufwändigen Außenrenovierung der Kirche und des Pfarrhauses vor 2 Jahren wieder eine größere Summe zu stemmen, wurde der Förderverein gebeten diese Projekte zu unterstützen.
Der Stiftungsrat Rauenberg und der Förderverein sind zum Entschluss gekommen, dass die Kirchengemeinde die gesamten Kosten für die Erneuerung der Lautsprecheranlage und die Abschlussarbeiten an der Regenrinne übernimmt und der Förderverein mit der Hilfe der Rauenberger Bevölkerung versucht die Renovierung der Kirchentüren zu stemmen.
Zu diesem Zweck wurde wieder ein Spendenprojekt ins Leben gerufen, dass am 1. Adventsonntag beginnt und am Ostersonntag 2014 endet. Dem Projektteam gehören Monika Doschko, Christel Wagner und Beate Wagner an. Die Projektleitung übernimmt Beate Wagner.
Das Renovierungsprojekt der acht historischen Kirchentüren wird Ihnen ab jetzt immer wieder unter dem Motto
„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ begegnen. Die genauen Daten und Fakten werden wir Ihnen bis zum 1. Dezember 2013 bekannt geben.
Unterstützen Sie uns auch bei dieser Spendenaktion. Jeder gespendete Euro wird für die Renovierung der Türen benutzt. Wie bei dem Spendenprojekt „gut bedacht“ werden wir Sie mit Berichten in der Rundschau und mit einer Spendertafel in der Kirche informieren.
Alle Infos zu unserer Spendenaktion werden Sie gewohnt auf unserer Internetseite www.kath-kirche-rauenberg.de ab dem 1. Dezember 2013 finden.
Unterstützen Sie uns auch bei dieser Spendenaktion. Jeder gespendete Euro wird für die Renovierung der Türen benutzt. Wie bei dem Spendenprojekt „gut bedacht“ werden wir Sie mit Berichten in der Rundschau und mit einer Spendertafel in der Kirche informieren.
Alle Infos zu unserer Spendenaktion werden Sie auch auf unserer Internetseite www.kath-kirche-rauenberg.de ab dem 1. Dezember 2013 finden.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen zum neuen Spendenprojekt haben, können Sie sich gern an unser Projektteam wenden.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Woche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

12.11.13: Herzliche Einladungen im November
Samstag, 23. November 18:30 Uhr Festtag Hl. Cäcilia
Evensong, musikalische Andacht aus der anglikanischen Kirche, mit Kompositionen v. J.Rutter, R. Sheppard u.A. mit dem Gesamtkirchenchor, Allegro-Chor und Kammerchor der Camerata Carolina
In diese Andacht eingebettet sind die Ehrungen für langjährige, aktive Mitglieder.
Zeigen wir den Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores „Cäcilia“ unsere Wertschätzung für ihr großes Engagement durch unseren zahlreichen Besuch in diesem Gottesdienst.
Kirchencafé-Saison 2013/2014
Schon zur guten Tradition geworden ist das Kirchencafé des Fördervereins, das jeweils am 1. Adventsonntag im Pfarrzentrum öffnet. Wir haben dieses Jahr einige Überraschungen vorbereitet. In den kommenden Wochen erhalten Sie weitere Informationen.
Damit wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet angeboten werden kann, bitten wir schon heute alle fleißigen Kuchenbäcker/Innen um eine Kuchenspende.
300-jähriges Jubiläum des Kreuzes am Angelbach
Wir möchten Ihnen ein Wegkreuz -Jubiläum nicht vorenthalten. Das schöne Steinkreuz Ecke Zieglergasse / Hauptstraße wurde in diesem Jahr 300 Jahre alt . Das Erstellungsdatum 1713 ist am Kreuz noch gut erkennbar. Im Laufe des nächsten Jahres werden wir Ihnen die historische Geschichte zu diesem Kreuz erzählen.
Viele gehen heute achtlos an diesem Kreuz vorbei deshalb möchten wir Sie an die glanzvollen Zeiten erinnern, als dieses Kreuz eine Station der jährlichen Fronleichnam - Prozession war. Alle Familien im Umfeld des Kreuzes waren tagelang mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die Kinder haben Blumen gesammelt und im Hof von Elfriede Rech traf man sich zum „Blumenzupfen“. Wolfgang Rössler hat jährlich die Vorlage für einen wunderbaren Blumenteppich gezeichnet. Am Fronleichnamstag trafen sich die Erwachsenen morgens um 5:00 Uhr. Die Männer errichteten den Altar und die Frauen legten die Teppichvorlage mit den gesammelten Blütenblätter aus.
Sehen Sie sich das alte Bild an - vielleicht erkennen Sie die Mädchen. Achten Sie auch auf den Rand des Bildes, die großen Blumenkübel wurden mit einem Leiterwägelchen von den Kindern aus ganz Rauenberg angefahren. Zum Glück fuhr Hubert Funkert die Blumenkübel nach der Fronleichnam-Prozession mit seinen Agriar (Einachsschlepper) an die Besitzer zurück.
Auf die Fronleichnams-Woche freuten sich alle - denn gemeinsam an dieser schönen Aufgabe zu arbeiten war eines der jährlichen Highlights der Bewohner an der Bachbrücke.
Bleiben Sie in den grauen Novembertagen heiter und achten Sie auf Ihre Gesundheit.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

28.10.13: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

22.10.13: Musikalische Lichtblicke in den kommenden Monaten in Kirche St. Peter und Paul
Wie Sie sicher bereits wissen befinden wir uns im 185. Jubiläumsjahr unseres Kirchenchors „Cäcilia“. Wir durften schon wunderbare Festgottesdienste erleben und außergewöhnliche Konzerte hören, doch nun können wir uns auf die letzten herausragenden Highlights freuen.
Nehmen Sie schon jetzt Ihren Kalender in die Hand und notieren Sie sich diese musikalischen Höhepunkte vor.
Samstag, 23. November 18:30 Uhr Festtag Hl. Cäcilia
Evensong, musikalische Andacht aus der anglikanischen Kirche, mit Kompositionen v. J.Rutter, R. Sheppard u. A. mit dem Gesamtkirchenchor, Allegro-Chor und Kammerchor der Camerata Carolina
In diese Andacht eingebettet sind die Ehrungen für langjährige, aktive Mitglieder. Zeigen wir den Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores „Cäcilia“ unsere Wertschätzung für ihr großes Engagement durch unseren zahlreichen Besuch in diesem Gottesdienst.
Samstag, 21. Dezember 18:00 Uhr „Rauenberger Abendmusik“ Jubiläumskonzert
Kurz vor Weihnachten können wir uns mit dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens auf die kommenden Festtage stimmungsvoll vorbereiten. Es musizieren der Gesamtkirchenchor mit Solisten und Orchester.
26. Dezember 10:00 Uhr 2. Weihnacht-Feiertag
Weihnachts-Festgottesdienst mit der C-Dur-Messe von Ch. Gounod, Gesamtkirchenchor und Orgel
29. Dezember 10:30 Uhr St. Peter und Paul Rauenberg
In diesem Gottesdienst mit ungewöhnlichen Weihnachtsliedern musiziert der Allegro-Chor des Kirchenchores.
Zu allen Terminen erhalten Sie die Einladungen zeitnah durch die örtl. Presse.
Halten Sie sich diese Termine frei – informieren Sie Ihre Freunde und Bekannten
über diese musikalischen Highlights in unserer Kirche.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

Herbst 2013

21.10.13: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

06.10.13: Rauenberger Abendmusik: Erntedankkonzert im „Dom des Angelbachtal“
Erntedankkonzert 2013 Erntedankkonzert 2013 Erntedankkonzert 2013

29.09.13: Andacht zum 250. Geburtstag des „schwarzen Kreuzes“
Pünktlich um 17:00 Uhr begrüßte Horst Wien die anwesenden Mitglieder unserer Kirchengemeinde zum 250. Jubiläum des „schwarzen Kreuzes“. In den Sommermonaten haben Herr Klefenz (Pate des Wegkreuzes) in Zusammenarbeit mit Herrn Sautner das Kreuz gesäubert, Schäden am Sandstein ausgebessert und eine spezielle Konservierung angebracht. Für diesen außergewöhnlichen Einsatz zum Erhalt des Hochkreuzes bedankte sich Herr Wien. Die interessante Historie dieses Kreuzes kann man auf unserer Internetseite hier Reihe 6 - Das schwarze Kreuz nachlesen.
Danach wurde in einer kleinen Andacht das frisch gereinigte und renovierte Wegkreuz durch Pfarrer Viedt gesegnete. Die Lieder und Texte stimmte Pfarrer Viedt passend zum Inschriftfeld am Sockel des Wegkreuzes ab.
„O Jesu libster / Jesu mein, durch das / bittere leyden dein, / stehe mir bey in meinem / Tod. verlas mich nicht / in letzter noth. / Jacob Weiskapp / mitt Catharina Weis / kappin von Rauenberg / aufgericht d. 16ten May / 1763“
Unsere Bildstöcke und Wegkreuze sind nicht nur Symbole christlicher Frömmigkeit und Dokumente einstiger dankbarer oder trauriger Ereignisse sondern vor allem auch geweihte Stätten des Nachdenkens, Erinnerns und des Innehaltens, vielleicht mit einem kleinen Gebet.
Nach der Segnung begaben sich die Jubiläumsgäste in den nahe gelegenen Landgasthof „Gänsberg“ um das Jubiläum gebührend ausklingen zu lassen.

Schwarzes Kreuz Schwarzes Kreuz Schwarzes Kreuz

23.09.13: Herzliche Einladung zu unseren Terminen:
29. September 2013 - 17:00 Uhr am „schwarzen Kreuz“
Wir möchten mit Ihnen den Abschluss der Renovierungsarbeiten und den 250. Geburtstag des „schwarzen Kreuzes“ feierlich begehen. Bei schönem Wetter laufen wir um 16:15 von der Kirche zum Wegkreuz, wer nicht so weit laufen möchte kann sich am „weißen Kreuz“ anschließen oder direkt zum „schwarzen Kreuz“ kommen. Bitte bringen Sie ihr Gotteslob mit.

Schwarzes Kreuz Schwarzes Kreuz Schwarzes Kreuz

3. Oktober 2013 - 60 Jahre Michaelskapelle auf dem Mannaberg
Der Gottesdienst findet um 10:00 Uhr an der Michaelskapelle statt.
Wir möchten diesen Gottesdienst zu Ehren des Heiligen Michael, Gedenktag ist der 29.September, begehen. Der Erzengel Michael, gilt als der mächtigste Erzengel, dessen Name „Wer ist wie Gott“ bedeutet. Der Hl. Michael gilt als Schutzherr der katholischen Kirche und er ist der Schutzpatron Deutschlands.
Der Erzengel Michael wurde gemeinsam mit anderen Heiligen, wie den hll. Georg, Sergius und Mauritius als Patron der Soldaten und Krieger verehrt. Er gilt als Symbol der wehrhaften Kirche. Der Heilige Michael hat den Beinamen „Fürst der himmlischen Heerscharen“; weshalb die Fallschirmjägern ihn als ihren Schutzpatron verehren.
Vor 60 Jahren haben Bürgermeister Franz Jardot, Pfarrer Hermann Neuhäuser und die damaligen Gemeinderäte bewusst dieser Platz auf dem Mannaberg gewählt. Die Kapelle wurde ausschließlich mit Spendenmittel der Rauenberger Bürger gebaut. Seither grüßt und schütz der Heilige Michael von diesen wunderschönen Platz aus Rauenberg und die Umgebung.
Zu diesem Gottesdienst möchten wir alle, die auf den Namen Michael und Michaela getauft sind aufs herzlichste einladen.
Nach dem Gottesdienst lädt Pfarrer Viedt und der Pfarrgemeinderat Rauenberg alle Gottesdienstbesucher zu einer kleinen Begegnung auf dem Platz der Michaelskapelle ein.
Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter statt - beachten Sie das geänderte Glockengeläut für den Gottesdienst auf dem Mannaberg
6. Oktober 2013 „Rauenberger Abendmusik“ um 19:00 Uhr.

Professor Franz Wassermann hat für den Erntedank Sonntag ein ganz besonderes Programm gewählt.
Mit Händel und Grieg - für den Frieden
Es singt das Vokalensemble des mehrfach preisgekrönten Kammerchors Camerata Carolina von der Universität Heidelberg; dazu erklingen Orgeltranskriptionen aus Griegs berühmter „Peer-Gynt-Suite“
Der Kleine Chor „Allegro“ musiziert Chorwerke, in denen um Frieden gebetet wird: Spirituals und John Rutters bekanntes Chorwerk „The Lord bless you and keep you“.
Halten Sie sich diesen Termin in Ihrem Kalender frei - Sie werden ein Konzert der Extraklasse erleben.
Wir wünschen Ihnen frohe und gesegnete Herbsttage im schönen „Altweibersommer“
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

16.09.13: Herzliche Einladung zum Erntedankkonzert der Rauenberger Abendmusik im „Dom des Angelbachtal“
Mit Händel und Grieg für den Frieden. - Am Sonntag, 6. Oktober, 19 Uhr, findet in der Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul Rauenberg die zehnte der Rauenberger Abendmusik statt. Ihr Titel ist ein Wortspiel, und dennoch ist er ernst zu nehmen: Händels Werke, welche die Schönheit der Welt preisen, Griegs verinnerlichte Musik und Chorwerke zum Thema Frieden wollen gerade am Erntedankfest zum Nachdenken darüber anregen, wie dringend wir den Frieden brauchen.
Die „Deutschen Arien“ von Händel sind etwas Besonderes im Schaffen dieses Barockkomponisten. Sie weisen schon auf die heraufsteigende Zeit der Empfindsamkeit hin; mit großer Sensibilität hat Händel die naturschwärmerischen Texte in unmittelbar ansprechende Musik umgesetzt.
Dass der norwegische Komponist Edvard Grieg auch Kirchenmusik für Chor geschrieben hat, ist kaum bekannt; dabei ist sie von erlesener Schönheit, besonders das achtstimmige „Ave maris stella“. Es singt das Vokalensemble des mehrfach preisgekrönten Kammerchors Camerata Carolina von der Universität Heidelberg; dazu erklingen Orgeltranskriptionen aus Griegs berühmter „Peer-Gynt-Suite“
Der Kleine Chor „Allegro“ musiziert Chorwerke, in denen um Frieden gebetet wird: Spirituals und John Rutters bekanntes Chorwerk „The Lord bless you and keep you“.
Mit den beiden Chören musizieren die beiden Sopranistinnen Christiane Hirling und Odila Schröder, Bernhard Meßmer spielt die Oboe. Die Leitung hat Prof. Franz Wassermann, der auch den Orgelpart übernimmt.
Die Reihe der „Rauenberger Abendmusiken“ wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Rauenberg und dem Kath. Pfarramt Rauenberg von Prof. Wassermann initiiert. Er ist Musikdirektor an der Universität Heidelberg; in Rauenberg leitet die Kirchenmusik an St. Peter und Paul.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Auf der linken Seite der Kirche befindet sich ein barrierefreier Zugang.
Die Ausführenden und die Pfarrgemeinde laden Sie herzlich zum Besuch dieser Abendmusik ein.
Weitere Termine, die Sie sich vormerken und notieren sollten.
- 29. September 2013 - 250 . Jubiläum des Schwarzen Kreuzes
- 3. Oktober 2013 – 60 Jahre St. Michaelskapelle auf dem Mannaberg
Weitere Informationen in den kommenden Wochen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

16.09.13: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

14.09.13: Einladung zur Rauenberger Abendmusik am Erntedanksonntag
Am Sonntag, 6. Oktober, 19 Uhr, findet in der Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul Rauenberg die zehnte der Rauenberger Abendmusiken statt. Ihr Titel ist ein Wortspiel, und dennoch ist er ernst zunehmen: Händels Werke, welche die Schönheit der Welt preisen, Griegs verinnerlichte Musik und Chorwerke zum Thema Frieden wollen gerade am Erntedankfest zum Nachdenken darüber anregen, wie dringend wir den Frieden brauchen.
Die „Deutschen Arien“ von Händel sind etwas Besonderes im Schaffen dieses Barockkomponisten. Sie weisen schon auf die heraufsteigende Zeit der Empfindsamkeit hin; mit großer Sensibilität hat Händel die naturschwärmerischen Texte in unmittelbar ansprechende Musik umgesetzt.
Dass der norwegische Komponist Edvard Grieg auch Kirchenmusik für Chor geschrieben hat, ist kaum bekannt; dabei ist sie von erlesener Schönheit, besonders das achtstimmige „Ave maris stella“. Es singt das Vokalensemble des mehrfach preisgekrönten Kammerchors Camerata Carolina von der Universität Heidelberg; dazu erklingen Orgeltranskriptionen aus Griegs berühmter „Peer-Gynt-Suite“
Der Kleine Chor „Allegro“ musiziert Chorwerke, in denen um Frieden gebetet wird: Spirituals und John Rutters bekanntes Chorwerk „The Lord bless you and keep you“.
Mit den beiden Chören musizieren die beiden Sopranistinnen Christiane Hirling und Odila Schröder, Bernhard Meßmer spielt die Oboe. Die Leitung hat Prof. Franz Wassermann, der auch den Orgelpart übernimmt.
Die Reihe der „Rauenberger Abendmusiken“ wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Rauenberg und dem Kath. Pfarramt Rauenberg von Prof. Wassermann initiiert. Er ist Musikdirektor an der Universität Heidelberg; in Rauenberg leitet die Kirchenmusik an St. Peter und Paul.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Auf der linken Seite der Kirche befindet sich ein barrierefreier Zugang.
Die Ausführenden und die Pfarrgemeinde laden Sie herzlich zum Besuch dieser Abendmusik ein.

Rauenberger Abendmusik

08.09.13: Neues aus dem Förderverein: Sommer - Infos 2013
Juli: Sommerkonzert 2013 mit Michael Seibel
Michael Seibel war von 2000 bis 2002 Chorleiter und Organist in Rauenberg. In dieser Zeit wurde die Orgel geplant und in Auftrag gegeben. Er freute sich sehr ein Konzert auf dieser Orgel spielen und ihre ganze klangliche Vielfalt zur Geltung bringen zu können. Ganz bewusst hat er die Werke und Komponisten ausgewählt.
Das Konzert begann mit einem klassischen Highlight von Johann Sebastian Bach: Dem fünfstimmigen Präludium und der Fuge in Es-Dur BWV 552, welche stimmgewaltig die Kirche erfüllte. Danach erklangen die Choräle „Allein Gott in der Höh` sei Ehr“ und „Herzlich lieb hab ich dich“ von Ludwig Krebs und hüllten die Kirche in ein weiches, romantisches Klangbild.
Anschließend spielte Herr Seibel den Coral Nr. 3 a moll, das bekannteste Orgelwerk von César August Frank ist. Zum glanzvollen Ende des Konzerts wählte Michael Seibel mit der ersten Sonate in d-Moll, die wohl bedeutendste Sonate von Felix Alexandre Guilmant. Das Orgelwerk entstand 1874 für »Seine Majestät Léopold II., König von Belgien«. Diese Sonate forderte mit ihrer großen Bandbreite an Emotionen das ganze Können vom Gastorganisten und zeigte eindrucksvoll den Klang unserer Göckel Orgel.
Die Besucher des Konzertes waren beeindruckt von diesem wundervollen Orgelkonzert. Beim anschließenden kleinen Umtrunk wünschten sich die Konzertbesucher ein weiteres Orgelkonzert im nächsten Sommer.

August : Vandalismus und Renovierung am „Schwarzen Kreuz“
Im Juli begann Robert Klefenz mit der Säuberung des schwarzen Kreuzes. Das Kreuz wurde von Moos und Staub der letzten Jahrzehnte befreit. In dieser Zeit wurde das Wegkreuz durch Vandalismus stark beschädigt. Es wurden Pflastersteine gegen das Kreuz geschleudert und Ecken und Kanten aus dem Sandstein gebrochen. Die Beschädigungen wurden bei der Polizei angezeigt.
Sollte Ihnen Beschädigungen oder unerhörtes Benehmen an Kapellen und Wegkreuzen auffallen, melden Sie diese Beobachtungen bitte im Pfarramt – es wäre schade, wenn unsere Kunstschätze aus den vergangen Jahrhunderten verloren gingen.
Die Firma Rolf Sautner restaurierte fachgerecht die Schäden am Kreuz und Robert Klefenz behandelte mit einer speziellen Konservierung den Sandstein und machte diesen für die nächsten Jahrzehnte wetterfest.
Ein herzlichen „Vergelts Gott“ an Rolf Sautner und an den Kreuz-Paten Robert Klefenz.

Herzliche Einladung
Zudem freuen wir uns Sie am 29. September um 17.00 Uhr (Bitte mit dem Pfarrblatt vergleichen) zum 250. Geburtstag dieses Kreuzes einladen zu dürfen. Wir begehen dieses Jubiläum mit einer Andacht und Segnung des Kreuzes. Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Stürmische Zeiten im August
Während des stürmischen Nachmittags 6. August wurden am westlichen Kirchendach einige Ziegel vom Dach gefegt. Mehrere Personen meldeten das ziegelfreie „Loch“ im Dach. Dank der schnellen Hilfe von Firma Wiesendanger konnte ein größerer Wasserschaden vermieden werden.
Hier ist es dem Förderverein ein besonderes Anliegen der Firma Uwe Wiesendanger und dem ganzen Dachdecker-Team für den schnellen Einsatz zu DANKEN.

Termine, die Sie sich vormerken und notieren sollten.
22. September 2013: 250 . Jubiläum des Schwarzen Kreuzes
29. September 2013: 60 Jahre befindet sich die St. Michaelskapelle auf dem Mannaberg
6. Oktober 2013 – Erntedank: Die Konzertreihe „Rauenberger Abendmusik“ im Dom des Angelbachtals wird am Erntedank Sonntag 2013 fortgesetzt. Wir werden Sie in den kommenden Wochen über weitere Informationen zu diesem Konzert auf dem Laufenden halten.

Der Förderverein trauert um Margareta Herrmann
Margareta Herrmann war eng mit dem Förderverein verbunden. Seit dem ersten Kirchencafé 2002 kümmerte sie sich im Kirchencafé liebevoll um die Gäste. Durch ihre Kontaktfreudigkeit und ihren Humor war sie eine große Stütze bei den Kirchencafés. Über 20 Jahre pflegten Margareta und Karl Herrmann die Annakapelle an der Kreisstraße nach Malschenberg. Für sie war es wichtig sich im Ehrenamt zu engagieren und Traditionen für die nächsten Generationen zu bewahren. Magret war mit „Leib und Seele“ Rauenbergerin.
Für Ihren Einsatz im Förderverein Kirche sprechen wir ihr unseren tiefsten Dank aus.
Unser Mitgefühl gilt ihrer ganzen Familie.
Förderverein Kirche St. Peter und Paul
Die Vorstandschaft

Wir wünschen Ihnen frohe und gesegnete Herbsttage genießen Sie die Natur, die Früchte , die wir in unseren Feldern und Gärten ernten dürfen und besuchen Sie unsere Kapellen und Wegkreuze
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

21.07.13: Orgelkonzert mit Michael Seibel

Orgelkonzert Orgelkonzert Orgelkonzert

14.07.13: Einladung zum Orgelkonzert mit Michael Seibel
Mit dieser Einladung möchten wir auch unsere Fördervereinsmitglieder, unsere Spender und unsere Orgelpaten aufs herzlichste einladen. Michael Seibel war von 2000 bis 2002 Chorleiter und Organist in Rauenberg und hat die Konzeption unserer Göckel-Orgel mit seinem Fachwissen begleitet. Für sein Rauenberger Konzert hat sich Michael Seibel für Komponisten entschieden, die mit ihren Werken unsere Orgel in ihrer ganzen Klangfülle erklingen lassen.
Wir hoffen, mit der Auswahl dieser verschiedenen Komponisten Ihr Interesse geweckt zu haben und würden uns sehr freuen, Sie bei unserem Sommerkonzert begrüßen zu können.
Nach dem Konzert haben Sie die Möglichkeit den Sonntag mit einer Begegnung auf unserem Kirchplatz ausklingen zu lassen. Wir werden für Sie unsere „Schirmbar“ öffnen.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Auf der linken Seite unserer Pfarrkirche befindet sich ein barrierefreier Zugang.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Orgelkonzert

11.06.13: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 7 - Ergänzung
Teil 2 zur Kreuzigungsgruppe von 1775 - Original und Nachbildung -
Bitte lesen Sie hier weiter: Reihe 7 - Teil 2 zur Kreuzigungsgruppe von 1775

09.06.13: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

10.05.13: Open-Air Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt auf dem Mannaberg
Zur Freude vieler Rauenberger fand dieses Jahr der Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt wieder an der Michaelskapelle statt. Eine kleine Gottesdienstgemeinde wagte, bei bewölktem Himmel, den Aufstieg auf den Mannaberg um dort den Festgottesdienst zu feiern. Pfarrer Viedt begrüßte die anwesenden Gottesdienstbesucher und bedankte sich herzlich bei den Paten der Michaelskapellen und den Helfern, die diesen Gottesdienst in der freien Natur möglich gemacht haben. In der Predigt erinnerte Pfarrer Viedt daran, dass Jesus nicht auf der Erde geblieben ist. Vierzig Tage nach seiner Auferstehung kehrte er zurück zu seinem Vater. Von nun an war Jesus nicht mehr für uns Menschen sichtbar „eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn den Blicken der Jünger“. Der wolkenverhangenen Himmel passte perfekt zu diesem schönen Christi Himmelsfahrtsgottesdienst. .
Zum Schluss des Gottesdienstes betete die ganze Gemeinde für gedeihliches Wetter und eine gute Ernte.
Der Wettersegen ist ein alter Brauch in der katholischen Kirche, mit dem die Gläubigen um gedeihliches (gutes) Wetter für die Ernte und um die Verschonung vor Unwettern und Katastrophen bitten. die Geschichte des Wettersegens geht bis weit ins Mittelalter zurück.
„Gott, du Schöpfer aller Dinge,
du hast uns Menschen die Welt anvertraut
und willst, dass wir ihre Kräfte nützen.
Aus dem Reichtum deiner Liebe schenkst du uns die Früchte der Erde:
den Ertrag aus Garten und Acker, Weinberg und Wald,
damit wir mit frohem und dankbaren Herzen dir dienen.
Erhöre unser Gebet:
Halte Ungewitter und Hagel,
Überschwemmung und Dürre,
Frost und alles, was uns schaden mag,
von uns fern.
Schenke uns alles, was wir zum Leben brauchen.
Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. Amen!
Und der Segen des allmächtigen und treuen Gottes,
des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
komme herab auf euch und eure Arbeit,
auf das Werk eurer Hände und eures Geistes,
auf eure Familien und eure Kinder,
auf Alte und Junge, Gesunde und Kranke
und uns sein Segen bleibe bei euch allezeit.
Amen.“

Christi Himmelfahrt 2013 Christi Himmelfahrt 2013 Christi Himmelfahrt 2013

10.05.13: Spielenachmittag in der Senioren Residenz
Am Freitag 17. Mai 2013 spielen wir wieder gemeinsam in der Senioren Residenz, Haus Melichor in der Schönbornstr. 26. Beginn des Spielenachmittag ist um 16:00 Uhr.
Unsere Spieler und die Bewohner freuen sich auf zwei schöne und abwechslungsreiche Stunden. Es werden wie immer Karten, Brett und Würfelspiele angeboten. Wenn Sie ein Lieblingsspiel haben, dass Sie gerne mal wieder spielen möchten, bringen Sie dieses einfach mit, es finden sich bestimmt einige Mitspieler.
Wir freuen uns auf einen schönen und lustigen Nachmittag mit Ihnen.
Ihr Spielenachmittag-Team

21.04.13: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 7
Diese Woche möchten wir Ihnen die Kreuzigngsgruppe hinter der Kirche vorstellen.
Teil 1 Kreuzigungsgruppe von 1775 - Original und Nachbildung -
Ein besonderer Schatz in unserer Gemeinde ist die Original-Kreuzigungsgruppe von 1775 unterhalb der Kirche in der Wilhelm-Weihrauch-Straße und die 1956 angefertigte Nachbildung der Kreuzigungsgruppe mitten in den Weinbergen. Diese Nachbildung steht in einer der schönsten Aussichtplätze von Rauenberg. Es lohnt sich ein Spaziergang dahin und das Angelbachtal liegt Ihnen zu Füßen.
Auch historisch haben diese Kreuze einiges zu bieten. Wir bedanken uns bei Dr. Dieter Wagner, der die Vergangenheit der Kreuzigungsgruppen aufwändig recherchiert und sie sehr genau beschrieben hat.
In den nächsten Wochen möchten wir Ihnen die Menschen vorstellen, die sich über Jahre für den Erhalt und die Pflege dieser zwei Kreuze eingesetzt haben - und den neuen Paten, der künftig dieses Amt übernehmen wird.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul
Reihe 7 - Die Kreuzigungsgruppe von 1775

13.04.13: Frühlingserwachen um unsere Kirche
Die Mandelbäume um St. Peter und Paul sind voll erblüht. Wie keine andere Pflanze schenkt die Mandelblüte als erster Frühlingsbote ein Glücksgefühl und die Vorfreude auf die kommende Frühlingzeit.
Halten Sie sich fit bis zur nächsten Woche
Ihr Förderverein St.Peter und Paul Rauenberg

Mandelbäume Mandelbäume Mandelbäume

07.04.13: Einladung zum Spielenachmittag - 2. Spielenachmittag im April
Sie werden sich vielleicht wundern, dass wir diesen Monat zwei Spielenachmittage anbieten. Wir möchten ausprobieren, ob wir es schaffen genügend spielfreudige Rauenberger anzusprechen damit wir im 14 Tage- Rhythmus einen Spielenachmittag abhalten können. Es sind gesellige und sehr unterhaltsame 2 Stunden mit „Spiel, Spaß und Spannung“, also unterstützen Sie uns.
Wir laden alle Mitspieler in die Räume der Sozialstation Letzenberg Am Kesselhaus am 19. April 2013 sehr herzlich ein.
Ihr Förderverein St.Peter und Paul Rauenberg

Spielenachmittag

01.04.13: Letztes Kirchencafé in der Wintersaison 2012/2013
Am 24.März 2013 fand das letzte Kirchencafé der aktuellen Saison statt. Es gab wie immer herrliche Kuchen und leckere Torten. Unsere Gäste fühlten sich wohl und wünschten sich ein Kirchencafé im Sommer. Leider gab es letztes Jahr keine Zwetschgen somit konnten wir Sie nicht zum Zwetschgen-Kuchen-Café einladen.
Sollte die Zwetschgenernte 2013 in Rauenberg reichlicher ausfallen, dann haben wir uns diesen Termin notiert.
Am 15. September 2013 wollen wir ein Jubiläum „Zwetschgen-Kuchen-Café “ anbieten.
Bei schönem Wetter können wir das Kirchencafé sogar in den Pfarrzentrumshof verlegen. Wir freuen uns schon heute gemeinsam mit Ihnen einen wunderbaren Nachmittag verbringen zu können.
Zum Abschluss unserer Kirchencafésaison ist es an der Zeit Ihnen Dank zu sagen.
- Für alle Kuchenspenden
- Für Ihre Besuche im Kirchencafé
- dem ganzen Kirchencafé – Team
- Unseren Fördervereinsmitgliedern
- Und allen die den Förderverein unterstützen
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott“, dass Sie unsere Arbeit für den Erhalt unserer Kirche in Rauenberg unterstützen.
Es kann nicht mehr lange dauern, dann blühen die Mandelbäume rund um unsere Kirche – in dieser Hoffnung verbleiben wir
Ihr Förderverein Kirche

Kirchencafé

27.03.13: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

26.03.13: Ostern in St. Peter und Paul Rauenberg
Ostern 2013

Unterer Teil des Bildes:
Der Karfreitag steht im Zeichen des Leidens er vergegenwärtigt den Kreuzestod Jesus. Am Karfreitag verstummt das Lob der Gemeinde - das Geschehen am Kreuz macht sie still.
Im oberen Teil des Bildes:
Sehen wir den Auferstandenen der uns zuruft: „Ich lebe und auch Ihr sollt Leben“
Text aus der Kirchenchronik
Osterfeuer
Die Entzündung des heiligen Osterfeuers ist an Ostern ein zentrales Ereignis für die Christen. Das Feuer wird am Ostersamstag, am Beginn der Liturgie in der Osternacht vor der Kirche entzündet und geweiht. Am Osterfeuer wird die Osterkerze entzündet, die dann in feierlicher Prozession mit dreimaligem Singen des „Lumen Christi“ (Licht Christi) in das noch dunkle Gotteshaus getragen wird.
Osterlied
Eine freudige Nachricht breitet sich aus,
man erzählt sie weiter von Haus zu Haus.
In den Höfen auf den Gassen,
auf den Plätzen, durch die Straßen,
läuft in Windeseile
sie in alle Welt hinaus.

Besuchen Sie unsere Ostergottesdienste und denken Sie daran, dass der linke Seiteneingang durch die automatische Kirchentür barrierefrei ist.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe und gesegnete Ostertage.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Ostern 2013

24.03.13: Letztes Kirchencafé in der Wintersaison 2012/2013
Die Vorstandschaft des Fördervereins bedankt sich bei Allen, die uns 2012/2013 unterstützt haben.
Sei es
- Durch eine Kuchenspende
- Durch Ihre Mithilfe in der Organisation und Durchführung der Kirchencafés
- Als Gäste im Kirchencafè
- ……..
Dafür ein herzliches „Vergelt´s Gott“
Unser Kirchencafe öffnet traditionell am wieder 1. Adventsonntag 2013 - wir freuen uns schon heute auf die nächste Kirchencafé-Saison.

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

10.03.13: Großzügige Spende Bastelgruppe der KFD Rauenberg
Seit Jahrzehnten sind die Damen der Bastelgruppe mit wachen Augen in unserer Gemeinde unterwegs. Sie haben einen Blick für die Nöte unserer Kirchengemeinde.
Dieses Jahr haben sie gemeinsam beschlossen, dass der unzureichende Aufbewahrungsort der Drei-Königsgewänder in der Unterkirche geändert werden muss. Die prächtigen Gewänder (auch eine Stiftung der fleißigen Damen) litten unter dem engen Schrank. Nach einigen Überlegungen und mit Absprache des Pfarrgemeinderates wurde das Sitzungszimmer im Pfarrzentrum für einen neuen, größeren Schrank ausgesucht. Dieser wurde in das Zimmer eingepasst und stellt eine Aufwertung für diesen Raum dar. Die Damen haben die gesamte Kaufsumme von 4.100 Euro gestiftet.
Pfarrer Viedt und die PGR-Vorsitzende Roswitha Schöttler bedankten sich für die großzügige Spende bei den Damen der Bastelgruppe.

Schrank


Veranstaltungen im März 2013 - Herzliche Einladung -
Kirchencafé im Pfarrzentrum 24. März 2013 um 14:00 Uhr
Wir laden Sie ganz herzlich zum Saisonende 2012/2013 in unser Kirchencafé im Pfarrzentrum ein. Treffen Sie sich mit Ihren Freunden und Bekannten zu einer gemütlichen Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen.
Unser Café ist ab 14:00 Uhr geöffnet.

Kirchencafé


Konzertreihe Rauenberger Abendmusik im Dom des Angelbachtals 24. März 2013 um 18:00 Uhr
Am Palmsonntag erklingt in unserer Kirche ein besonderes Konzert. Professor Franz Wassermann lädt zur Einstimmung auf die Heilige Woche ein. Der Kreuzweg in Musik von Bach, Bruckner, Reger und in Spirituals - zeichnet den Leidensweg Jesu bis zu seinem Tod nach.
Es wirken mit:
Monika Gradl: Alt
Paul Tarling u. Franz Wassermann: Orgel
Kath. Kirchenchor Rauenberg und der „Kleiner Chor Allegro“
Leitung des Konzerts: Prof. Franz Wassermann.
Stimmen Sie sich mit diesem Konzert auf die Karwoche ein.
Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Woche und denken Sie daran, Sie haben auf der linken Seite unserer Pfarrkirche einen barrierefreien Zugang.
Ihr Förderverein Kirche

09.03.13: Einladung zur Rauenberger Abendmusik an Palmsonntag
Rauenberger Abendmusik an Palmsonntag

24.02.13: Kirchencafé mit anschließender Mitgliederversammlung
Pfarrer Viedt eröffnete die Mitgliederversammlung pünktlich um 17:00 Uhr. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die Tagesordnung vor.
Danach gab Horst Wien der Vorstand des Fördervereins einen Rückblick auf die vergangen 10 Jahre des Förderverein Kirche St. Peter und Paul. Die erste finanzielle Transaktion 2003 war eine Überweisung an die Pfarrgemeinde zur Erneuerung der Schallläden am Kirchturm. Die erste große Aufgabe war die Spendenaktion für neue Göckel-Orgel, die 2005 feierlich eingeweiht wurde. Es wurden für viele Orgelpfeifen Paten gefunden. Wer möchte kann auch heute noch Orgelpaten werden. Es gibt immer noch Pfeifen, die einen Paten oder eine Patin suchen. Auch für die Renovierung des „weißen Kreuzes“ konnte 2006 ein kleiner Beitrag gegeben werden. Das nächste Großprojekt war die Außenrenovierung unserer Pfarrkirche mit der Spendenaktion 2010 „gut bedacht!“.
Am ersten Adventsonntag 2006 wurde das Kirchencafé im Pfarrzentrum gegründet. Über die ganzen Jahre begleitet uns das Kirchencafé im Pfarrzentrum mit wachsender Beliebtheit. Das Café findet jährlich über die Wintermonate statt. Dank vieler Kuchenspenden und Dank unseren Gästen ist diese Einrichtung ein wichtiger Bestandteil der Aktivität des Fördervereins.
Seit 2008 gibt es unseren Spielenachmittag. Monika Doschko und Ursula Sohns-Walch laden monatlich zu einem Spielenachmittag ein. Es hat sich ein kleiner Stamm von Spieler und Spielerinnen gebildet die regelmäßig kommen. Ab und zu spielen auch die Ministranten mit. Im Februar war der erste Spielenachmittag in der Senioren Residenz. Es war ein sehr schöner Nachmittag und der nächste Spielenachmittag findet dort am Freitag, den 5 April 2013 statt.
Die nächste Herausforderung für den Förderverein wird die Renovierung der historischen Türen an unserer Kirche sein. Angedacht ist der Beginn zum Advent 2013. Wir werden Sie im laufenden Jahr immer wieder über die Schäden an den Türen informieren und wie diese saniert werden könnten.
Die Schriftführerin Beate Wagner erinnerte an die Höhepunkte der Jahre 2011 und 2012.
Februar 2011: Offizielle Freigabe der automatischen Kirchentür: Durch die großzügige Spende von Hans Menges konnten wir einen barrierefreien Zugang zu unserer Kirche errichten. Dieser Eingang ermöglicht allen Menschen die Teilnahme an den Gottesdiensten und den Besuch unserer Kirche.
April 2011:Abschluss unserer Spendenaktion „gut bedacht!“
Bei strahlenden Sonnenschein konnten wir mit der Segnung des neuen Kirchendaches unsere Spendenaktion beenden. Es war ein erhebender Moment, als Pfarrer Maiba das Dach segnete und die auf dem Kirchplatz versammelte Gemeinde spontan das „Großer Gott wir loben dich“ sangen.
Dieser spektakuläre Höhenflug konnte nur durch die Unterstützung der Feuerwehren von Rauenberg ,Wiesloch und Walldorf gelingen.
Juli 2011: Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“
Am Namenstag der Hl. Anna 24. Juli starteten wir mit unserer Reihe „Schätze unsere Kirchengemeinde“. Die Annakapelle war der erste Schatz, den wir vorstellen konnten. Dr. Dieter Wagner erstellt den historischen Teil der Kapellen und Wegkreuze und Beate Wagner sucht nach den Paten und stellt diese und die übernommen Aufgaben in den Berichten vor.
April 12: Pfarrgemeinde und Förderverein auf der Leistungsschau 2012: Dank der Mithilfe von Pfarrgemeinderäten und Fördervereinsmitgliedern konnten wir unsere Kirche St. Peter und Paul auf der Gewerbeschau präsentieren. Großen Anklang fand unser Kirchen-Preisrätsel, unsere „Dom des Angelbachtals Bonbons“ und unser Stand mit dem neuen Fördervereinsplakat gestaltet von Herrn Friedrich Becht.
September 2012: Rauenberger Abendmusik – Jubiläumskonzert 10 Jahre Förderverein: Die Konzertreihe „Rauenberger Abendmusik im Dom des Angelbachtals“ findet jährlich an 3-4 Terminen, organisiert von Professor Franz Wassermann, statt. Am Erntedank Sonntag war nach dem Konzert unsere „Schirmbar“ anlässlich des Fördervereinsjubiläums auf dem Kirchplatz für alle Konzertbesucher geöffnet.
Die Aufgabe des Fördervereins umfasst mehr als das Einsammeln von Spenden. Wir möchten durch unsere Tätigkeiten die Vernetzung der kirchlichen Vereinen, Gruppierungen mit der ganzen Gemeinde ermöglichen und fördern. Die Kommunikation mit den Menschen unserer Kirchengemeinde und die Transparenz der vielen geleisteten ehrenamtlichen Arbeiten rund um die Kirche sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit. Als sehr wichtig erachten wir den Dank an unsere Spendern und die Informationen über die Verwendung der Spendengelder.
Kassenprüfung:
Christel Wagner, die an diesem Sonntag verhindert war, beauftragte Michael Stier den Kassenbericht den Mitgliedern vorzutragen. Die Kassenprüfer Renate Rößler und Alexander Krotz bescheinigten Christel Wagner eine ordentliche, übersichtliche und zeitnahe Kassenführung.
Entlastung:
Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Roswitha Schöttler bedankte sich bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit zum Wohl unserer Pfarrgemeinde und beantragte die Entlastung des Vorstandes.
Einstimmig sprachen sich die anwesenden Mitglieder für die Entlastung des Vorstandes aus.
Zum Schluss der Mitgliederversammlung sprach Pfarrer Viedt den anwesenden Mitglieder seinen Dank für ihre Unterstützung aus. Er danke auch der Vorstandschaft für ihre vielfältigen Arbeiten und wünschte sich auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit. Anschließend lud er lud alle anwesenden Mitglieder zur Bußandacht in die Pfarrkirche ein.
Auch Horst Wien bedankte sich bei den Mitgliedern und lud zum nächsten Kirchencafé am 24. März 2013 ein und wünschte allen Anwesenden einen guten Nachhauseweg.
Die Vorstandschaft des Fördervereins wünscht Ihnen eine gute neue Woche. Bei den kommenden Frühlungstemperaturen lohnt sich ein kleiner Spaziergang zu unseren Kapellen und Wegkeuzen.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Mitgliederversammlung 2013

04.02.13: Neues aus dem Förderverein
Herzliche Einladung zum ersten Spielenachmittag in der Senioren Residenz
Machen Sie sich am Freitag 15. Februar 2013 um 15:00 Uhr auf den Weg in die Senioren Residenz - Schönbornstraße 26. - Die Bewohner freuen sich schon sehr einen vergnüglichen Nachmittag verbringen zu können. Es können alle bekannten und beliebten Gesellschaftsspiele, Karten- und Würfelspiele gespielt werden. In der Senioren Residenz haben wir zusätzlich noch die Möglichkeit Bingo zu spielen.
Spiel und Spaß machen das Leben lebenswerter und halten uns fit.
Es wäre schön, wenn sich eine große Gruppe Mitspieler treffen könnten. Auch besteht die Möglichkeit eine gute Tasse Cappuccino im hauseigenen Café Fleur zu trinken.
Auf Ihr Kommen freut sich das Spiele-Team des Fördervereins
Mitgliedergewinnungsaktion
Im Januar konnten wir zwei neue Mitglieder im Förderverein begrüßen. Eine in Rauenberg sehr aktive Damen-Gruppe hat sich für eine Mitgliedschaft entschieden. Herzlich Willkommen den neuen Mitgliedern - Sie haben eine gute Wahl getroffen! Die Mitgliedsbeiträge tragen zu 100 % zum Erhalt unser Kirche St. Peter und Paul bei.
Machen Sie mit - helfen Sie uns die Zukunft unserer Kirche St. Peter und Paul (das Wahrzeichen von Rauenberg) für unsere Kinder und Enkel zu erhalten.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche, aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen. Unser Faltblatt mit Mitgliedsantrag finden Sie hier:
Weitere Infos über den Mitgliederstand, über die Verwendung der Spenden und über unsere neuen Projekte erhalten Sie in unserer Mitgliederversammlung am 24. Februar 2012 ab 17:00 Uhr im Pfarrzentrum.
Wir wünschen Ihnen viel Freude in den kommenden närrischen Tagen und viel Spaß bei den einzelnen Faschingsveranstaltungen in Rauenberg
Ein herzliches RALAU
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

27.01.13: Vorankündigung - Termine Februar 2013
Am Freitag, 15. Februar 2012 findet ab 15:30 Uhr ein Spielenachmittag statt. Wir sind das erste Mal zu Gast in der Senioren Residenz in der Schönborn Str. 26. Wir freuen uns auf viele Mitspieler, die zusammen mit den Bewohnern einen lustigen Nachmittag verbringen möchten.
Am Sonntag, 24. Februar 2013 ab 14:00 Uhr lädt der Förderverein zum Kirchencafé ein.
Anschließend an das Kirchencafé findet ab 17:00 Uhr unsere Mitgliederversammlung 2013 statt.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

Winter 2013

21.01.13: Einladung zum Kirchencafé und Mitgliederversammlung
Kirchencafé im Januar 2013
Herzliche Einladung zu unserem ersten Kirchencafé im neuen Jahr - in gewohnter Weise ist unser Café ab 14:00 Uhr für Sie geöffnet.
Vorankündigung:
Am Sonntag, 24. Februar 2013 ab 14:00 Uhr lädt der Förderverein zum Kirchencafé ein.
Anschließend an das Kirchencafé findet ab 17:00 Uhr unsere Mitgliederversammlung 2013 statt. Tagesordnung siehe Eintrag vom 14.01.2013 weiter unten.
Das Vorstandsteam wünscht Ihnen und Ihren Familien eine schöne neue Woche.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Sonntag im Kirchencafé.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

Winter 2013

14.01.13: Vorankündigung zur Mitgliederversammlung
Bitte merken Sie sich den Sonntag, den 24. Februar 2013 für unser zweites Kirchencafé im Jahr 2013 vor. An den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen schließt sich um 17 Uhr die Mitgliederversammlung des Fördervereins an.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Verschiedenes

14.01.13: Einladung zum Kirchencafé im Januar

Kirchencafé

14.01.13: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

07.01.13: Willkommen 2013
„Frohe Weihnachten!“

Mit einem farbenfrohen Feuerwerk haben die Rauenberger das neue Jahr begrüßt. Das Vorstandsteam des Fördervereins möchte in der ersten Ausgabe unserer Rundschau nochmals einen kurzen Rückblick halten. Die Vorstandschaft des Fördervereins bedankt sich bei Allen, die uns 2012 unterstützt haben.
Sei es
- durch Mithilfe der verschiedenen Veranstaltungen
- durch eine Kuchenspende für unser Kirchencafe
- als Gast im Kirchencafé
- durch eine Mitgliedschaft im Förderverein
- ...
Das gesteckte Ziel vom 100 Mitglieder haben wir knapp ( 5 Mitglieder) verfehlt. Wir sind aber glücklich, dass wir 17 neue Mitglieder für den Erhalt der Kirche gewinnen konnten.
Auch 2013 sind wir wieder auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Helfen Sie mit und unterstützen Sie uns - werden Sie Mitglied im Förderverein Kirche -
Infos und Termine
Die Weihnachtskrippe in der Kirche kann bis zum 2. Februar 2013 täglich besucht werden.
Der Spielenachmittag findet am 18. Januar in der - Seniorenwohnanlage „Am Kesselhaus“ statt.
Das Kirchencafé ist am - 27. Januar 2013 im Pfarrzentrum - geöffnet.
Konzerttermine der Rauenberger Abendmusik 2013
Sonntag, 24. März (Palmsonntag) - Kreuzwegstationen (18/19)
Oktober (Erntedankfest - Termin folgt) - Abendmusik zum Erntedank
Sonntag, 22. Dezember - Weihnachtsoratorium Camille Saint-Saëns
Halten Sie sich schon jetzt unsere Termine in Ihrem Kalender fest.
Weitere Information zu den einzelnen Veranstaltungen werden wir zeitnah für Sie veröffentlichen.
Besuchen Sie auch die Internetseite der Kath. Kirchengemeinde Rauenberg - dort finden Sie immer die aktuellen Termine und Information der einzelnen kirchlichen Vereine. www.kath-kirche-rauenberg.de
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine frohe und gesunden Start ins neue Jahr.
Ihr Förderverein Kirche

„Frohe Weihnachten!“

15.12.12: Der Förderverein wünscht „Frohe Weihnachten!“
„Frohe Weihnachten!“

Vielleicht war Weihnachten schon

Mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt (Joh. 1,26)

Wenn das Schwache in mir leben darf,
wenn ich mir meine Sehnsucht eingestehe,
wenn ich das Dunkel aushalte,
wenn das Leise in mir in der Stille erklingt,
wenn in mir Neues heranwächst und
in die Welt drängt,

dann brauche ich
die Solidarität dieses Gottes,
der Kind wird

Vielleicht war Weihnachten schon

Andrea Schwarz

Gedanken aus dem Weihnachtsbrief für die Seelsorgeeinheit Rauenberg

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein Frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in neue Jahr 2013
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

„Frohe Weihnachten!“

11.12.12: Neues aus dem Förderverein
Adventskonzert am 15. Dezember 2012
Wir möchten Sie zu unserer Konzertreihe „Rauenberger Abendmusik im Dom des Angelbachtals“ am Samstag 15. Dezember 2012 um 18:00 Uhr herzlich einladen.Besuchen Sie dieses wunderschöne Adventskonzert und stimmen Sie sich auf das kommende Weihnachtsfest ein.
Der Kammerchor der Universität Heidelberg besteht aus 40 Mitgliedern. In vielen Konzerten im In- und Ausland hat dieser besondere Kammerchor seine hohe Chorkultur und sein außergewöhnliches Niveau bewiesen. Am 15. Dezember hören wir Englische Weihnachtsmusik aus allen Himmelsrichtungen: Großbritannien, Kanada, USA, Neuseeland.
Besuchen Sie dieses wunderschöne Adventskonzert und heißen Sie diesen besonderen Chor bei uns in Rauenberg herzlich willkommen.
Mitgliedergewinnungsaktion
Wir konnten bis jetzt 2 weitere Mitglieder für unsere Aufgaben zum Erhalt der Kirche St. Peter und Paul, gewinnen. Damit ist unser Ziel für 2012 noch nicht erreicht - aber das Vorstandsteam des Fördervereins ist immer noch zuversichtlich, dass sich bis Ende 2012 noch 5 weitere Personen oder Familien für unsere gute Sache begeistern werden.
Machen Sie mit - helfen Sie uns die Zukunft unserer Kirche St. Peter und Paul (das Wahrzeichen von Rauenberg) für unsere Kinder und Enkel zu erhalten.
Vorankündigung - Kirchencafé 2013
Auch 2013 werden wir Sie wieder zu unseren Kirchencafés einladen. Bitte notieren Sie sich die Termine in Ihrem Kalender.
Wir beginnen am 27. Januar 2012 mit unserem „Neujahrs-Kirchencafé“
Danach können wir Sie am 24. Februar 2012 und am 24. März 2012 zu einer Tasse Kaffee mit unseren leckeren Kuchen oder Torte einladen.
Das Kirchencafé-Team freut sich, Sie wieder bedienen und überraschen zu können.
Spielenachmittag am 14. Dezember 2012
Machen Sie sich an den trüben Wintertagen eine Freude uns besuchen Sie den Spielenachmittag. Sie werden es nicht bereuen. Spiel und Spaß macht das Leben etwas lebenswerter, Sie treffen Bekannte und Freunde, es gibt viel zu erzählen und vielleicht schließen Sie neue Freundschaften.
Dies spricht alles für einen Besuch beim Spielenachmittag.
Wir wünschen Ihnen und ihren Familien eine frohe und besinnliche neue Woche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

02.12.12: Eröffnung der Kirchencafésaison 2012/13 des Fördervereins
Am heutigen ersten Advent und dem vorweihnachtlichen Markt der Interessengemeinschaft der Winzer beginnt wieder die Kirchen-Café-Saison. Viele Besucher und Besucherinnen besuchten das 1. Café und genossen im angenehm geheizten Pfarrzentrum den guten Kaffee und Kuchen.
Herzliche Einladung zu den folgenden Kirchen-Cafés im neuen Jahr:
- 27. Januar 2013
- 24. Februar 2013
- 24. März 2013

Kirchencafé 02.12.2012 Kirchencafé 02.12.2012 Kirchencafé 02.12.2012

24.11.12: Neues aus dem Förderverein
Anfang 2012 haben wir im Vorstand unsere Jahresziele festgelegt. Nach einer lebhaften Diskussionsrunde hatten wir uns auf folgende Ziele und Aufgaben geeinigt:
- Erhalt unseres beliebten Kirchencafés
- Erhaltung und Ausbau der monatlichen Spielenachmittage
- Fortsetzung unserer Veröffentlichungen „Schätze Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“
- 10 Jahre Förderverein – Konzert und Feier mit allen Fördervereinsmitgliedern
- 100 Mitglieder am Jahresende 2012
Wenn wir im Dezember unsere Ziele überprüfen werden wir feststellen, dass wir mit Ihrer Hilfe fast alle Ziele erreicht haben. Dafür allen schon ein herzlichen Dankeschön für die vielfältigen Hilfen, die wir im Laufe des Jahres erhalten haben.
Das Ziel – 100 Mitglieder am Jahresende 2012 - können wir noch erreichen. Im Laufe des Jahres konnten wir 15 neue Mitglieder im Förderverein willkommen heißen. Nun fehlen uns noch mindestens 7 neue Mitglieder. Wir hoffen jedoch, dass wir diese Mitglieder im Advent noch begrüßen können.
Der Förderverein hat die Aufgabe die Pfarrgemeinde bei ihrer Arbeit zur Erhaltung und Verschönerung unserer Pfarrkirche (Gebäude, Ausstattung...) ideell und finanziell zu unterstützen. Um diese Aufgaben effektiv gestalten und bewältigen zu können, brauchen wir viele helfende Hände.
Deshalb bitten wir Sie herzlich um Ihre Mithilfe. Unterstützten Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft im „Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg“.
Alle Freunde unserer Pfarrkirche, aus nah und fern, sind uns herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim adventlichen Kirchencafé im Pfarrzentrum am kommenden Sonntag
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul

24.11.12: Einladung zum Kirchencafé des Fördervereins am 1. Advent
Kirchencafé

11.11.12: November Infos aus dem Förderverein
Spiel und Spaß am Freitag - 16. November 2012 - Am Kesselhaus
Alle Freunde der Brett und Kartenspiele treffen sich einmal im Monat im Kath. Pfarrzentrum oder in der Seniorenwohnanlage - Am Kesselhaus -. Je nach Teilnehmerzahl werden Canasta, Skat und Brettspiele gespielt. Über jugendliche Mitspieler freuen wir uns immer besonders, den dieser Nachmittag dient nicht nur der Entspannung sondern auch um Alt und Jung einander näher zu bringen.
Alle, die Lust und Zeit haben mitzuspielen, sind herzlich eingeladen.

Kirchencafé - Saisoneröffnung 2012-2013 am Sonntag 2 Dezember 2012
Es sind nur noch wenige Tage, bis das beliebte Kirchencafé am ersten Adventssonntag seine Türen wieder öffnet. In unserem schön geschmückten Saal des Pfarrzentrums werden unsere Gäste einige Zeit in adventlicher Atmosphäre verbringen können.
Wir hoffen, alle Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker notieren sich diesen Termin - denn ohne Ihre leckeren Torten und Kuchen - wäre das Kirchencafé nicht zu einem beliebten Treffpunkt über die Wintermonate geworden.

„Rauenberger Abendmusik im Dom des Angelbachtals“ am Samstag 15. Dezember 2012
Professor Wassermann hat wieder ein Konzert der Extraklasse organisiert. Diesmal gastiert der Kammerchor Camerata Carolina in unserer Pfarrkirche. Der Kammerchor der Universität Heidelberg besteht aus 40 Mitgliedern. In vielen Konzerten im In- und Ausland hat dieser besondere Kammerchor seine hohe Chorkultur und sein außergewöhnliches Niveau bewiesen. Am 15. Dezember hören wir Englische Weihnachtsmusik aus allen Himmelsrichtungen: Großbritannien, USA, Neuseeland.
Wir sind sehr geehrt, dass dieser Chor bei uns gastiert. Besuchen Sie dieses wunderschöne Adventskonzert und heißen Sie diesen besonderen Chor bei uns in Rauenberg herzlich willkommen.
Freuen Sie sich mit uns auf diese schöne Höhepunkten in den nächsten Wochen
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul

29.10.12: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 6
Diese Woche möchten wir Ihnen das schwarze Kreuz vorstellen.
Reihe 6 - Das schwarze Kreuz

30.09.12: 10 Jahre Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg - Konzert mit anschließender Begegnung
Anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums fand heute ein ganz besonderes Konzert der Reihe Rauenberger Abendmusiken statt. Am Abend des Erntedankfestes waren insbesondere die Fördervereinsmitglieder herzlich eingeladen die ungewöhnliche jedoch äußerst reizvolle Kombination von Horn und Orgel zu hören. Gespielt haben Alexander Woyk (Horn) und Prof. Frank Wassermann (Orgel). Der neu gegründete kleine Chor „allegro“ unseres Kirchenchores brachte zusätzlichen Schwung ins musikalische Geschehen ein.
Im Anschluss an das kurzweilige Konzert lud der Förderverein vor der Kirche ein das Glas auf die vergangenen 10 Jahre zu erheben. Auch an dieser Stelle herzlichen Dank an alle Vereinsmitglieder und Spender für Ihre Unterstützung in den vergangenen 10 Jahren. Mit Ihrer Hilfe wird unser Förderverein auch in Zukunft sehr viel in und um unsere Kirche St. Peter und Paul Rauenberg bewegen und erhalten können.
Zum großen Bericht und Bildergalerie

10 Jahre Förderverein 10 Jahre Förderverein 10 Jahre Förderverein

23.09.12: Kirchencafé zum 10-jährigen Jubiläum des Fördervereins
Zum außergewöhnlichen Termin im September fand heute ein besonderes Kirchencafé im Rahmen des Jubiläumsjahres zum 10-jährigen Bestehen des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg statt. Herzliche Einladung ging an alle Personen, die einen ehrenamtlichen Dienst in und um die Kirche - Kapellen und Wegkreuze übernommen haben. Als Dank und Anerkennung hatte der Förderverein für die Patinnen und Paten zum neu eingerichteten „Patenstammtisch“ eingeladen. Vorsitzender Horst Wien dankte allen die treu das Kirchencafé besuchen und insbesondere den vielen Kuchenspendern ohne die die Nachmittage nicht stattfinden könnten. Weiter gilt besonderen Dank allen die durch ihre Spenden an den Förderverein in den vergangenen 10 Jahren vieles in und rund um die Kirche in Rauenberg ermöglicht haben. Herr Stier überbrachte im Namen des Pfarrgemeinderates herzliche Glückwünsche zum Jubiläum und den Dank an die Vorstandschaft für die 10 Jahre geleistete Arbeit.

Hier noch die Erinnerung an das Konzert zum Erntedankfest mit Waldhorn und Orgel sowie mit unserem Kirchenchor am nächsten Sonntag, siehe Einladung vom 09.09.2012 weiter unten.
Das nächste Kirchencafé wird wie gewohnt am 1. Advent in Verbindung mit dem Advents- und Weihnachtsmarkt stattfinden. Hierzu schon jetzt herzliche Einladung!

Kirchencafé Kirchencafé

Kirchencafé Kirchencafé

Zeitstrahl mit den wichtigsten Ereignissen in den vergangen 10 Jahren seit dem Bestehen des Fördervereins

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

12.09.12: Einladungen des Fördervereins
10 Jahre Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
Am 20. Oktober 2002 wurde der Förderverein Kirche zur Erhaltung unserer Kirche „St. Peter und Paul“ gegründet. Seit dieser Zeit haben sehr viele Menschen in und um Rauenberg gezeigt, dass der Erhalt unserer Kirche ihnen sehr wichtig ist. Deshalb möchten wir mit Ihnen Rückblick und Dank auf diese ereignisreichen 10 Jahre halten.
Wir laden Sie herzlich zu unserem
- Jubiläumskirchen-Café am 23. September 2012 ab 14:00 Uhr ins Pfarrzentrum ein. Herzliche Einladung an alle Personen, die einen ehrenamtlichen Dienst in und um die Kirche - Kapellen und Wegkreuze übernommen haben. Für die Patinnen und Paten halten wir unseren neu eingerichteten „Patenstammtisch“ frei.
- Am 30. September 2012 findet die „Rauenberger Abendmusik zum Erntedankfest“ um 19:00 Uhr statt. In diesem Konzert möchte der Förderverein Dank und „Vergelt’s Gott“ für alle Spenden und Unterstützungen, die wir während der vergangen 10 Jahre erhalten haben, sagen. Nach dem Konzert laden wir Sie zu einem kleinen „Miteinander“ auf dem Kirchplatz ein.
Wir versprechen Ihnen einen ganz besonderen Abend.

12.09.12: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

09.09.12: Einladung zum Konzert am Erntedankfest
Kirchenkonzert

09.09.12: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 5
Diese Woche möchten wir Ihnen das weiße Kreuz vorstellen.
Reihe 5 - Das weiße Kreuz

01.09.12: Einladung 10-jährigen Jubiläum des Fördervereins
Kirchencafé

28.08.12: Einladung zum Jubiläums-Kirchencafé in Rauenberg
Kirchencafé

23.07.12: Neue Informationen aus dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
Wir stehen kurz vor den großen Ferien und freuen uns alle schon auf die beginnende Urlaubszeit. Da ist es an der Zeit einen kleinen Rückblick auf das 1. Halbjahr unseres Jubiläumsjahres 2012 zu werfen.
Das Jahr begann mit unseren gut besuchten Kirchencafés. Ein erster Höhepunkt war Ende März unser Stand bei der Leistungsschau 2012. Wir berichteten ausführlich darüber. Viele Infos und Bilder finden Sie auf unserer Internetseite unter www.kath-kirche-rauenberg.de / Gruppen und Vereine/ Förderverein/ Aktuelles. Auf unserer Internetseite können Sie auch mit uns in Kontakt treten. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Infos zur Mitgliederentwicklung:
Für den Erhalt unserer Kirche St. Peter und Paul konnten wir 12 neue Mitglieder werben. Stand heute haben wir 90 fördernde Mitglieder. Unser Ziel von 100 Mitgliedern ist noch nicht erreicht – aber wir sind uns sicher, dass wir diese Mitgliederzahl erreichen werden. Helfen Sie uns unser Ziel zu erreichen. Unser Faltblatt mit Mitgliedsantrag finden Sie im Internet und in der Kirche.

Infos Spenden:
Auf unseren Fördervereinskonten gingen im Laufe des 1. Halbjahres 340 Euro ein. Diese Spenden wurden auf das Renovierungskonto Kirche eingezahlt.

Infos Renovierung Pfarrhaus:
Im letzten Bericht über die Renovierung Pfarrhaus wurde das Ende der Arbeiten mit Juni 2012 angegeben. Das war im Rückblick ein sehr wunschorientiertes Datum. Wie Sie selbst sehen können, steht das Gerüst immer noch. Die Dachflächen sind mittlerweile, bis auf das kleine Dach über dem Eingang, fertig. Das Ausfugen und das Erneuern von verwitterten Sandsteinen an der Pfarrhaus Fassade zieht sich noch hin. Am Gartenhaus fehlt noch der Stromanschluss, der Carport und auch die Gartenmauer sind noch nicht fertig.

Ausblick auf das 2. Halbjahr 2012
Nach den Ferien findet ein Jubiläums-Kirchencafé statt. Bitte notieren Sie sich den 23. September in Ihrem Kalender. Das KirchenCafé steht unter dem Motto „ Zwetschgenfest im Förderverein“. Wir sind heute schon auf die unterschiedlichen Zwetschgenkuchen und Torten gespannt.

Jubiläumskonzert am 30. September 2012
Am Erntedanksonntag möchte der Förderverein den Mitgliedern, den Orgelpaten und den vielen Spendern der letzten 10 Jahre DANKE sagen. Am 30. September findet in unserer Kirche die „Rauenberger Abendmusik zum Erntedankfest“ statt. Zu diesem Termin möchten wir Sie schon jetzt herzlich einladen. Nach dem Konzert bereiten wir eine Begegnung mit allen Konzertbesuchern vor. Bitte notieren Sie sich auch diesen Termin - wir können Ihnen einen außergewöhnlicher Abend versprechen. Mehr Infos erhalten Sie nach den Sommerferien.

Nun wünschen wir Ihnen frohe und erholsamen Ferien/Urlaubtage wo immer Sie Ihre schönste Zeit des Jahres verbringen. Erholen Sie sich gut – sammeln Sie viele neue Eindrücke - und kommen Sie wohlbehalten wieder zurück.
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

29.05.12: Letzter Teil – Auflösung unseres Preisrätsels Leistungsschau 2012 - Teil 3
Taufstein
Der barocke Taufstein stand einst in der alten Kirche und wurde nach ihrem Abbruch im Jahre 1910 in die neue Kirche übernommen.
Der Bischof des Bistums Speyer Franz Christoph von Hutten (1743-1770) hatte in seiner Amtszeit die Anweisung erteilt, das in den Kirchen die Taufsteine mit einem Deckel mit der Darstellung der Taufe Jesus im Jordan durch Johannes den Täufer versehen werden sollten.
Der achteckige Taufstein in Rauenberg ist aus rötlichem Sandstein kunstvoll gemeißelt. Auf dem hölzernen Deckel ist die Taufe Jesus dargestellt. Der Künstler des Taufsteindeckels in Rauenberg ist entweder Valentin Götz (1694-1758) oder sein Lohn Franz Xaver Götz (1726-1812).

Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012


Orgelpfeifen
Einen Blick ins „Innenleben“ unserer Göckel-Orgel Auf dem Teilausschnitt unseres Fotos sind Zungenpfeifen zu sehen. Die Deckel sind dazu da um die Lautstärke der Pfeife zu regulieren. 2005 wurde die von der Orgelbaufirma Karl Göckel aus Rettigheim gefertigte Orgel aufgestellt. Sie besitzt eine mechanische Traktur, drei Manuale, ein Pedal und 33 Register mit 2293 Pfeifen und ist geeignet sowohl für barocke Musik als auch für Bach, aber auch für die französische Symphonik oder die deutsche Romantik.
Sind Sie auf den Klang unsere Orgel neugierig geworden? Dann dürfen wir Sie zum nächsten Konzert am 24. Juni 2012 um 19:00 Uhr in den „Dom des Angelbachtales“ einladen.

Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012

26.05.12: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

20.05.12: Auflösung unseres Preisrätsels Leistungsschau 2012 - Teil 2
Zelebrationsaltar
Der Altar, der „Tisch des Mahles“, ist der zentrale gottesdienstliche Ort im Kirchenraum. Um den Altar versammelt sich die Gemeinde im Gedenken an das letzte Abendmahl Jesu Christi zur Feier der Eucharistie.
Unser Altar ist aus gelbem Sandstein gefertigt, mit dem auch die Kirche gebaut wurde. Der Altar, der als Sinnbild Christi gilt, ist mit zwei stilisierten Reben mit Blättern und Trauben verziert, die sich als gleichbleibendes Band rings um den oberen Teils des Steinblocks winden. Den unteren Teil schmückt ein den ganzen Altar umfassendes breites Band von aufrecht stehenden rechteckigen Bausteinen. Diese Altargestaltung wird verdeutlicht durch das Christuswort „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; den getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“ (Johannesevangelium 15,5,)
Der Bildhauer Frido Lehr aus Forchheim bei Karlsruhe hat den Altar und den Ambo geschaffen, der Weihbischof Dr. Karl Gnädinger hat sie 1985 bei der Feier zum 75-jährigen Bestehen des „ Doms des Angelbachtals“ geweiht.
(Auszug –Kirchenchronik)
Erntedank 2011
Das Bild zeigt den sehenswerten Erntedankaltar 2011 in unserer Kirche St. Peter und Paul Rauenberg. Gestaltet wurde der prächtige Erntedankaltar von Ursula Fien, Gisela Greulich und Inge Jardot. Ein herzlicher DANK an die Damen. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spenden für den Erntealtar ganz herzlich bedanken.

Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012

09.05.12: Neue Infos aus dem Förderverein
Lourdeskapelle
Bei einer Maiwanderung zur Mutter Gottes in der Lourdesgrotte (Gewann Dreispitz), werden Sie feststellen, dass die Marienstatue fehlt. Sie ist in der Auffrischkur beim Restaurator Rolf Sautner. Wir hoffen, dass Sie am 23. Mai zur Maiandacht der KFD – Frauengemeinschaft Rauenberg im neuen Glanz erstrahlen wird. Alle Frauen sind zu dieser Maiandacht mit Lichterprozession herzlich eingeladen. .
Renovierung Pfarrhaus
Nach dem Fenstereinbau ist nun die Erneuerung des Ziegeldachs und der Blechnerarbeiten im vollen Gange. Wir hoffen, dass durch die Umbauarbeiten für Sie keine allzu großen Beeinträchtigungen entstehen. Ende Juni werden die Arbeiten am Pfarrhaus und am Gartenhaus abgeschlossen sein.
Förderverein in der Kirche:
In den nächsten Tagen werden wir unser Förderverein – RollUP von der Leistungsschau im hinteren Teil der Kirche aufstellen. Auf dem Tisch liegen unsere Flyer zur Mitgliedschaft im Förderverein aus. Wussten Sie schon, unser Verein ist gemeinnützig? Auch der Mitgliedsbeitrag ist somit steuerlich begünstigt. Es wäre schön, wenn wir den ein oder anderen ansprechen könnten. Mit einer Mitgliedschaft unterstützen Sie den Erhalt unseres „Dom des Angelbachtals“ für unsere Kinder und Enkelkinder. Den ausgefüllten Flyer können Sie einfach im Pfarrhaus – oder bei einem der Vorstandsmitglieder des Fördervereins einwerfen.
Auflösung unseres Preisrätsels bei der Leistungsschau 2012
Wir möchten Ihnen die Originalbilder unseres Preisrätsels so nach und nach vorstellen. Beginnen werden wir mit dem Teilausschnitt unserer Strahlenmonstranz. Eine Monstranz (von lat. monstrare „zeigen“) ist ein kostbares, mit Gold und Edelsteinen gestaltetes liturgisches Schaugerät mit einem Fensterbereich, in dem eine gewandelte Hostie zur Verehrung und Anbetung ausgesetzt wird. Bei der Fronleichnamsprozession wird der sakramentale Segen an den einzelnen Stationen und zum Abschluss des Prozessionsweges gespendet.
Wir wünschen Ihnen eine wunderschöne Maiwoche und genießen Sie die blühende Natur. Vielleicht kommen Sie bei einer kleinen Wanderung auch an unseren Wegkreuzen und Kapellen vorbei.
Ihr Förderverein Kirche

Strahlenmonstranz Baustelle Pfarrhaus 2012

11.04.12: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

01.04.12: Pfarrgemeinde und Förderverein auf der Leistungsschau 2012
Der Pfarrgemeinderat Rauenberg und unser Förderverein Kirche hatten die Möglichkeit sich bei der Leistungsschau zu präsentieren. Mit großer Freude und mit fachkompetenter Unterstützung von Herrn Friedrich Becht haben wir einen kirchlichen Messestand einrichten können. Wir konnten mit vielen Messebesuchern über unsere Motivation sprechen, unsere Kirchengemeinde bei einer Gewerbeschau zu präsentieren. Auch gab es Nachfragen was aus unserer Spendenaktion aus der letzten Leistungsschau geworden ist. Hiervon berichteten wir gern und gaben auch schon einen kleinen Ausblick auf die nächste Renovierungsaktion an unserem „Dom des Angelbachtals“. Wir konnten auf vielen kirchlichen Veranstaltungen – auch auf den 98. Katholikentag vom 16. bis 20. Mai 2012 in Mannheim „Einen neuen Aufbruch wagen“ hinweisen. Einige unserer Standbesucher fanden, dass wir in Rauenberg mit unserem Stand auch einen kleinen Aufbruch gewagt haben. Auch nahmen viele an unserem Kirchenrätsel teil, was sich als schwieriger als erwartet herausstellte. Da wir aber einen „Publikums-Joker“ hatten war das Rätsel lösbar. Zum Schluss konnten alle Besucher noch ein „St. Peter und Paul – Bonbon“ als Dank für den Besuch bei uns genießen. Um 16:30 Uhr wurde es dann richtig spannend, denn unsere Glücksfee Alena zog aus über 150 richtigen ausgefüllten Rätselzetteln unseren Hauptgewinn. Einen wunderschönen Korb mit Fair Trade Produkten und als Zugabe eine limitierte Ausgabe unserer Kirchenchronik. Der Gewinner war Tristan Beyerer aus Rauenberg. Glücklich nahm er seinen Preis entgegen und stellte sich gern zum Pressefoto mit einem Teil des Leistungsschau-Teams.
Wir möchten uns bedanken bei
- den Veranstaltern der Leistungsschau, dass wir uns als lebendige Kirchengemeinde präsentieren durften
- unserem Leistungsschau Team. Die ihre freie Zeit am Wochenende in diesen Dienst gestellt haben. Die beim Auf- und Abbau geschleppt und gerichtet haben.
- Ihnen, die Sie uns besucht haben, an unserem Rätsel teilgenommen haben und wir mit Ihnen angenehme Gespräche führen durften.
Einen besonders herzliches Dankeschön an unsere neuen Fördervereinsmitglieder, die spontan eine Mitgliedschaft im Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg unterschrieben haben.
Bleiben Sie uns weiterhin gewogen
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012 Leistungsschau 2012

25.03.12: Neues aus dem Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
Letzte Info Spendenaktion „gut bedacht!“
Unsere Spendenaktion 2010 „gut bedacht“ wurde im April 2011 mit großem Erfolg beendet. Jetzt ist es an der Zeit, dass Spendendach aus unserer Kirche zu entfernen. Bis Ostern werden wir es abbauen. Auch im Internet finden Sie die Spendenaktion nicht mehr auf der Startseite. Wenn Sie sich erinnern möchten – an unsere Abschlussfeier mit der Dachsegnung oder an die eine oder andere Begegnung – dann finden Sie die ganze Spendenaktion unter Gruppen und Vereine – speziell dann unter dem Förderverein (Spendenaktion 2010). Viel Spaß beim Suchen und Erinnern.
Info Renovierungsarbeiten Pfarrhaus
Die Zeit bleibt nicht stehen und die Renovierungsarbeiten sind noch lange nicht abgeschlossen. Nach Ostern beginnen die Arbeiten am Pfarrhaus. Auch hier müssen wir das Dach sanieren und neue Fenster werden eingebaut. Auch das Gartenhaus wird saniert. Wenn Sie vorbeikommen sehen Sie, dass das Ziegeldach im Garten schon fast zusammenbricht. Also keine Schönheitsmaßnahmen sondern dringend anfallende Unterhaltungsmaßnahmen.
Ausblick auf die neue Renovierungsaktion an unserem „Dom“
Ein weiterer Renovierungsabschnitt wird 2013 dann wieder an unserer Pfarrkirche durchgeführt werden. Die historischen Türen bedürfen dringend der Überarbeitung. Es fehlen sehr viele Kupfernägel, die Türdichtungen sind defekt, Türgriffe und Türschlösser sind in einem desolaten Zustand. Da wir von Ihnen schon mehrere Rückmeldungen über die Türen erhalten haben, haben wir uns vorgenommen ab dem nächsten Jahr für diese Renovierungsmaßnahme zu werben.
Sie sehen uns geht die Arbeit nicht aus. Sie können uns heute schon mit einer Mitgliedschaft im Förderverein für diese großen Aufgaben unterstützen.
Info und herzliche Einladung zum Besuch unseres Messestands auf der Leistungsschau am 31.03. und 01.04.2012
Besuchen Sie uns auf unserem Messestand bei der Gewerbeschau 2012 in der großen Mannaberghalle. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderats und die Vorstandschaft des Fördervereins möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen, Ihre Fragen und Anregungen aufnehmen,- Informationen austauschen und Sie können bei unserem Kirchen-Rätsel mitmachen. Als Preis können Sie einen schönen Präsentkorb gewinnen. Wir haben auch unseren Kirchenführer dabei, der anlässlich des Kirchenjubiläums erstellt wurde. Diesen können Sie käuflich erwerben.
Kommen Sie bei uns vorbei – wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Wir wünschen Ihnen eine schöne Frühlingswoche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

10.03.12: Einladung zum Kirchencafé in Rauenberg
Kirchencafé

22.02.12: Einladung zum Spielenachmittag
Spielenachmittag

09.02.12: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 4
Diese Woche möchten wir Ihnen das Bildstöckel vorstellen.
Reihe 4 - Das Bildstöckel

29.01.12: Einladung zum Kirchencafé in Rauenberg
Kirchencafé

29.01.12: 2012 - Jubiläumsjahr des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg
In Windeseile haben wir den ersten Monat im neuen Jahr durchschritten. Die Weihnachtszeit wurde in unserem „Dom des Angelbachtals“ mit Pauken und Trompeten beendet. Einen herzlichen Dank dem Kirchenchor und an Prof. Wassermann. Durch die Leistung aller Beteiligten konnte unsere Kirche ihre weihnachtliche Seite zeigen.
Das erste Kirchencafé im Januar war ein voller Erfolg. Wir konnten viele Gäste begrüßten und durften feststellen, dass unsere treuen Besucher gesund und munter ins neue Jahr gestartet sind. Die Torten und Kuchen waren wieder ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus. Herzlichen Dank an alle Kuchenspender und Kuchenspenderinnen. Aber wie heißt es so schön „Nach dem Kirchencafé ist vor dem Kirchencafé“. Wir hoffen, dass wir Sie auch zum nächsten Kirchencafé -am 12. Februar - wieder begrüßen dürfen. Das Kirchencafé-Team freut sich, Sie wieder bedienen und überraschen zu können.
Im Dezember und Januar erhielten wir mehrere Spenden. Sofern die Überweisungen keine Zweckbestimmung haben, buchen wir die Spenden auf das Renovierungskonto St. Peter und Paul Rauenberg. Die Spenden werden wir nicht veröffentlichen. Eine Spendenbescheinigung und unser Dankschreiben bekommen Sie zeitnah.
Für Alle, die sich für den Erhalt unsere Kirche eingesetzt haben sagen wir
Herzlichen Dank und „Vergelt’s Gott, dass Sie sich für die Zukunft des „Domes vom Angelbachtals“ engagiert haben.
Die Vorstandschaft hat beschlossen, dass wir das Jahr 2012 unter das Motto „Mitgliedergewinnung“ stellen werden. Unser Ziel ist es das 100.Fördervereinsmitglied begrüßen zu können, für welches wir uns eine Überraschung ausgedacht haben. Mitglied des Fördervereins zu werden ist ganz einfach.
- Sie sprechen uns an
- Sie nehmen über das Internet Kontakt mit uns (Empfänger Förderverein Kirche bitte auswählen) auf
- Sie füllen einen Flyer (am Tisch beim Haupteingang in der Kirche) aus und werfen diesen im Pfarrhaus ein.
Über diese Aktion werden wir in der Rundschau berichten. Wir freuen uns mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Mit den Mitgliedsbeiträgen unterstützen Sie die Unterhaltungsaufgaben an unserer Pfarrkirche.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gute neue Woche
Ihr Förderverein Kirche

22.12.11: Weihnachtsgrüße
Die Vorstandschaft des Fördervereins wünscht Ihnen und Ihrer Familie noch eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

Weihnachtsgrüße

11.12.11: Einladung zum Kirchencafé in Rauenberg
Kirchencafé

11.12.11: Adventliche Grüße der Vorstandschaft
Die Vorstandschaft des Fördervereins und die Rauenberger Pfarrgemeinderäte bedanken sich bei Allen, die uns 2011 unterstützt haben.
Sei es
- Durch Ihre Mithilfe bei den verschiedenen Veranstaltungen
- Für Ihr Interesse an unseren Veröffentlichungen
- Durch Ihre Kuchenspenden für unsere Kirchencafés
- Als unsere Gäste in den Kirchencafés
- Als Teilnehmer/in bei unseren Spiele-Nachmittagen
- Durch Ihre Mitgliedschaft im Förderverein
- ...
Durch Ihre Hilfe konnten und können wir unsere Aufgaben „Rund um die Kirche“ mit unterhalten und pflegen.
Dafür ein herzliches „Vergelt´s Gott“
Die Vorstandschaft Förderverein Kirche e.V.

08.12.11: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 3
Diese Woche möchten wir Ihnen die Lourdeskapelle vorstellen. Ihre genaue Lage ist B: 49° 15' 39 Nord und L: 8° 41' 39 Ost in 179,8m über dem Meeresspiegel und somit liegt die Kapelle über der Michaelskapelle. Auch von hier aus genießt man - wie schon bei den beiden anderen Kapellen - einen wunderbaren Panoramablick in die Rheinebene.
Reihe 3 - Die Lourdesgrotte im Gewann Dreispitz

27.11.11: Eröffnung der Kirchencafés 2011/12 des Fördervereins
Am heutigen ersten Advent und dem vorweihnachtlichen Markt der Interessengemeinschaft der Winzer beginnt wieder die Kirchen-Café-Saison. Viele Besucher und Besucherinnen besuchten das 1. Café und genossen im angenehm geheizten Pfarrzentrum den guten Kaffee und Kuchen.
Herzliche Einladung zu den folgenden Kirchen-Cafés:
- 22. Januar 2012
- 12. Februar 2012
- 18. März 2011
- 6. Mai 2012

Kirchencafé 27.11.2011 Kirchencafé 27.11.2011

25.11.11: Einladung zum Kirchencafe im Pfarrzentrum 27. November 2011
Schon zur guten Tradition geworden ist das Kirchencafé des Fördervereins, das jeweils am 1. Adventsonntag öffnet. Wir laden Sie ganz herzlich zum Besuch unsere Kirchencafés ein. Unser Café ist ab 14:00 Uhr geöffnet.
Damit wieder ein reichhaltiges Kuchenbuffet angeboten werden kann, bitten wir alle fleißigen Kuchenbäcker/Innen um eine Kuchenspende. Diese können Sie am Sonntag, den 27.11.2011 ab 13:00 Uhr im Pfarrzentrum abgeben.
Der Erlös des Kirchencafés wird vom Förderverein der Kirchengemeinde St. Peter und Paul Rauenberg für notwendige Anschaffungen und Renovierungen in und um unsere Kirche zur Verfügung gestellt.
Bitte unterstützen Sie mit Ihrem Besuch diese Aufgaben.
Die Vorstandschaft

30.10.11: Neue Informationen aus dem Förderverein
Die letzten Nachrichten von den Aktivitäten des Fördervereins erhielten Sie vom Abschluss unserer Spendenaktion im April 2011. Seitdem hat sich einiges getan über das wir Sie informieren möchten.
Stand Renovierung Kirche St. Peter und Paul:
- Die Taubennetze an den Kirchenfenstern sind angebracht.
- Ende November werden die Fenstergitter in der Unterkirche wieder eingepasst.
Somit sind die letzten beauftragten Renovierungsmaßnahmen an unserem „Dom vom Angelbachtal“ abgeschlossen.
Pfarrzentrum Rauenberg
Über die Sommerferien wurde, wie schon berichtet, unser Pfarrzentrum nach über 15 Jahren frisch gestrichen, neue Vorhänge im großen Saal angebracht und auch die schon lange gewünschte Bilderschiene eingebaut. Sehr zur Freude von Pfarrer Maiba und dem Förderverein haben Vereine, die im Pfarrzentrum beheimatet sind, eine Spende für die Renovierung an die Kirchengemeinde überwiesen. Diesem guten Beispielen folgend schlug Horst Wien in der letzten Vorstandssitzung des Fördervereins dem Gremium vor, die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen 2011 dieses Jahr auch zur Renovierung des Pfarrzentrums zur Verfügung zu stellen. Diesem Vorschlag stimmten alle Vorstandsmitglieder zu.
Ein herzliches Dankeschön für die großzügigen Renovierungsspenden an die KFD - Frauengemeinschaft Rauenberg, an den Kirchenchor Cäcilia und auch an die Mitglieder des Fördervereins, die mit Ihren Beiträgen diese Spende ermöglicht haben.
Orgelspende:
Professor Franz Wassermann spendete 100 Euro anlässlich des Konzerts „Rauenberger Abendmusik zum Erntedankfest“ für unsere Chor-Orgel. Die Chor-Orgel wurde, im Frühjahr 2011 durch die Fa. Orgelbau Göckel aus Rettigheim, neu restauriert.
Herzlichen DANK Herr Professor Wassermann für die Spende und auch für Ihre Konzertreihe „Rauenberger Abendmusik“, die unseren „Dom des Angelbachtals“ mit Leben erfüllt.
Auch an dieser Stelle eine herzliche Einladung zur nächsten Abendmusik am ersten Adventssonntag, 27. 11. 2011, 19:00 Uhr: „Musica baltica“. Geistliche Chormusik aus Estland, Lettland und Litauen.
Bitte notieren Sie den Termin schon jetzt in Ihrem Kalender – Sie werden ein außergewöhnliches Konzert erleben.
Was steht in der nächsten Zeit noch an:
Wie viele von Ihnen womöglich gesehen haben ist das Dach des Pfarrhauses und das Gartenhausdach an einigen Stellen beschädigt. Deshalb wurde der Antrag zur Erneuerung der Dachflächen gestellt und genehmigt. Das Pfarrhaus wird unsere künftige „Renovierungsbaustelle“ geben. Der Pfarrgemeinderat, insbesondere das „Gemeindeteam Rauenberg “,werden auch künftig mit Renovierungsmaßnahmen gefordert sein.
Helfen Sie mit, die kirchlichen Gebäuden, Kapellen und Wegkreuze in Rauenberg zu erhalten. Werden Sie Mitglied im Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg.
Mit dem Mitgliedsbeitrag für Einzelpersonen von 24 € und für Familien von 36 € pro Jahr geben Sie uns die Möglichkeit unser Erbe für unsere Kinder und Enkel zu erhalten.
Unser Faltblatt mit Mitgliedsantrag finden Sie im unter der Rubrik „Gruppen und Vereine“ oder als Flyer gedruckt in der Kirche.
Wir wünschen Ihnen eine gesunde neue Woche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter u. Paul Rauenberg

20.09.11: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche Teil 2
Ein großer Schatz der Rauenberger Kirchengebäude ist die St. Michaelskapelle auf dem Mannaberg. Ein Helferteam ist das ganze Jahr über mit der Pflege mit Kapelle bemüht.
Reihe 2 - St. Michaelskapelle auf dem Mannaberg

26.07.11: Neue Reihe „Schätze der Rauenberger Kirchengemeinde - Erbe unserer Ahnen“ des Fördervereins Kirche beginnt
Wie in der Mitgliederversammlung 2011 des Fördervereins Kirche versprochen, möchten wir Ihnen verborgene Schätze in und um Rauenberg vorstellen und ihre Geschichten erzählen. Es ist eine gute Tradition, dass sich immer wieder Menschen finden, die ihr Herz an solch einen "Schatz" verschenken und tatkräftig zupacken diesen zu erhalten. Auch der Förderverein unterstützt gerne diese besonderen Orte. Beginnen möchten wir mit unserer Serie - zum Fest der heiligen Anna am 26. Juli - mit der St. Annakapelle an der Malschenberger Straße.
Reihe 1 - St. Annakapelle an der Malschenberger Straße

17.04.11: Letztes Kirchencafé in der Wintersaison 2010 und 2011
Die Vorstandschaft des Fördervereins bedankt sich bei Allen, die uns 2010/2011 unterstützt haben.
Sei es
- Durch eine Kuchenspende
- Durch Ihre Mithilfe in der Organisation und Durchführung der Kirchencafés
- Als Gäste im Kirchencafè
- ……..
Dank Ihrer Unterstützung konnten wir der Spendenaktion 2010 „gut bedacht!“ eine Spende für 26 m² unseres Kirchendaches überweisen. Dies sind die Erlöse aller Kirchencafés im Jahr 2010.
Herr Wien brachte beim Spenden-Abschluss-Fest die Spenderplakette am Spenderdach in der Kirche an.
Durch Ihre Hilfe konnten und können wir unsere Aufgaben „Rund um die Kirche“ mit unterhalten und pflegen.
Dafür ein herzliches „Vergelt´s Gott“
Unser Kirchencafe öffnet traditionell am 1. Adventsonntag 2011 - wir freuen uns schon heute auf die nächste Kirchencafé-Saison.

Kirchencafé Kirchencafé Kirchencafé

10.03.11: Automatische Kirchentür
Herr Friedhelm Albrecht hat den barrierefreien Kircheneingang auf seine Zweckmäßigkeit hin getestet. Sein Ergebnis liegt uns jetzt vor und wir möchten Ihnen dies, mit Zustimmung von Herrn Albrecht, nicht vorenthalten.
Das Testergebnis lautet:
Automatiktür Seiteneingang Kirche „St. Peter und Paul“ in 69231 Rauenberg
Gesamturteil: positiv !
Detail:
Die Schalter zum Bedienen der Innen- und Außentüren sind in Höhe und Position gut gesetzt. Die Türen reagieren auf Gegendruck sehr leicht und nicht zu ruckartig. Man hat auch genügend Zeit, hindurchzufahren. Die Außentür ist von außen auch per Hand mit wenig Kraftaufwand zu öffnen.
Friedhelm Albrecht, Rauenberg im März 2011
Am Sonntag nach dem Gottesdienst gab es wieder mehrere positive Rückmeldungen von Kirchenbesuchern. Diese barrierefreie Eingangstür ist ein großer Gewinn für unseren „Dom des Angelbachtal“. Bitte halten Sie sich den Sonntag, 3. April 2011 für den festlichen Abschluss unserer Spendenaktion frei.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete neue Woche
Ihr Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

Automatische Kirchentür

13.02.11: Kirchencafé des Fördervereins
Hier schon die Einladung zum nächsten Kirchencafé am 20. März 2011. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

12.02.11: Offizielle Freigabe der automatischen Kirchentür
Dank der großzügigen Spende von Hans Menges konnte am linken Seiteneingang die Eingangstür mit einem elektronischen Öffnungs- und Schließmechanismus ausgestattet werden. Der am Geländer angebrachte Schalter löst die automatische Türöffnung aus. Somit können Kirchenbesucher jetzt barrierefrei in die Kirche gelangen. Die Hinweisschilder zu diesem Eingang müssen noch angebracht werden. Herzlichen DANK und „Vergelt´s Gott“ Herr Menges. Sie haben mit Ihrer Spende vielen Personen den Zugang zu unserem „Dom des Angelbachtals“ und zu den Gottesdiensten ermöglicht.

Automatische Tür Automatische Tür

05.02.11: Einladung zum Kirchencafé in Rauenberg
Kirchencafé

23.01.11: Der Förderverein St. Peter und Paul lud zum Kirchencafé mit anschließender Mitgliederversammlung ein
Am Sonntagnachmittag öffnete pünktlich um 14:00 Uhr das Kirchencafé seine Pforten. Die Gäste konnten aus einer großen Auswahl von selbstgebackenen Torten und Kuchen am Buffet wählen. Die liebevoll arrangierten Tischdekorationen verbreiteten eine angenehme Caféhaus-Atmosphäre, welche von den Besuchern geschätzt und gelobt wurde. An diesen gelungen Kaffeenachmittag schloss sich die Mitgliederversammlung an. Der Vorstand des Fördervereins Horst Wien eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick auf die geleisteten Arbeiten und auf die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2010. Besonders erinnerte er an das Glockenfest am 26. September auf dem Mannaberg, das Konzert anlässlich des 5. Geburtstags unserer Orgel mit Bezirkskantor Markus Uhl aus Heidelberg und an den krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres 2010 mit der Nikolaimesse von Joseph Haydn am 2. Weihnachtsfeiertag. Ein weiterer Punkt seines Berichts war die Spendenaktion „gut bedacht!“ - es ist sehr bemerkenswert wie viele Menschen sich in dieser kurzen Zeit ansprechen ließen. Der Förderverein Kirche ist in den 10 Jahren seines Bestehens ein wichtiger Bestandteil im kirchlichen Leben geworden. Ein wichtiges Anliegen wird in Zukunft die Mitgliederwerbung sein. Er bat alle Anwesenden um Ihre Mithilfe. Herr Wien bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern des Fördervereins für ihre hervorragende Arbeit im Jubiläumsjahr. Leider konnte er aus gesundheitlichen Gründen bei vielen Veranstaltungen nicht anwesend sein. Den anschließenden formalen Teil des Abends eröffnete unsere Schriftführerin, Beate Wagner, mit einer Übersicht über die Aktivitäten 2009 und 2010. Auch sie ging auf die Spendenaktion ein, die im Frühjahr 2010 vom Pfarrgemeinderat geplant und angestoßen wurde. Durch die Unterstützung des Fundraising-Teams aus Freiburg wurde aus der Aktion ein großer Erfolg. Für den Förderverein wird die Herausforderung der Zukunft sein, den Kontakt mit den Spendern zu pflegen und den Menschen zu übermitteln, dass die anfallenden Projekte die Unterstützung verdienen. Daran schloss sich der Kassenbericht von Christel Wagner an. Sie konnte einen Spendenstand von 78.758,18 Euro (Stand 14.1.11) verkünden. Christel Wagner ist glücklich über die Einnahmen aus der Spendenaktion und fühlt sich wie die „Schatzmeisterin“ des Fördervereins. Die Kassenprüfer Renate Rößler und Alexander Krotz bescheinigten der „Schatzmeisterin“ eine ordentliche, übersichtliche, lückenlose und zeitnahe Kassenführung. Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Roswitha Schöttler bedankte sich bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit zum Wohl unserer Pfarrgemeinde und beantragte die Entlastung des Vorstandes.
Einstimmig votierten die Mitglieder für die Entlastung.
Nach der Entlastung durch die Mitglieder führte Roswitha Schöttler die Wahl des neuen Vorstandteams durch. Alle Vorstandsmitglieder kandidierten wieder für ihre Ämter. Ausgeschieden als Beisitzer sind während der vergangen Periode Jacqueline Neumann und Karl Steidel. Neu als Beisitzer/in kandidierten Monika Doschko und Herbert Jardot. Frau Schöttler fragte bei den anwesenden Mitgliedern nach Meldungen für weitere Kandidaten. Nachdem es keine Nennung gab, schritt Frau Schöttler zur Wahl.
Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig per Akklamation in ihren Ämtern bestätigt.
Alle nahmen die Wahl an und dankten den Mitgliedern für das Vertrauen.
Horst Wien, Vorsitzender
Pfarrer Harald-Mathias Maiba, kraft Amtes 1. stellv. Vorsitzender
Michael Stier, 2. stellv. Vorsitzender
Christel Wagner, Kassierin
Beate Wagner, Schriftführerin
Monika Doschko, weiteres Verstandsmitglied
Herbert Jardot, weiteres Vorstandsmitglied
Die Kassenprüfer Renate Rößler und Alexander Kotz wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Als Vertreterin des Pfarrgemeinderats vervollständigt Dr. Cordula Barth das Vorstandsteam des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg.
Info zur Aktion „gut bedacht!“
Die kfd – Bastelgruppe, vertreten durch Brigitte Schramhauser, überwiesen an den Förderverein die große Spendensumme von 750 Euro. Mit großer Freude wird Beate Wagner in den nächsten Tagen die Spenderplakette über 10 m² an unser Spenderdach in der Kirche anbringen.
Herzlichen Dank an alle Damen der kfd Bastelgruppe.
Während des Cafénachmittags durften wir zwei neue Mitglieder in den Förderverein aufnehmen.
Ein herzliches Willkommen an die neuen Mitglieder.
Zum Schluss sprach auch Pfarrer Maiba den Mitgliedern und Kirchencafé-Besuchern seinen Dank für ihre Unterstützung aus. Er danke auch der Vorstandschaft für ihre Arbeit und wünschte sich auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit. Pfarrer Maiba lud alle anwesenden Mitglieder zu den nächsten Kirchencafés am 13. Februar, 20. März und 17. April 2011 ein und wünschte allen Anwesenden einen guten Nachhauseweg.
Das neue Vorstandsteam des Fördervereins wünscht Ihnen eine gesegnete und erfolgreiche neue Woche.

Kirchencafé 23.01.2011

19.12.10: EINLADUNG zur Mitgliederversammlung
Bitte merken Sie sich den 23. Januar 2011 für unser erstes Kirchencafé im Jahr 2011 vor. An den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen schließt sich die Mitgliederversammlung des Fördervereins an.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Neuwahlen
8. Verschiedenes

Gesegnete Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 2011,
das wünscht Ihnen von Herzen der gesamte Vorstand des
Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg

03.12.10: Geburtstagsfeier unserer Orgel mit den ebenfalls 5 Jahre alten Kindern
Am Freitag, den 3. Dezember gab es nochmals eine Geburtstagsfeier für unsere Orgel, und zwar gestaltete der Kindergarten „Unterm Regenbogen“ mit den Kindern, die 2010 auch ihren 5. Geburtstag feiern durften, eine Geburtstagsfeier für die ebenfalls 5 Jahre alten Orgel auf der Empore unserer Pfarrkirche. Den winterlichen Temperaturen angepasst kamen die Kinder zusammen mit ihren Erzieherinnen Frau Jardot-Schwarwitzke und Katja in dicke Anoraks und Mützchen gehüllt auf die Empore, wo sie schon von Herrn Pfarrer Maiba an der Orgel erwartet wurden. In den hellsten Tönen sangen sie der Orgel ein Geburtstagsständchen mit dem Lied „wir feiern heut ein Fest“ und unser Pfarrer Maiba begleitet sie dabei auf der Orgel. Eine richtigen Geburtstagskuchen hatten sie mitgebracht und aus Teig gebackene Noten, die man richtig essen konnte. Ein wunderschön eingepacktes Geburtstags-Geschenk haben sie unserer Orgel auch noch mitgebracht, nämlich die in Musik gesetzte Bibelgeschichte von „Josef und seinen Brüdern“, die evtl. einmal von den Kindern zusammen mit dem Organisten in der Kirche aufgeführt werden kann. Wie es zu einer richtigen Geburtstagsfeier gehört, wurden auf den Geburtstagskuchen 5 Kerzen aufgesteckt und angezündet und noch mal ein Geburtstagslied gesungen. Und danach wurde natürlich der Geburtstagskuchen aufgeschnitten und alle bekamen ein Stückchen davon ab. Nach der Kuchenschlacht interessierten sich die Kinder natürlich auch dafür, wie so eine Orgel funktioniert, wie sie „innendrin“ aussieht und welche Pfeife welche Töne hervorbringt, welche aus Metall und welche aus Holz sind usw. Ein Junge hatte sogar eine Urkunde mitgebracht, die aussagte, dass er Besitzer einer Orgelpfeife war und deren Ton wurde ihm natürlich von Pfarrer Maiba dann vorgespielt. Da herrschte großes Staunen. Eine kleine Fünfjährige bewies sogar ihre Musikalität dadurch, dass sie den staunenden Großen bewies, wie gut sie pfeifen kann und pfiff das Adventslied „wir sagen Euch an den lieben Advent“, was natürlich mit viel Beifall belohnt wurde. Den großen und kleinen Gästen hat diese Idee des gemeinsam gefeierten 5-jährigen Geburtstags riesig Freude gemacht und im Nu war die Zeit verflogen und die Eltern standen vor der Türe und nahmen ihre ganz aufgeregten Jungen und Mädchen wieder in Empfang. Jedes Kind wird noch ein Erinnerungsfoto vom Orgelgeburtstag überreicht bekommen.

5 Jahre Orgel 5 Jahre Orgel 5 Jahre Orgel 5 Jahre Orgel 5 Jahre Orgel 5 Jahre Orgel

28.11.10: Kirchencafé des Fördervereins
Am heutigen ersten Advent beginnt wieder die Kirchen-Café-Saison. Viele Besucher und Besucherinnen besuchten das 1. Café und genossen Kaffee und Kuchen. Auch der Bischof Nikolaus kam zu Besuch und erfreute alle.
Herzliche Einladung zu folgenden Kirchen-Cafés:
- 23. Januar 2011 mit Mitgliederversammlung und Neuwahlen
- 13. Februar 2011
- 20. März 2011
- 17. April 2011

Kirchencafé 28.11.2010 Kirchencafé 28.11.2010

05.05.10: Kirchencafé des Fördervereins
Das Kirchencafè schließt seine Pforte bis zum 1. Advent 2010 Mit Beginn des Frühlings ist die Saison der Kirchencafé beendet. Das ganze Kirchencafé-Team möchte sich herzlich bei
- Allen Kuchenbäcker/innen
- Allen Gästen des Kirchencafé
- Pfarrer Maiba für die tatkräftige Mithilfe
- Allen „stillen Helfern“, die im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf sorgen Bedanken.
Wir hoffen, Sie alle zur Eröffnung der neuen Kirchencafé-Saison im Dezember 2010 wieder begrüßen zu dürfen.
Bleiben Sie gesund bis zum nächsten Wiedersehn
Ihr Kirchencafé – Team

25.04.10: Kirchencafé des Fördervereins
Heute fand das letzte Kirchencafé für dieses Winterhalbjahr 2009/10 statt. Als Besonderheit wurden Informationen über die Spendenaktion 2010 präsentiert. An einer Schautafel in der "Kirchencafé-Info-Ecke" konnte man sich über den Stand der Renovierungsarbeiten informieren.
Auch dieses Halbjahr hat der Förderverein eine Reihe von Kirchencafés veranstaltet. Vielen Dank gilt allen Helfern sowie den vielen Kuchenspender/innen, ohne deren Unterstützung dies nicht möglich gewesen wäre.
Die Termine für die nächste Runde von Kirchencafé im Herbst werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Kirchencafé 25.04.2010

29.11.09: Erstes Kirchencafé im Winterhalbjahr 2009/10
Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg öffnete heute erstmals die Türen unseres Kirchencafés im Pfarrzentrum Rauenberg. In Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft der Rauenberger Winzer konnten unsere Gäste einen besinnlichen Start in die Adventszeit genießen. Eine gute Tasse Kaffee und ein großes Stück Kuchen im beheizten Pfarrsaal war genau das richtige vor dem anschließenden Besuch des Weihnachtsmarkts. Bei unseren Gästen und allen Helfern, sowie den Kaffee und Kuchenspendern möchten wir uns recht herzlich bedanken. Die nächsten Kirchencafés werden am 24. Januar 2009, am 28. Februar und am 14. April stattfinden.

Kirchencafé 29.11.2009 Kirchencafé 29.11.2009 Kirchencafé 29.11.2009 Kirchencafé 29.11.2009 Kirchencafé 29.11.2009

08.11.09: Einladung zum Spielenachmittag des Fördervereins

Spielenachmittag am 13.11.2009

08.11.09: Einladung zum Kirchencafé des Fördervereins

Kirchencafé am 29.11.2009

08.03.09: Kirchencafé des Fördervereins
Heute fand das letzte Kirchencafé für dieses Winterhalbjahr statt. Als besondere Gäste durften wir heute unseren Besuch aus Peru, Padre Juan, Pfarrer von unserer Partnerpfarrgemeinde Tintay, und seine Begleiter Padre Alberto und Padre Braulio begrüßen. Dieses Halbjahr hat der Förderverein fünf Kichencafes veranstaltet. Vielen Dank gilt allen Helfern sowie den vielen Kuchenspender/innen, ohne deren Unterstützung dies nicht möglich gewesen wäre.
Die Termine für das nächste Kirchencafé im Herbst werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Kirchencafé 08.03.2009

01.02.09: Mitgliederversammlung
Der Vorstand des Fördervereins Horst Wien eröffnete die Versammlung mit einem kurzen Rückblick auf die geleisteten Arbeiten seit 2007. Sein wichtiges Anliegen ist die Mitgliederwerbung. Er bat alle Anwesenden um Ihre Mithilfe. Die Renovierung der Sandsteinmauern und die Neugestaltung des Kirchenplatzes werden uns in Zukunft sehr beschäftigen. Auch erinnerte er an das bevorstehende 100. Jubiläum unserer Pfarrkirche und den 5. Geburtstag unserer Orgel im Jahr 2010. Aus der Vorstandschaft hat Herbert Jardot die Kassenführung an Frau Christel Wagner abgegeben. Herr Wien bedankte sich bei Herrn Jardot für die hervorragende Kassenführung seit Gründung des Vereins. Herr Jardot wird auch weiterhin dem Vorstand des Fördervereins angehören.
Den anschließenden formalen Teil des Abends eröffnete unsere Schriftführerin, Frau Beate Wagner, mit einer Übersicht über die Aktivitäten 2007 und 2008. Daran schloss sich der Kassenbericht von Frau Christel Wagner an. Auch dort lässt sich der Mitgliederschwund nicht leugnen. Die Kassenprüfer Frau Renate Rößler und Alexander Krotz bescheinigten dem Kassier eine ordentliche, übersichtliche und zeitnahe Kassenführung.
Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Roswitha Schöttler bedankte sich bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit zum Wohl unserer Pfarrgemeinde und beantragte die Entlastung des Vorstandes.
Einstimmig votierten die Mitglieder für die Entlastung.
Zum Schluss sprach auch Pfarrer Maiba den Mitgliedern und Kirchencafé-Besuchern seinen Dank für ihre Unterstützung aus. Er danke auch der Vorstandschaft für ihre Arbeit und wünschte sich auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit. Pfarrer Maiba lud alle anwesenden Mitglieder zum nächsten Kirchencafé am 4. März 2009 ein und wünschte allen Anwesenden einen guten Nachhauseweg.

Mitgliederversammlung 01.02.2009

01.02.09: Kirchencafé - Wiener Kaffeehaus Atmosphäre
Am Sonntagnachmittag öffnete das Kirchencafé seine Pforten, stilecht im Sinne des Wochenendes, mit Kaffeehauspersonal, Wiener Schmäh, liebevoll arrangierten Tischdekorationen und natürlich den am Vortag gebackenen Wiener Kuchenspezialitäten, welche von den Besuchern besonders geschätzt und gelobt wurden. Aber nicht nur die Kuchen, auch die Getränkeauswahl orientierte sich in diesem Kirchencafé am Wiener „savoir vivre“. Es wurden u.a. Fiaker, Kaffee mit Rum und Schlagoberst, Maria Theresia, Kaffee mit einem Schuss Orangenlikör, angeboten um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

zur Galerie

Kirchencafé 01.02.2009 Kirchencafé 01.02.2009

31.01.09: Strudelbackkurs mit Pfarrer Maiba
Das Wochenende startete am heutigen Samstag Nachmittag mit einem Apfelstrudelbackkurs unter Leitung von Pfarrer Maiba. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sowohl von der amüsanten Atmosphäre als auch natürlich von Ihren selbst gebacken Apfelstrudeln sehr begeistert.

zur Galerie

Strudelbackkurs 31.01.09

23.01.09: Einladung zum Spielenachmittag
Der Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg lädt am Freitag, 30. Januar 2009 um 16.00 Uhr zum Spielenachmittag ein:

Spielenachmittag

04.01.09: EINLADUNG zur Mitgliederversammlung
Einladung zur Mitgliederversammlung Sehr geehrte Mitglieder,
zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg möchten wir Sie herzlich einladen. Die Versammlung findet im Anschluss an das Kirchencafé statt.

Am:
1. Februar 2009 um 17:00 Uhr im Pfarrzentrum Rauenberg
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Verschiedenes

Mit der Bitte um Ihr Kommen grüße ich Sie herzlich.

Horst Wien
1.Vorsitzender

04.01.09: Kirchencafé zu Beginn des neuen Jahres
Gleich zu Beginn des neuen Jahres öffnete heute wieder das Kirchencafé im Pfarrzentrum Rauenberg. Dabei gab es viele Gelegenheiten sich gegenseitig ein gutes, gesundes und gesegnetes neues Jahr zuzusprechen. Trotz der eisigen Temperaturen und teils noch glatten Straßen sind viele der Einladung des Fördervereins gefolgt eine gute Tasse Kaffee und ein großes Stück Kuchen im beheizten Pfarrsaal zu bekommen. Das nächste Kirchencafé wird am 1. Februar 2009 mit anschließender Mitgliederversammlung stattfinden.

Kirchencafé 04.01.2009

30.11.08: Kirchencafé am 1. Advent
Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg öffnete heute wieder die Türen unseres Kirchencafés im Pfarrzentrum Rauenberg. In Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft der Rauenberger Winzer konnten unsere Gäste einen besinnlichen Start in die Adventszeit genießen. Eine gute Tasse Kaffee und ein großes Stück Kuchen im beheizten Pfarrsaal war genau das richtige um sich von dem in diesem Jahr kalten Wetter draußen etwas aufzuwärmen. Bei unseren Gästen und allen Helfern, sowie den Kaffee und Kuchenspendern möchten wir uns recht herzlich bedanken. Die nächsten Kirchencafés werden am 4. Januar bzw. am 1. Februar 2009 stattfinden.

Kirchencafé 30.11.2008 Kirchencafé 30.11.2008 Kirchencafé 30.11.2008

26.10.08: Erstes Kirchencafé im Winterhalbjahr 2008/09
Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg öffnete heute erstmals wieder die Türen unseres Kirchencafés im Pfarrzentrum Rauenberg. Mit einer großen Auswahl an Kuchen konnten unsere Gäste einen geselligen Nachmittag verbringen. Herzlichen Dank an alle die Kuchen gespendet haben und allen Helfern die für ihr tatkräftige Unterstützung. Die nächsten Kirchencafés werden am 30. November 2008 (in Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft der Winzer), 4. Januar bzw. am 1. Februar 2009 stattfinden.

Kirchencafé 26.10.2008 Kirchencafé 26.10.2008

21.10.08: Verschiebung der Mitgliederversammlung!
Wichtige Bekanntmachung:
Aus organisatorischen Gründen muss die im Anschluss an das Kirchencafé geplante Mitgliederversammlung des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg verschoben werden. Der neue Versammlungstermin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Das Kirchencafé findet wie plant statt.

10.10.08: EINLADUNG zur Mitgliederversammlung 2008
Sehr geehrte Mitglieder unseres Fördervereins,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung möchten wir Sie herzlich einladen.
Die Versammlung findet im Anschluss an das Kirchencafé statt:

26. Oktober 2008 um 17:00 Uhr im Pfarrzentrum Rauenberg, Hauptstraße 10

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassenwarts
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Verschiedenes

Mit der Bitte um Ihr Kommen grüße ich Sie herzlich.

Horst Wien
1.Vorsitzender

10.10.08: Einladung zum Spielenachmittag
Der Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg lädt am Dienstag, 24. Oktober 2008 um 16.00 Uhr zum Spielenachmittag ein:

Spielenachmittag

14.02.08: Bastelgruppe der Frauengemeinschaft spendet an den Förderverein
Die Vorstandschaft des Fördervereins Kirche St. Peter und Paul Rauenberg bedankt sich bei der Bastelgruppe der katholischen Frauengemeinschaft für die hohe Spende von 2000 Euro. Diese Spende unterstützt die vielfältigen Aufgaben „Rund um unsere Pfarrkirche“. Herzlichen Dank und „Vergelt's Gott“ an alle Mitglieder der Bastelgruppe.

Kirchencafé

17.02.08 Kirchencafé in der Fastenzeit
Das schöne Wetter lud trotz eisiger Kälte viele Spaziergänger zum Kaffee trinken in das Pfarrzentrum ein. Heute fand das dritte und letzte Kirchencafé für dieses Winterhalbjahr statt. An den drei Nachmittagen konnte der Förderverein rund 1 300 Euro einnehmen, was wiederum den vielen unterstützten Projekten zugute kommt. Vielen Dank an alle die hierzu beigetragen haben! Auf dem zweiten Bild ist die Helferschar des heutigen Nachmittags zu sehen. Ihnen und allen nicht abgebildeten Helfern gilt unser besonderer Dank für die tatkräftige Unterstützung! Die Termine für das nächste Kirchencafé im Herbst werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Kirchencafé Kirchencafé

27.01.08: erstes Kirchencafé im neuen Jahr
Das erste Kirchencafé im neuen Jahr fand heute im Pfarrzentrum Rauenberg statt. Wie gewohnt wurde wieder eine große Auswahl an leckeren Kuchen unseren Gästen angeboten. Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg bedankt sich herzlich bei allen die gekommen sind und den Verein unterstützt haben. Besonderen Dank gilt auch allen Kuchenspender und Helfern. Bereits in drei Wochen wird das nächste und zugleich letzte Kirchencafé vor der Sommerpause stattfinden.

Kirchencafé Kirchencafé

02.12.07: Kirchencafé am 1. Advent
Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg öffnete heute erstmals wieder die Türen unseres Kirchencafés im Pfarrzentrum Rauenberg. In Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft der Rauenberger Winzer konnten unsere Gäste einen besinnlichen Start in die Adventszeit genießen. Eine gute Tasse Kaffee und ein großes Stück Kuchen im beheizten Pfarrsaal war genau das richtige um sich von dem kalten und stürmischen Wetter draußen etwas aufzuwärmen. Bei unseren Gästen und allen Helfern, sowie den Kaffee und Kuchenspendern möchten wir uns recht herzlich bedanken. Die nächsten Kirchencafés werden am 27. Januar bzw. am 17. Februar 2008 stattfinden.

Kirchencafé Kirchencafé

11.03.2007 Kirchencafé in der Fastenzeit
Heute fand das letzte Kirchencafé für dieses Winterhalbjahr statt. Das schöne Wetter lud viele Spaziergänger zum Kaffee trinken in das Pfarrzentrum ein. Dieses mal konnten zudem unsere Gäste gegen eine Spende österlichen Schmuck mit nach Hause nehmen. Zur Verfügung gestellt wurden die gehäkelten Osterküken von der Frauengemeinschaft unserer Pfarrgemeinde. An diesem Nachmittag konnte der Förderverein über 600 Euro einnehmen, was wiederum den unterstützten Projekten zugute kommt. Vielen Dank an alle die hierzu beigetragen haben!

Kirchencafé Kirchencafé

03.12.06: Kirchencafé am 1. Advent
Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg öffnete heute bereits nach zwei Wochen ein weiteres mal die Türen unseres Kirchencafés von 14.00 bis 18.00 Uhr im Pfarrzentrum Rauenberg. In Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft der Rauenberger Winzer konnten unsere Gäste einen besinnlichen Start in die Adventszeit genießen. Für den regen Besuch möchten wir uns bei allen bedanken. Das nächste Kirchencafé wird im Februar 2007 stattfinden.

Kirchencafé

19.11.06: Kirchencafé mit Generalversammlung in Pfarrzentrum
Heute fand das erste Kirchencafé im Winterhalbjahr 2006/07 statt. In gewohnter Weise konnten unsere Gäste einen geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbringen. Im Anschluss fand erstmals nach vierjührigem Bestehen des Vereins die Generalversammlung mit Neuwahlen statt. In der neuen Vorstandschaft befinden sich Herr H. Wien (1. Vorsitzender), Pfr. H.-M. Maiba (1. stellvertr. Vorsitzender), Herr M. Stier (2. stellvertr. Vorsitzender), Frau B. Wagner (Schriftführerin), Herr H. Jardot (Kassenverwalter), Herr K. Steidel und Frau J. Neumann (weitere Mitglieder) und Frau M. Doschko (Vertreterin des PGR). Das nächste Kirchencafé findet bereits am 3. Dezember in Einklang mit dem Rauenberger Weihnachtsmarkt statt.

Kirchencafé

01.04.2006: Förderverein Kirche St. Peter und Paul spendet 5 000 € für Weißes Kreuz
Der Förderverein konnte heute bei der Eröffnung der diesjährigen Gewerbeschau einen Scheck in Höhe von 5 000 € an die Stadt Rauenberg, vertreten durch Bürgermeister Broghammer, überreichen. Mit dieser Summe unterstützt der Förderverein maßgeblich die Errichtung des neuen „Weißen Kreuzes“. Das ursprüngliche Kreuz befindet sich inzwischen in der unteren Aussegnungshalle auf dem Friedhof. Im Gewann Wachent, wo das Kreuz am Wegrand aufgestellt war, wird am kommenden Palmsonntag, 9. April 16:30 Uhr, das neue Kreuz in Form eines originalgetreuen Nachbaus in einer ökumenischen Segnungsfeier seiner Bestimmung übergeben. Dazu herzliche Einladung.

Spendenübergabe
v.l.:Kassierer Jardot, Vorsitzender Wien, stv. Vorsitzender Stier, Bürgermeister Broghammer, Pfr. Maiba
Foto: Helmut Pfeifer

05.02.06: Kirchencafé im Pfarrzentrum
Heute fand das erste Kirchencafé im neuen Jahr statt. Selbstverständlich konnten auch dieses Mal unsere Gäste in gewohnter Weise einen geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbringen. Erstmals war heute im Saal ein Stand mit Waren aus dem Fairen Handel aufgebaut. In aller Ruhe konnte man sich über die angebotenen Dinge informieren und natürlich diese auch kaufen. Das Kirchencafé macht jetzt eine Pause und wird am 15. Oktober wieder geöffnet sein.

Kirchencafé Kirchencafé

20.01.06: Vorstandssitzung des Fördervereins
Zu einer ersten Sitzung im neuen Jahr hat sich heute der Vorstand des Fördervereins getroffen. Zum einen erfolgte ein Rückblick auf das vergangene Jahr 2005 und die darin erreichte Anzahl von Orgelpfeifen-Patenschaften. Inzwischen konnten über 300 Patenschaften vergeben werden. In weiteren Tagungsordnungspunkten befassten sich die Teilnehmer mit anstehenden Aktionen wie beispielsweise das am kommenden Sonntag stattfindende Orgelkonzert von Herr Michael Seibel oder das anstehende Kirchencafé am 5. Februar. Durch die Bemühungen des Vorstandsvorsitzenden Herr Wien konnte das SAP-Sinfonieorchester zu einem großen Konzert am Erntedanksonntag 2006 in unserer Pfarrkirche gewonnen werden.

15.01.06: Kirchencafé im Pfarrzentrum
Das für heute angesetzte Kirchencafé fällt aus Rücksichtnahme auf parallel stattfindende Veranstaltungen aus. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf Ihr Wiederkommen zum nächsten Kirchencafé am 5. Februar.

27.11.05: Kirchencafé am 1. Advent
Der Förderverein Kirche St. Peter und Paul Rauenberg öffnete heute die Türen unseres Kirchencafés von 14.00 bis 18.00 Uhr im Pfarrzentrum Rauenberg. Im adventlich geschmückten Pfarrsaal konnte man sich bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee aufwärmen um anschließend auf dem Weihnachtsmarkt der Interessengemeinschaft der Rauenberger Winzer den Nachmittag ausklingen zu lassen. Für den regen Besuch möchten wir uns bei allen bedanken. Insbesondere gilt allen Kuchenspendern und Helfern ein herzliches Dankeschön. Die Termine für die nächsten beiden Kirchencafés stehen auch schon fest: Jeweils sonntags am 15. Januar und am 5. Februar 2006.

Kirchencafé

02.01.05: Mitgliederversammlung
Heute fand die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins statt. Der Vorstand wurde durch die Mitglieder einstimmig entlastet. Den in der Rauenberger Rundschau veröffentlichten Bericht finden Sie hier. Gleichzeitig fand heute wieder ein Kichencafé statt. Der Erlös kommt den Opfern der Flutkatastrophe in Südasien zugute.

30.12.04: personelle Änderungen im Vorstand
Herr Werner Rössler, bisher 2. stellvertretender Vorsitzender, ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Gemäß § 7 (2) der Satzung wurde Herr Michael Stier zum neuen 2. stellvertretenden Vorsitzenden ernannt.

11.12.04: Kassenprüfung durchgeführt
Heute fand die zweijährliche Kassenprüfung gemäß § 9 der Satzung statt. Die Kassenprüfer berichten auf der Mitgliederversammlung darüber.

01.11.04: Mitgliederversammlung
Die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins gemäß § 6 (2) der Satzung findet am Sonntag, 2. Januar 2005 statt.